Möbelbranche: XXXLutz-Gruppe expandiert weiter
Übernahme von 125 Poco-Einrichtungsmärkten perfekt

In Mannheim gibt es einen Poco-Einrichtungsmarkt in der Helmertstraße.
  • In Mannheim gibt es einen Poco-Einrichtungsmarkt in der Helmertstraße.
  • Foto: Ulrich. Arndt
  • hochgeladen von Ulrich Arndt

Mannheim/Kaiserslautern/Viernheim - Der größte Möbeldiskonter „POCO Einrichtungsmärkte“ in Deutschland mit 125 Einrichtungshäusers wird von der XXL Lutz-Gruppe übernommen.  Die XXXLutz-Gruppe meldet in einer Pressemitteilung  die Übernahme von 125 POCO-Einrichtungshäusern mit mehr als 8.000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von ca. 1,6 Milliarden Euro. Poco-Einrichtungsmärkte hat Häuser in Mannheim, Kaiserslautern und Viernheim.

Standorte auch in Mannheim, Kaiserslautern und Viernheim

Nach der grundsätzlichen Einigung zwischen der XXXLutz-Gruppe und Steinhoff International Ende April wurden nun alle Details der Übernahme geklärt und die Verträge unterschrieben. Auch die Zustimmung des Kartellamtes sei bereits vorhanden.
Mit der nun fixierten Übernahme durch die XXXLutz-Gruppe sollen viele Synergien genützt werden. POCO soll gestärkt für die Zukunft aufgestellt werden, in dem auch POCO Mitglied des GIGA Einkaufsverbandes wird. Profitieren sollen davon alle Einrichtungskunden in Deutschland durch eine größere Auswahl, schnellere Verfügbarkeiten und vor allem noch bessere Preise, heißt es in der Pressemitteilung.
„Mit dem neuen starken Partner werden wir die Preise weiter senken und damit am Markt weiter die Preise vorgeben“, sagt POCO-Vorstandsvorsitzender Thomas Stolletz. „Wir freuen uns auf ein starkes Wachstum mit unseren bestehenden Kunden und den vielen neuen Kunden, die wir ab sofort ansprechen werden“, so Thomas Stolletz weiter.
POCO wird weiter als eigenständige Unit innerhalb der XXXLutz-Gruppe mit eigenem Management geführt werden. Die Zentralen bleiben unverändert in Bergkamen und Hardegsen. Poco ist nach eigenen Angaben in den letzten Jahren äußerst erfolgreich gewachsen und wolle den Expansionskurs weiter fortsetzen.

30.000 Mitarbeiter

Der Umsatz der XXXLutz-Gruppe steigt mit der Übernahme auf 5,8 Milliarden Euro, die Mitarbeiteranzahl beträgt nunmehr mehr als 30.000. Die Filialanzahl erhöht sich auf über 385. In Deutschland werden aktuell 46 XXXLutz-Einrichtungshäuser und 39 Mömax-Trend-Mitnahme-Märkte betrieben.
„Wir freuen uns, nach dem erfolgreichen Jahr 2018 nun zum Jahresende die Kollegen von Poco unter dem Dach der XXXLutz-Gruppe begrüßen zu dürfen. Wir werden auch 2019 in Deutschland wachsen und unsere XXXLutz-Gruppe weiter stärken“, so Alois Kobler, verantwortlicher Geschäftsführer XXXLutz Deutschland. (ps/ua)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen