Krankenhäuser in Speyer
Auch 2021 bleibt für die Kliniken herausfordernd

Hubschrauberlandeplatz des Diakonissen-Stiftung-Krankenhauses
2Bilder
  • Hubschrauberlandeplatz des Diakonissen-Stiftung-Krankenhauses
  • Foto: Diakonissen Speyer
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer. Schon im Frühjahr kam es im Zuge des ersten Corona-Lockdowns zu einem deutlichen Besucherrückgang in den Arztpraxen und Krankenhäusern der Region. Und auch aktuell trauen sich viele Menschen nicht, Gesundheitstermine wahrzunehmen, manchmal nicht mal dann, wenn Beschwerden akut sind. Aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus, aber auch in der Absicht, das Gesundheitssystem nicht zu belasten. Dabei werden auch jetzt medizinisch notwendige Eingriffe in Speyer ohne Verzögerungen und Einschränkungen durchgeführt, heißt es aus dem Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus wie auch aus dem Vincentius-Krankenhaus Speyer.

Um zusätzliche Kapazitäten für die Versorgung von Covid-19-Patienten zu schaffen, führt das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus planbare Operationen zurzeit allerdings nicht im üblichen Umfang durch. Auch in der ambulanten Versorgung prüfen die Ärzte noch genauer als vor der Pandemie, ob sich Patienten derzeit or Ort vorstellen müssen. Sobald der behandelnde Arzt das jedoch für notwendig hält, werde die Versorgung allerdings weiterhin in gewohnter Qualität und gewohntem Umfang angeboten, heißt es aus dem Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus. Die medizinische Versorgung sei in vollem Umfang gesichert.

Auch im  Vincentius-Krankenhaus konzentriert man sich seit Anfang Dezember auf die Versorgung Schwerkranker. "Wir haben seither jeglichen Routinebetrieb eingestellt", sagt Verwaltungsdirektor Bernhard Fischer. 75 Prozent der räumlichen wie personellen Ressourcen stünden noch immer Covid-19-Patienten zur Verfügung. Für Patienten mit akuten Erkrankungen oder Verletzungen sowie Tumorpatienten sei man jedoch da. Das Verschieben aller planbaren Operationen und Behandlungen auf unbestimmte Zeit bleibe nicht ohne Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation des Krankenhauses, sagt Fischer weiter. Weil man im Vincentius Intensivkapazitäten für Covid-19-Patienten frei halten musste, lag auch im Sommer und Herbst vergangenen Jahres die OP-Kapazität zu keinem Zeitpunkt bei hundert Prozent.

Diesen Mindereinnahmen stehen Investitionen in die Erhöhung von Intensivkapazitäten gegenüber. Seit Jahresbeginn wurde die Intensivstation von eigentlich 14 Intensivplätzen auf bis zu 24 Beatmungsplätze erweitert. Dafür mussten Beatmungsgeräte und Überwachungsmonitore angeschafft werden. Doch nicht nur die technische Ausstattung neuer Intensivplätze sei ein Kostenfaktor für das Vincentius-Krankenhaus, auch die Beschaffung qualitativ hochwertiger Schutzausrüstung stelle eine hohe finanzielle Belastung dar. So braucht das Krankenhaus zum Beispiel aktuell 20.000 FFP2-Masken pro Monat, darüber hinaus noch Handschuhe, Schutzkittel und OP-Masken. Die OP-Masken bezieht das Krankenhaus inzwischen aus deutscher Produktion - und zu einem Vielfachen des Stückpreises von vor der SARS-CoV-2-Pandemie. "Natürlich ist uns die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Cent Wert, allerdings muss man auch sagen, dass den stark erhöhten Kosten leider weniger Einnahmen aus geplanten Operationen und Behandlungen gegenüberstehen", bilanziert der Verwaltungsdirektor. Fischer weiter: "Dieser Herausforderung werden wir uns auch in diesem Jahr stellen müssen."

Im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus sind die stationären Fallzahlen im Jahr 2020 um zirka zehn Prozent zurückgegangen. Im Januar 2021 lag der Rückgang der Patientenzahlen bei zirka 20 Prozent. "Wir gehen davon aus, dass die Umsatzrückgänge im Jahr 2020 überwiegend durch Ausgleichszahlungen kompensiert werden konnten", sagt Susanne Liebold, die Sprecherin des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses. Wie es für das Jahr 2021 aussieht, weiß sie noch nicht. "Eine Prognose ist aufgrund der momentan noch unklaren gesetzlichen Rahmenbedingungen derzeit nicht möglich."

Hubschrauberlandeplatz des Diakonissen-Stiftung-Krankenhauses
Das Sankt Vincentius Krankenhaus in Speyer
Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

48 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang auf der Burg Landeck im Bad Bergzaberner Land

Bergzaberner Land hat für alle passende Herausforderungen
Wandern, biken und genießen

Bad Bergzaberner Land. Die faszinierende Landschaft des Bergzaberner Landes mit schattigem Wald und sonnigen Rebenhängen sowie den viel Burgen, die von der Vergangenheit zeugen, kombiniert mit dem milden Klima machen die Region zu einem Paradies für Wanderer wie Mountainbiker gleichermaßen. Zahlreiche Wanderwege und zwei Strecken des Mountainbikeparks Pfälzerwald bieten für alle eine passende Herausforderung. Die zahllosen Burgen im Bergzaberner Land sind mächtigen Zeugen vergangener Zeiten und...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Im Weißenburger Tor findet man auch die Touristen-Information.
2 Bilder

Festungsstadt Germersheim am Rhein
Kultur und Natur erleben

Germersheim. An einem Tag erkundet man die „Germersheimer Unterwelt“ mit ihren Kasematten und Minengängen der Festung, am nächsten erlebt man Fischreiher, Kormoran, Eisvogel und andere Wildtiere an den Altrheinarmen und am dritten unternimmt man eine Radtour rund um die Festungsstadt Germersheim. Und schöne Touren direkt am Rhein oder Hauptdeich entlang haben ebenso viel zu bieten. Germersheim, als eine Station der Europäischen Kulturroute Festungsmonumente Forte Cultura am Oberrhein, ist somit...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Camping an der Mosel: auf den Mosel-Islands erlebt man Entspannung pur.

Camping an der Mosel: Campingplatz Mosel-Islands
Ab auf die Insel

Campingplatz Mosel-Islands. Mitten in der Natur, gemächlich fließt die Mosel dahin, links und rechts erheben sich die Wälder. Auf dem Campingplatz Mosel-Islands erlebt man Entspannung pur. Abends sitzt man am direkt am angeschlossenen Yachthafen und genießt den Sonnenuntergang. Und außerdem ist Mosel-Islands ein idealer Ausgangspunkt für Erlebnistouren, zum Wandern, Biken und für kulturelle Highlights. Wandert man Richtung Osten, ist das Ziel die Burg Eltz aus dem 12. Jahrhundert. Nördlich...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Veloreop - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen