Ponyspaziergang der Draußenklasse
Eichendorffschule zeigt ihr Grünes Herz!

Ein „Grünes Herz“ bewies die Draußenklasse der Eichendorff-Grundschule bei ihrem Erlebnis-Ponyspaziergang.  Foto: Ponywandern Pfalz
  • Ein „Grünes Herz“ bewies die Draußenklasse der Eichendorff-Grundschule bei ihrem Erlebnis-Ponyspaziergang. Foto: Ponywandern Pfalz
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Neustadt. In der Zeit von 18. bis 20. September fanden landesweit die 3. Deutschen Waldtage statt. Das Motto „Gemeinsam! Für den Wald“ wird von der Aktion „Grünes Herz“ begleitet. Auch Neustadt zeigt sein „Grünes Herz“ als Symbol der Solidarität und Sympathie mit und für den Wald: So lud „Ponywandern Pfalz“ am letzten Freitag die Draußenklasse der Neustadter Eichendorff-Grundschule zu einem Erlebnis-Ponyspaziergang in den Wald ein. Dabei standen Informationen und insbesondere der Austausch über den „Wald im Klimastress“ und die Maßnahmen zum Schutz der Wälder im Mittelpunkt.
„Juhuuu! Endlich können wir wieder in den Wald gehen!“, ruft es im Klassenzimmer der Klasse 4a in der Eichendorffschule in Neustadt, die eine Draußenklasse ist. Doch was ist eine Draußenklasse? Ganzjährig, bei Wind und Wetter, findet seit fünf Jahren einmal in der Woche der Schultag unter der Klassenleitung von Andrea Neufeld und in der Zusammenarbeit der freien Geschichtenerzählerin Silke Umbach vorwiegend im Wald statt. Im Erleben, Erfahren, Spielen, Entdecken, Verknüpfen, werden die Sinne für die Schönheit und das Zusammenspiel allen Lebens sensibilisiert und altersgemäß Wissen vermittelt. Der Draußentag wurde von der Klasse sehr vermisst, denn die Einschränkungen und Beschränkungen auf Haus und Hof, auf das Lernen am Computer, sowie Freizeitgestaltung mit Medien und in der Wohnung konnten in keinster Weise das Lernen und Erleben im Wald ersetzen. Und das Tolle in der Natur: Die Themen sind unerschöpflich und begeistern jedes Mal aufs Neue. Es ist noch nicht lange her, da haben Wissenschaftler erstmals entdeckt, dass sogar Pflanzen miteinander kommunizieren und wie komplex und vielfältig diese Kommunikationsmöglichkeiten sind. Und wer sich in diesen Kommunikationsraum begibt, der ständig im Wald stattfindet, spürt es am körperlichen Befinden, am Immunsystem und an der Seele. ps

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Schreinerei Eberhard in Neustadt/Weinstraße weiß: Zirbenholz ist etwas ganz besonders.
5 Bilder

Schreinerei Eberhard aus Neustadt
Die Zirbe – Königin der Alpen

Neustadt. Die Zirbe (auch Zirbel, Arbe oder Arve genannt) gehört zur großen botanischen Familie der Kiefern. Sie wird im Durchschnitt 200 bis 400 Jahre alt, aber es gibt freistehende Zirben mit einem Alter von tausend Jahren und mehr. Sie werden im Alter nur von Eibe und Eiche übertroffen. Die Zirbelkiefer bevorzugt Höhenlagen zwischen 1.500 und 2.000 Meter und kann Temperaturen von bis zu −43°C unbeschadet überstehen. Sie wächst entweder in Reinbeständen oder bildet mit der Europäischen Lärche...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen