Aus dem Schultagebuch von Karl Meißner (1949-1960)
Erinnerungen an die Ostschule in Neustadt (Teil 3)

Karl Meißner beim Unterrichten.
  • Karl Meißner beim Unterrichten.
  • Foto: Archiv: Pacher
  • hochgeladen von Markus Pacher

Von Markus Pacher

Neustadt.In seinem Schul-Tagebuch erinnert sich Karl Meißner an seine Zeit als Lehrer an der West- und Ostschule zwischen 1949 und 1960. Nach dem Kriegsende unterrichte er zunächst bis zum Sommer 1949 an der Schillerschule in Haßloch, bevor er an seinen Wohnort versetzt wurde und gegen Ende seiner Schulzeit die Hans-Geiger-Schule auf der Hambacher Höhe leitete. In loser Folge möchten wir die Aufzeichnungen von Karl Meißner unseren Leserinnen und Lesern zugänglich machen. Sie bilden ein wichtiges Dokument zum Unterrichtssystem im Nachkriegsdeutschland.
 
Auf dem Gebiet der Schulbücher für die Hand der Kinder herrscht ein übles Durcheinander. Der Markt ist überschwemmt mit Lese-, Rechen- und Sprachbüchern, die mit jedem neuen Schuljahr in veränderten Auflagen erscheinen. Für die nachfolgenden Geschwister müssen wieder neue Exemplare gekauft werden. Das Jahr 1949 bringt eine entscheidende Wende in den politischen Verhältnissen. Aus dem amerikanischen, englischen und französischen Besatzungsgebiet, der Trizone, entsteht mit Einverständnis der drei Mächte und nach Wahlen auf demokratischer Grundlage die Bundesrepublik. Der Marshallplan beginnt sich allmählich auszuwirken. Die großzügige amerikanische Hilfe fördert das Wirtschaftswachstum. Der Wiederaufbau der zerstörten Städte vollzieht sich in einem ungewöhnlich raschem Tempo. Die Fabriken arbeiten auf Hochtouren, um den Nachholbedarf im eigenen Land zu decken. Deutsche Fertigwaren gehen wieder in die Welt. Mit den Devisen werden Rohstoffe beschafft und die Lebensmittelversorgung verbessert.
Im Jahr 1950 spricht man bereits von dem deutschen Wirtschaftswunder. Banken und Versicherungen erstellen palastartige Gebäude und modernisieren ihren Betrieb. Alte Geschäftshäuser werden renoviert oder völlig umgebaut, neue Großeinkaufsläden mit Selbstbedingung schießen wie Pilze aus dem Boden.
Leider nehmen Schulen und Bildungswesen an diesem Aufschwung nicht teil. Die Stunde "0", die zu einem Neubeginn eine große Chance geboten hat, wird verpasst. Wen trifft die Schuld? Vielleicht liegt das Versagen zunächst in der Tatsache begründet, dass die wirtschaftliche Entwicklung vorrangig ist. Es mag auch eine Rolle spielen, dass die Kulturhoheit Ländersache ist. Die Kirche drängt auf die Wiederauflösung der im Dritten Reich entstandenen Gemeinschaftsschulen und ihre Rückführung in den konfessionellen Stand. Damit entstehen wieder zahlreiche wenig gegliederte und die Zementierung vieler Zwergschulen.
In der Lehrerbildung hat man einen kleinen Schritt vorwärts getan. Es werden hochschulähnliche Ausbildungsstätten, Akademien genannt, geschaffen. Voraussetzung für ihren Besuch ist das Abitur. Doch bald ist erkennbar, dass man dem Kind nur einen neuen Namen gegeben hat. Von einer wirklichen Hochschule mit Forschungsauftrag und achtsemestrigen Studium kann man nicht sprechen. pac

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

39 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wir bieten Kunden eine große Produktvielfalt mit leckeren und regionalen Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung in Grünstadt an der Weinstraße.
2 Bilder

Fleischer-Fachbetrieb aus Grünstadt versorgt Kunden auch per Lieferservice
Eigene Herstellung und Liebe für die Produkte

Grünstadt. Wir, die wiva-Frischeprodukte GmbH mit Sitz in Grünstadt an der Weinstraße, sind ein Fleischer-Fachbetrieb und bieten Kunden ein vielseitiges Sortiment aus Fleisch- und Wurstwaren sowie leckere Pfälzer Spezialitäten an. Unsere Waren stammen aus eigener Herstellung und werden täglich frisch, fachmännisch, mit handwerklichem Können und viel Leidenschaft für die Produkte produziert. Unsere Kunden erhalten von uns ausschließlich kontrollierte und überprüfte Qualitätsware aus Deutschland....

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus dem Nähkästchen geplaudert … Visitenkarten, Farbkonzepte, Flyer, Website, Broschüren, Plakate und vieles mehr: Das Designbüro Kommunikat aus Neustadt an der Weinstraße gestaltet und optimiert Ihre Firmenkommunikation.
3 Bilder

Qualität ist kein Zufall
„Ich sehe was, was Du nicht siehst.“

Wir alle sind heutzutage Experten für (fast) alles. Und was wir nicht genau wissen, können wir schnell googeln, in einem Online-Tutorial lernen oder in einem Blog nachlesen. Das ist einerseits wirklich großartig, aber auf der anderen Seite erzeugt es auch Stress, denn wer alles weiß muss auch alles können. Wirklich??? Ich persönlich schätze die Arbeit von Profis auch in Bereichen, von denen ich selbst etwas Ahnung habe. Es spart mir Zeit und Mühe, Dinge an Menschen abzugeben, die Erfahrung und...

RatgeberAnzeige
Die Rathausapotheke Neustadt fördert Gesundheit.
4 Bilder

Eltern + Kind in der Rathausapotheke
Bewegung macht glücklich!

Als Kinder sind wir den ganzen Tag über in Bewegung ohne darüber nachzudenken. Wir rennen, klettern, hopsen, spielen Ball, kugeln uns auf dem Boden, kriechen in den hintersten Winkel, springen in die Luft, balancieren, schlagen Purzelbäume … Nichts davon erscheint in diesem Alter anstrengend oder langweilig. Kinder, die körperlich ausgelastet sind, können sich tagsüber besser konzentrieren und fallen abends zufrieden ins Bett. Aktivität liegt dem Menschen (eigentlich) in der Natur. Wir werden...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen