50 Jahre Bischofsweihe des Landauer Ehrenbürgers Kardinal Wetter
Ein "Nußdorfer Bischofskreuz" als Messwein

Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch reist nicht mit leeren Händen zum Festgottesdienst für Kardinal Friedrich Wetter nach München: Im Gepäck hat er einen Sauvignon Blanc des Weinguts Kernlinghof aus Nußdorf. Der Wein der Lage „Nußdorfer Bischofskreuz“ wird beim Gottesdienst standesgemäß als Messwein gereicht.  Foto: stp
  • Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch reist nicht mit leeren Händen zum Festgottesdienst für Kardinal Friedrich Wetter nach München: Im Gepäck hat er einen Sauvignon Blanc des Weinguts Kernlinghof aus Nußdorf. Der Wein der Lage „Nußdorfer Bischofskreuz“ wird beim Gottesdienst standesgemäß als Messwein gereicht. Foto: stp

  • hochgeladen von Thomas Klein

Landau. Es ist das Jahr der Jubiläen für Kardinal Friedrich Wetter: Der gebürtige Landauer und frühere Erzbischof von München und Freising konnte am 20. Februar seinen 90. Geburtstag feiern, am 29. Juni jährt sich seine Bischofsweihe zum 50. Mal und am 10. Oktober wird seine Priesterweihe 65 Jahre zurückliegen. Das Erzbistum München und Freising begeht den Geburtstag und die beiden Weihejubiläen des Landauer Ehrenbürgers mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 1. Juli, im Münchner Liebfrauendom, an den sich ein Festakt in der Katholischen Akademie anschließt. Die Stadt Landau wird bei den Feierlichkeiten durch Oberbürgermeister Thomas Hirsch und Dekan Axel Brecht vertreten. Der OB hat dabei ein Stück Heimat im Gepäck: Als Messwein beim Festgottesdienst dient standesgemäß Landauer Wein der besonderen Lage „Nußdorfer Bischofskreuz“.
„Die Stadt Landau ist stolz auf ihren Ehrenbürger und sein bedeutsames Wirken und Schaffen in Kirche und Welt“, betont der Stadtchef im Vorfeld der Feierlichkeiten in der bayerischen Landeshauptstadt. „Kardinal Friedrich Wetter hat sich große Verdienste um die Weitergabe des christlichen Glaubens, um die Seelsorge und um die Ökumene erworben – und dabei niemals seine Heimatstadt vergessen.“ Aus diesem Grund habe die Stadt Landau den früheren Münchner Erzbischof im März dieses Jahres mit einem Pontifikalamt in der Marienkirche geehrt, in dessen Zuge auch die Benennung des Kirchenvorplatzes in „Kardinal-Wetter-Platz“ offiziell wurde. Er wünsche dem Kardinal weiterhin gute Gesundheit, Zufriedenheit und Gottes Segen, so Landaus Stadtchef.
Friedrich Wetter wurde am 20. Februar 1928 in Landau geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 1948 studierte er Theologie und wurde 1953 in Rom zum Priester geweiht. 1968 erfolgte die Ernennung zum Bischof von Speyer, 1982 zum Erzbischof von München und Freising. Am 25. Mai 1985 wurde Friedrich Wetter von Papst Johannes Paul II. in das Kardinalskollegium aufgenommen. Kardinal Wetter ist unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes, des Bayerischen Verdienstordens und der Goldenen Ehrenmünze der Stadt München. Mit der Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt Landau in der Pfalz wurde er am 3. Oktober 1994 ausgezeichnet.  stp

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen