Konzentration auf Notfallversorgung und Covid-19-Fälle
Schwierige Lage am Klinikum Ludwigshafen

Klinikum Ludwigshafen.

Ludwigshafen. Das Klinikum Ludwigshafen hat Konsequenzen aus den steigenden Fällen von Covid-19-Erkrankungen, auch im eigenen Haus, gezogen. Seit Freitagabend, 27. November 2020, fokussiert sich das Krankenhaus ausschließlich auf die Notfallversorgung und die Versorgung von Covid-19-Patienten. „Wir haben so viele Fälle, dass wir das Haus herunterfahren müssen,“ so Hans-Friedrich Günther, Geschäftsführer des Klinikums Ludwigshafen in einem Pressegespräch.

Im Klinikum gibt es 21 OP-Säle, bis auf fünf sind alle geschlossen. Das Personal der OP-Säle wird nun auf den Intensivstationen eingesetzt. Von circa 1000 Betten sind mittlerweile nur noch 430 belegt. „Wir sind mindestens zwei Wochen abgemeldet,“ betont Hans-Friedrich Günther. OPs werden verschoben, neue Patienten nicht aufgenommen. Eine Intensivstation ist Coronavirus-frei, alle anderen Intensivstationen sind mit Covid-19-Patienten belegt.

Die Lage im Klinikum sei als dramatisch zu bezeichnen. Aktuell sind circa 170 Mitarbeiter in Quarantäne. Diese bleiben auch so lange in Quarantäne, bis ein negativer PCR-Test bestätigt, dass sie nicht mehr infektiös sind. Dies kann drei bis vier Wochen dauern.

Aktuell werden vier Patienten mit der ECMO, also einer Herz-Lungen-Maschine, versorgt. Dabei wird das Blut mit Hilfe der Maschine außerhalb des Körpers vom CO2 befreit und mit Sauerstoff angereichert. Das Klinikum LU ist das einzige Haus in der Region, die diese Versorgung anbietet. Vor der Corona-Pandemie gab es zwei solcher Maschinen im Haus, die bis dahin völlig ausgereicht hatten. Im Frühjahr kamen sie damit an ihre Grenzen, es wurden noch drei besorgt, jetzt gibt es fünf. Vier davon sind aktuell in Betrieb. „Wir versuchen, weitere zu bekommen, aber die ganze Welt fragt gerade danach,“ so Günther.

Infektionsgeschehen verhindern

Bisher verlief es so, dass neue Patienten, die stationär aufgenommen wurden, einem PCR-Test unterzogen wurden. Allerdings warte man auf ein Ergebnis bis zu fünf Stunden. Dies erschwere die Abläufe innerhalb des Krankenhauses, da man Covid-19-Patienten, Verdachtsfälle und non-Covid-Patienten streng voneinander trenne. Seit dem 12. November erhalten alle Patienten einen Antigen-Test, der innerhalb einer halben Stunde ein Ergebnis zeigt. Damit werden regelmäßig asymptomatische Verläufe „herausgefischt“.

Nun gab es beispielsweise einen Fall, dass ein Patient einen negativen PCR-Test hatte und somit mit einem anderen Patienten zusammengelegt wurde. Zwei Tage später war er plötzlich positiv und er hatte seine Zimmernachbarn angesteckt. Da man schon fünf Tage vorher ansteckend sein kann, auch wenn der Test negativ ist, lasse sich so etwas nicht komplett vermeiden.

Auch Mitarbeiter hätten sich bei Patienten angesteckt. „Es gibt Dinge, die kann man nicht verhindern,“ so Geschäftsführer Günther. „Seit letzter Woche testen wir alle Mitarbeiter mit dem Antigen-Test. Warum nicht früher? Vorher waren diese nicht entsprechend verfügbar,“ erläutert der Geschäftsführer des Klinikums LU.

Nach dem Ausbruchsthema werden jetzt die kompletten knapp 3000 Mitarbeiter*innen einem PCR-Test unterzogen. Daher wird die Infektionsambulanz in dieser Woche nur eingeschränkt am Mittag geöffnet sein. bas

Autor:

Charlotte Basaric-Steinhübl aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Einstmals führte die berühmte Kettenbrücke über den Neckar.
8 Bilder

Redaktionsserie im Jubiläumsjahr Teil 1 bis 4
200 Jahre Sparkasse Rhein Neckar Nord

Sparkasse Rhein Neckar Nord - So hat alles angefangen (I) Gründungsgeschichte. Am 18. Juli 2022 feiert die Sparkasse Rhein Neckar Nord ihr 200-jähriges Jubiläum. Bis zum genauen Datum sind es noch ein paar Wochen, aber der 200ste Geburtstag wird schon ein wenig vorgefeiert. Mit einer gemeinsamen Serie wollen das Wochenblatt Mannheim und die Sparkasse Rhein Neckar Nord in den folgenden Monaten den Werdegang dieser Institution noch einmal Revue passieren lassen. Angefangen hat alles am 18. Juli...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Der Arbeitsalltag wurde immer digitaler.
2 Bilder

200 Jahre Sparkasse Rhein Neckar Nord – 5. Teil
Digitalisierung des Arbeitsalltags

Mannheim. Zur Gründungszeit der Sparkasse gibt es noch gar keine hauptamtlichen Sparkassenmitarbeiter. Sie sind städtische Beamte, die ihre Tätigkeit bei der Sparkasse nur nebenamtlich ausführen – selbst die Leitung. Zu Beginn ist Carl Mayer (1784-1856) „Erster Cassier“ der Sparkasse Mannheim. Mayer war Handelsmann und städtischer Beamter. Die Spareinlagen der Bürgerinnen und Bürger nimmt er entgegen und verwaltete sie. 1855 scheidet Carl Mayer mit stolzen 71 Jahren aus Altersgründen aus – die...

LokalesAnzeige
3 Bilder

Online-Nachmeldung geöffnet
BAUHAUS Firmenlauf Mannheim

Am Mittwoch, 22. Juni findet der BAUHAUS Firmenlauf Mannheim endlich wieder live statt. Über 2.200 Teilnehmer:innen aus mehr als 160 Firmen haben sich bereits für diese sportliche Betriebsversammlung angemeldet. Dazu zählt auch das aktuell größte Team von Titelsponsor BAUHAUS mit 185 motivierten Firmenläufer:innen, gefolgt von engelhorn sports und dem Team von Accenture auf den aktuellen Plätzen 2 und 3 der größten Läuferteams. All diejenigen, die unbedingt noch dabei sein wollen, können sich...

SportAnzeige
Individuelles Personal and Professional Coaching entlang des Rheins zwischen Mannheim / Ludwigshafen und Karlsruhe: Coach Frank-Ringo Schrader begleitet seine Kunden auf dem Weg zu ihrem sportlichen Ziel.
4 Bilder

Personal Trainer Mannheim: Coach für persönliche Fitness und Physiotherapeut

Mannheim / Karlsruhe. Frank-Ringo Schrader bringt als Physiotherapeut & Personal Trainer Bewegung in das Leben seiner Kunden. "Ich mache Sie wieder fit - mental und körperlich." So beschreibt der Physiotherapeut und Personal Trainer sein Coaching, das er in der Region rechts und links des Rheins zwischen Ludwigshafen / Mannheim und Karlsruhe anbietet. Das pfälzische Harthausen / Dudenhofen / Speyer - nahe Ludwigshafen und Mannheim - ist die Basis des Physio-Sergeants. Von dort startet er zu...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.