Aktion, Spiel, Spaß und Wissen für Kinder
Kinderzukunftsdiplom

Ludwigshafen. Auch im 11. Jahr bietet das Ludwigshafener Kinderzukunftsdiplom Aktion, Spiel, Spaß und Wissen für Kinder an 30 Orten in Ludwigshafen.

An dem Programm mit über 50 Veranstaltungen zwischen Mai und September können alle Ludwigshafener Kinder von 8 bis 12 Jahren weitgehend kostenfrei teilnehmen. Wer an mindestens vier Tagen dabei ist und mindestens vier Stempel sammelt, kann bei der Abschlussfeier am Samstag, 9. November, sein Diplom entgegennehmen. Ab sofort werden die Programmhefte in den 3., 4. und 5. Klassen der Ludwigshafener Schulen verteilt und liegen im Bürgerservice und den Zweigstellen der Stadtbibliotheken aus.

Am Mittwoch, 22. Mai, um 16.30 Uhr bildet die Kinderuni-Veranstaltung „Stummes Spiel – Was Blicke sagen können“ mit Peer Damminger und Bärbel Meier von der KiTz Theaterkumpanei den Startpunkt des diesjährigen Kinderzukunftsdiploms. In den neun Veranstaltungen am letzten Maiwochenende wird unter anderem Selbstverteidigung für Mädchen und Jungen, Expeditionen zu Insekten und Tieren des Waldes und eine Zeitreise in die 50er Jahre geboten.

Im Juni macht das Kinderzukunftsdiplom zum Beispiel beim Inselsommer auf der Parkinsel, im Maudacher Bruch, in der Kinderbibliothek und im Café „Schrödingers Katze“ Station. In den Sommerferien gehören die Workshops „Aus Müll wird Kunst“ und „Clever essen und trinken“, außerdem Exkursionen in den Wildpark, in ein Pflegeheim des DRK und in den RNV-Betriebshof Rheingönheim zu den Programmhöhepunkten. Nach den Sommerferien geht es zukunftsorientiert mit smarten Blumentöpfen, erweiterter Realität und einer Zeitmaschine ins Jahr 3001 weiter. Mitte September können Kinder beim Musikschulfest einen Stempel fürs Diplom erwerben, bevor weitere Angebote im Stadtmuseum, in der Kinderbibliothek und im Wildpark das diesjährige Programm beschließen.

Das Ludwigshafener Kinderzukunftsdiplom ist eine Einladung an alle Kinder von 8 bis 12 Jahren, neue Themen zu entdecken, aber auch bisher nicht gekannte Orte in der Stadt kennenzulernen. Schwerpunkte sind von Anfang an Umwelt- und Naturschutzthemen, dazu kommen Angebote aus den Bereichen Kunst und Kultur, Ernährung, fairer Handel, Soziales und etwas Sport. Nach elf Jahren stehen über 550 Veranstaltungen mit knapp 8.000 teilnehmenden Kindern in der Statistik. Die jeweiligen Kosten tragen die Mitveranstalter selbst. Für die Kinder ist die Teilnahme bis auf gelegentliche Material- und Fahrtkostenbeiträge kostenfrei. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen