Speyerer Weihnachts- und Neujahrsmarkt öffnet am Montag seine Pforten
Glühweinduft liegt in der Luft

Unter dem Motto „einfach Weihnachten in Speyer“ wird in der Domstadt der diesjährige Weihnachts- und Neujahrsmarkt am Montag, 26. November, um 18 Uhr durch Beigeordnete Stefanie Seiler offiziell eröffnet.
3Bilder
  • Unter dem Motto „einfach Weihnachten in Speyer“ wird in der Domstadt der diesjährige Weihnachts- und Neujahrsmarkt am Montag, 26. November, um 18 Uhr durch Beigeordnete Stefanie Seiler offiziell eröffnet.
  • Foto: Kollross
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer. Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln liegt in der Luft, es ist wieder soweit, die Weihnachtsmarktzeit hat begonnen. Der Brauch der Weihnachtsmärkte blickt auf eine fast 600-jährige Tradition zurück. Der Dresdner Striezelmarkt wurde bereits 1434 zum ersten Mal erwähnt und gilt daher als ältester Weihnachtsmarkt Deutschlands. Handwerkern wie Korbflechtern, Spielzeugmachern oder Zuckerbäckern wurde im 14. Jahrhundert erstmals erlaubt, in der Vorweihnachtszeit ihre Produkte für das Weihnachtsfest auf dem Marktplatz zu verkaufen. So war der Grundstein für die Weihnachtsmärkte gelegt und Jahr für Jahr verbreitete sich diese Tradition weiter. Nicht nur Spielzeug und nützliche Dinge fand man damals an den Marktständen vor, auch geröstete Kastanien, Mandeln und Nüsse durften nicht fehlen. Damals wie heute, lag den Beschickern das leibliche Wohl der Marktbesucher am Herzen. Unter dem Motto „einfach Weihnachten in Speyer“ wird in der Domstadt der diesjährige Weihnachts- und Neujahrsmarkt am Montag, 26. November, um 18 Uhr durch Beigeordnete Stefanie Seiler offiziell eröffnet. Bis zum 6. Januar 2019 warten 30 Verkaufsstände, zehn Imbissbetriebe sowie neun Stände mit Süßwaren mit einem tollen Angebot auf. Ferner wird die vielfältige Auswahl in den Adventswochenenden von 31 Anbietern auf dem Kunsthandwerkermarkt erweitert. In den Höfen des Rathausensembles präsentiert sich das Kunsthandwerk in unterschiedlichen Facetten wie Keramik und Holzarbeiten, Schmuck aus Glas und Edelmetall, Papierkunst bis hin zu Genähtem und Gesticktem. Die Eröffnung findet am Freitag, 30. November, um 18 Uhr Rathausinnenhof statt.

Umringt von historischer Kulisse

Fragt man Oberbürgermeister Hansjörg Eger, was für ihn das Besondere am Speyerer Weihnachts- und Neujahrsmarkt ist, gerät er ins Schwärmen: „Der Speyerer Weihnachtsmarkt ist umringt von historischer Kulisse und jede Blickachse bietet ein besonderes Highlight: das UNESCO-Weltkulturerbe Dom zu Speyer in der einen, Alte Münze und Altpörtel in der anderen Richtung und vom Geschirrplätzel blickt man einerseits auf das Juwel des Spätbarock, die Dreifaltigkeitskirche, und andererseits auf unser Historisches Rathaus. Der Speyerer Weihnachts- und Neujahrsmarkt hat sich in der Metropolregion aber auch dadurch gut positioniert, indem es allen Akteuren, Schausteller wie Einzelhändler, Kulturschaffende, Stadt und Kirchen, gelungen ist, unter dem Motto ,...einfach Weihnachten' die Kräfte zu bündeln und Synergien zu nutzen. Neben den Märkten bewerben wir gemeinsam Attraktionen wie Altpörtel in Flammen, das große ökumenische Stadtgeläut, den kulturellen Adventskalender, die internationale Weihnacht unserer Partnerstädte sowie Erlebnisführungen, Konzerte und Theater in der Vorweihnachtszeit. All jenen, die zum Gelingen von ,einfach Weihnachten in Speyer“ beigetragen haben, gilt mein herzlicher Dank.“

Schlittschuhbahn, Altpörtel in Flammen und kulturelle Adventslichter

Ergänzend zum traditionellen Weihnachts- und Neujahrsmarkt wird auch in diesem Jahr das Projekt „… einfach Weihnachten in Speyer“ mit der Schlittschuhbahn erweitert. Große Kunststoffplatten mit einer flüssigen Gleitschicht imitieren das Fahrgefühl von echtem Eis und sorgen für Spaß auch bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Rund 300 Paar Schlittschuhe stehen zum Verleih bereit, wer möchte, kann selbstverständlich auch seine eigenen Schuhe mitbringen, jedoch benötigen die Schlittschuhe für diese Bahn einen besonderen Schliff, der kostenlos vor Ort vorgenommen wird. „Mit der Schlittschuhbahn vor dem Altpörtel ist uns im letzten Jahr eine weitere Attraktivitätssteigerung gelungen, die die Besucher auch in diesem Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit und bis in den Januar hinein nach Speyer lockt“, so OB Eger weiter.Glitzernde Silbersterne, verspielte Goldregen, farbenprächtige Raketen und ein Wasserteppich, der von der Balustrade des historischen Torturms herunterregnet – das sind die Markenzeichen von „Altpörtel in Flammen“. Untermalt wird der Sternenregen mit der passenden Musik. In diesem Jahr findet Altpörtel in Flammen am 4. und am 12. Dezember jeweils um 19.30 Uhr statt. Der Kulturelle Adventskalender bekommt ein neues Format und heißt nun „Kulturelle Adventslichter“. Kulturschaffende beschenken die Besucher an allen Adventswochenenden mit musikalischen Verschnaufpausen in der oftmals stressigen Vorweihnachtszeit. Gezündet werden die Adventslichter immer freitags, samstags und sonntags, jeweils um 18 Uhr im Historischen Ratssaal. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos zu den einzelnen Programmpunkten gibt es hier. ako

Öffnungszeiten:
täglich von 11 bis 21 Uhr
am 24. Dezember von 10 bis 13 Uhr
am 25. und 26. Dezember bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen
am 31. Dezember von 11 bis 15 Uhr
am 1. Januar 2018 von 13 von 21 Uhr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen