Gütesiegel Buchkindergarten verliehen
Drei Mannheimer Kitas ausgezeichnet

Für die ausgezeichneten katholischen Mannheimer Kitas nahmen Saskia Kahse (von links), Ulrike Trosdorff, Nicole Joiner, Rosa Pace-Marinelli, Andreas Schüssler und Elisabeth Kaufmann das Gütesiegel Buchkindergarten auf der Frankfurter Buchmesse entgegen.
  • Für die ausgezeichneten katholischen Mannheimer Kitas nahmen Saskia Kahse (von links), Ulrike Trosdorff, Nicole Joiner, Rosa Pace-Marinelli, Andreas Schüssler und Elisabeth Kaufmann das Gütesiegel Buchkindergarten auf der Frankfurter Buchmesse entgegen.
  • Foto: kathma.de/Schuhmann
  • hochgeladen von Christian Gaier

Mannheim. „So viele wunderschöne Titel und neue Ideen für unser ‚Königreich der Bücher‘“, schwärmt Saskia Kahse, die zum ersten Mal die Frankfurter Buchmesse besucht hat. Sie ist gemeinsam mit ihrer Chefin, Andrea Schüssler, aus Mannheim angereist, um das Gütesiegel Buchkindergarten für das Katholische Kinderhaus St. Lioba im Stadtteil Waldhof entgegen zu nehmen.

Ihre Einrichtung ist eine von dreien im Katholischen Stadtdekanat Mannheim, die sich über diese erstmals vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv) vergebene Auszeichnung freuen kann. Auch das Familienzentrum St. Theresia in der Neckarstadt und die Kita St. Elisabeth in der Schwetzingervorstadt zählen zu den Ausgezeichneten. Sie alle dürfen für die kommenden drei Jahre das Qualitätssiegel tragen, das sie als Einrichtungen ausweist, in denen frühe kindliche Erfahrungen rund ums Erzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts sind.

Für Andrea Schüssler und ihre Leitungs-Kolleginnen ist die Auszeichnung mit dem Gütesiegel Buchkindergarten eine Bestätigung ihrer pädagogischen Arbeit und des langjährigen Engagements ihrer Teams in puncto Sprachförderung. „Im Grunde hat alles, was wir täglich mit den Kindern machen, auch mit Lesen, Vorlesen und mit Büchern zu tun“, so Schüssler.

St. Elisabeth, St. Theresia und St. Lioba haben je eine eigene Bücherei. In St. Lioba heißt diese „Königreich der Bücher“. Tägliches Vorlesen und zahllose Aktionen rund ums Buch wie das Lesehelden-Projekt auf dem Waldhof, die Erzählwerkstatt in der Neckarstadt oder musikalisch-literarische Aufführungen in der Schwetzingervorstadt gehören neben täglichem Vorlesen zum Alltag aller drei Häuser.

Auch das Thema Mehrsprachigkeit wird groß geschrieben. „89 Prozent der Kinder in unserem Haus erlernen Deutsch als Zweit- oder Drittsprache“, umreißt Nicole Joiner die Herausforderung in dem von ihr geleiteten Familienzentrum St. Theresia in der Mannheimer Neckarstadt. Beim Messe-Rundgang mit Sprachkita-Zusatzkraft Ulrike Trosdorff lag daher das Augenmerk besonders auf neuen Titeln im fremd- und mehrsprachigen Bereich. Sie sind begeistert. „Der Besuch hat sich gelohnt“, so Trosdorff. Neben Siegel und Urkunde werden ganz sicher bald zahlreiche ihrer Messeentdeckungen ¬– unter anderem in polnischer und kroatischer Sprache – Einzug in St. Theresia halten: in der Eltern-Kind-Bibliothek, in den Leseecken der Funktionsräume oder bei den Lesewochen.

Was, nimmt das Team von St. Elisabeth – das kurzerhand seinen Planungstag auf die Buchmesse verlegt hatte – mit zurück nach Mannheim? „Bücher aus Gras sowie alles rund um das Thema Nachhaltigkeit“, fasst Rosa Pace-Marinelli die gemeinsam mit Einrichtungsleiterin Elisabeth Kaufmann das Gütesiegel entgegennehmen durfte, zusammen. Was sie an Ideen mitbringen, wird von Kindern wie Eltern bereits sehnsüchtig erwartet, wissen die Pädagoginnen. Denn die Eltern stehen hinter der Lesebegeisterung des Teams um Elisabeth Kaufmann: „Sie haben sich wirklich sehr mit uns über die Auszeichnung gefreut.“

Wie wichtig die Arbeit der 208 deutschlandweit ausgezeichneten Kindergärten – davon drei katholische und vier städtische aus Mannheim – in puncto Leseförderung sei, betonte Kinderbuchautorin Kirsten Boie bei der Preisverleihung: „Lesen steigert die Intelligenz, die Empathie und vor allem die Fantasie“. Etwas, was eine Gesellschaft heutzutage am dringendsten brauche, so die Laudatorin. Dass dieses Gütesiegel daher längst überfällig sei, verpackte der Schirmherr und Vater der beliebten Kinderbuchfigur „Sams“ prompt in Reimform: „Manchmal muss man warten, wie auf das A in Buchkinderg-a-rten.“ schu

Weitere Informationen sind auf der Website www.guetesiegel-buchkindergarten.de abrufbar.

Autor:

Christian Gaier aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.