Unternehmen aus der Region spendet 2 mal 1.000 Euro
Kinderschutzbund und Hospiz mit Spende gefördert

Die Sonne strahlt bei der Spendenübergabe ebenso sehr wie die Gesichter von Förderer und Spendenempfänger: (v.l.) Heinrich Braun vom Kinderschutzbund mit Christin Tiemann und Christian Bösherz von der Bösherz Immobilien GmbH
  • Die Sonne strahlt bei der Spendenübergabe ebenso sehr wie die Gesichter von Förderer und Spendenempfänger: (v.l.) Heinrich Braun vom Kinderschutzbund mit Christin Tiemann und Christian Bösherz von der Bösherz Immobilien GmbH
  • Foto: DKSB
  • hochgeladen von Sina Ludwig (geb. Kaimer)

Landau. Am Freitag, 5. April 2019 fand der Spatenstich zum Umbau der Panzerhalle auf dem Landesgartenschaugelände in Landau statt. Unter Beisein von Oberbürgermeister und Sozialdezernent Thomas Hirsch und Projektleiter Christian Bösherz sowie dem zuständigen Architekten René Krüger wurden Spenden zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. und Ein Hospiz für LD-SÜW e.V. gesammelt.
Am Dienstag, 4.Juni wurde die erste Fördersumme in Höhe von 1.000 Euro feierlich im neuen Kinderhaus BLAUER ELEFANT überreicht. Die zweite Spende für Ein Hospiz in LD-SÜW e.V. in Höhe von ebenfalls 1.000 Euro wird am 21. Juni im Landauer Rathaus übergeben.

„Für uns als Landauer Unternehmen, das sich mit der Entwicklung von Bauprojekten befasst, ist es nicht nur eine große Freude, Bestandsimmobilien wie die Panzerhalle in unserer Heimatstadt zu sanieren. Uns liegt auch sehr am Herzen, den Menschen vor Ort zu helfen“, so Geschäftsführer Christian Bösherz von der Bösherz Immobilien GmbH. Entsprechend wurden bei der Feier zum Spatenstich als Spendenempfänger zwei ortsansässige Hilfeeinrichtungen ausgewählt.

„Als Lobby für Kinder, die sich für Kinderrechte und ein Aufwachsen in Gewaltfreiheit einsetzt, ist der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. seit dem Jahr 1983 am Standort Landau aktiv. In unseren Bereichen Kinderschutzdienst, Jugend- und Familienberatung und Familienbildung unterstützen wir Kinder, Jugendliche und deren Eltern bei ihren Sorgen und Problemen rund um Themen wie Erziehung, Gewalt, Missbrauch oder Trennung und Scheidung“, erklärt Kinderschutzbund-Geschäftsführer Heinrich Braun. Der in Kürze ebenfalls bezuschusste Förderverein "Ein Hospiz für LD-SÜW e.V." hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Bau und späteren Betrieb eines stationären Hospizes für Landau und die Südliche Weinstraße ideell und finanziell zu stärken. Er fördert die Kooperation und Vernetzung von stationärer und ambulanter Hospizarbeit in der Region und unterstützt die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden des geplanten Hospizes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen