Den Bohnenthron teilen sich in diesem Jahr Bohnenkönig Sven und seine Königin Sonja
Erstes Speyerer Königspaar

Bohnenkönigin Sonja mit Urgesteinen der Fasnacht v. l.: Gertrud Kuhn (Ehrensenatorin Garde Corps), Herwig Himmler (Bohnenkönig a. D. Garde Corps, Ehrensenator KV Die Rhoischnooke Germersheim), Rosemarie Plechinger (Garde Corps), Bohnenkönigin Sonja, Gerhard A. Kurz (Präsident a. D., Präsident Ehrensenat, dreifach gekrönter Bohnenkönig).
  • Bohnenkönigin Sonja mit Urgesteinen der Fasnacht v. l.: Gertrud Kuhn (Ehrensenatorin Garde Corps), Herwig Himmler (Bohnenkönig a. D. Garde Corps, Ehrensenator KV Die Rhoischnooke Germersheim), Rosemarie Plechinger (Garde Corps), Bohnenkönigin Sonja, Gerhard A. Kurz (Präsident a. D., Präsident Ehrensenat, dreifach gekrönter Bohnenkönig).
  • Foto: Detlef Oertel
  • hochgeladen von Wochenblatt Speyer

Speyer. Zum ersten Mal in ihrer närrischen Geschichte hat die Stadt Speyer ein Königspaar. Bohnenkönig Sven und Bohnenkönigin Sonja sitzen seit vergangenen Freitag auf dem Speyerer Bohnenthron des Garde Corps Rot/Weiß Stadtgarde Speyer. Allerdings war es König Sven, seit April Träger der Bohnenkrone, nicht gegönnt, zur Inthronisation der Königin zu erscheinen, er liegt in seiner Knielinger Residenz in Karlsruhe krank darnieder. Es war sein Wunsch ob des Corpsjubiläums eine Königin an seiner Seite zu haben. Das Diadem setzte ihr der Präsident der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine, Jürgen Lesmeister, aufs Haupt. Dass Sonja Krämer, Generalsekretärin und Schriftführerin des Corps, auserkoren wurde, entschied letztendlich nach alter Tradition ein Kuchen, denn sie erwischte das Stück, in dem die
glücksbringende Goldene Bohne eingebacken war. Anlass der Ausrufung eines Königspaares ist das Jubiläum des Corps, das in der Kampagne 2018/2019 auf "6 x 11" Jahre seines Bestehens zurück
blicken kann. Verbandspräsident Lesmeister überreichte dem Verein zum Jubiläum eine silberne
Plakette auf Schiefer mit der Landkarte des närrisch-badisch-pfälzischen Territoriums. Das Haus Pannonia, in dem das Speyerer Königreich gefeiert wurde, erlebte eine Narrenschau, die nur Spaß gemacht hat. Das gelang mit diesen Akteuren: Michael Rupp, Sitzungspräsident der Schifferstadter Schlotte, Tanzmariechen Isa und Tanzmariechen Bianca vom Garde Corps, Rodalber Spaßkapelle „Die Hexen“, Mondhexen LU-LA aus Lampertheim, aus Obersimten Julian Hunziger als „De Lappeduddel“ und die Schautänzer der Obersimtener Garde, Troubadour Michael MIG Grohmann aus Speyer und die Schautänzer des TV Kaiserfunken Speyer.
Königin Sonja hat aus vielen Narren und Aktiven „orden“tliche Menschen gemacht, unter diesen Speyers Bürgermeisterin Monika Kabs. Aus den Regionen kamen Obernarren, Ehrennarren, hochdekorierte Fasnachter. Im Narrenvolk saßen vom Garde Corps der dreifach gekrönte Speyerer Bohnenkönig a. D. Gerhard A. Kurz, genannt „der Eiserne“ und das Prinzenpaar des CV Rheinfunken, Verena I. und Christian I. Abordnungen schickten die Interessengemeinschaft Behinderter und ihre Freunde (IBF) sowie die Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt. Das Bühnenbild, die alte Wormser Warte, Sitz der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine, schuf der Speyerer Künstler Ottmar Adam. Die Donaudeutsche Landsmannschaft, Hausherr des Pannonia, verhinderte das Verhungern und Verdursten der Karnevalisten. Für die Musik sorgte das Duo "Die Palomas" aus Pirmasens. Moderiert haben das Königreich Volker Zimmermann vom KV Waldfischbach und Bernhard Bumb, Präsident des Garde Corps. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen