Restlos ausverkauft – aber beim „Wochenblatt“ gibt’s noch 5x2 Karten
Karlsruher "Meeting": Mittelstrecke verspricht Weltklasse

1.500 Meter Frauen foto: Andreas Arndt

Leichtathletik. Wenn sich die Frauen beim in Karlsruhe 2020 am Freitag, 31. Januar, auf die siebeneinhalb Stadionrunden machen, verspricht das Starterfeld absolute Weltklasse.

Denn mit Axumawit Embaye (Äthiopien), Winny Chebet (Kenia) und der Weltrekordhalterin über die 3.000 Meter Hindernis, Beatrice Chepkoech (Kenia), werden drei Weltklasse-Athletinnen aus Afrika in einer ausverkauften
Leichtathletik-Arena über die 1.500 Meter an den Start gehen.

Bereits zum sechsten Mal ist Axumawit Embaye beim „Indoor Meeting“ mit dabei, gehört damit bereits zu den Etablierten. Dabei
ist die Äthiopierin erst 25 Jahre alt, war aber schon 2014 als 19-Jährige zum ersten Mal beim „Indoor Meeting“ zu Gast, wo sie über die 1.500 Meter den dritten Platz belegte. Für Embaye ein gutes Omen, denn vier Wochen später gewann sie bei den Hallen-WM im polnischen Sopot die Silbermedaille über diese Strecke. Mittlerweile hat sie in Karlsruhe einen Meeting-Sieg zu Buche stehen (2016) und auch bei ihrer persönlichen Bestleistung von 4:02,92 Minuten – aufgestellt 2015 – war der Schauplatz die Karlsruher Leichtathletik-Arena.

Nicht so oft wie Embaye, aber bereits schon zwei Mal (2012 und 2018), war Winny Chebet beim „Indoor Meeting“ dabei. Der größte internationale Erfolg der 29-jährigen Kenianerin war der Sieg über die 1.500 Meter bei den Afrika-Meisterschaften 2018. Neben den 1.500 Meter gehören auch die 800 Meter zum Repertoire der spurtstarken Läuferin, die bei den Afrikaspielen 2015 mit der 4 x 400 Meter-Staffel Kenias die Bronzemedaille gewann. Chebets Bestleistung über die 1.500 Meter in der Halle steht bei 4:05,81 Minuten.
Bislang nur einmal war Beatrice Chepkoech in Karlsruhe zu Gast. 2018 startete die Hindernisspezialistin, die im gleichem Jahr auch mit 8:44,32 Minuten den Weltrekord über die 3.000 Meter Hindernis aufstellte, über die 1.500 Meter und lief dabei auf Platz drei. Bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Doha bestätigte Chepkoech ihre Ausnahmestellung über die 3.000 Meter Hindernis, wo sie sich in 8:57,84 Minute den Titel sicherte. Aber auch ihre Zeiten in der Halle können sich sehen lassen. Ihre 4:02,21 Minuten über 1.500 Meter, die sie im Februar 2018 in Glasgow lief, sind sogar noch einen Tick schneller als die Bestzeit von Axumawit Embaye.

Volles Haus
Alle 5.000 Karten für das „Indoor Meeting“ sind weg, nur an der Tageskasse gibt’s noch ein kleines Kontingent an Karten. Diese stammen überwiegend aus technischen Sperrungen, die erst aufgehoben werden können, wenn die Tribünen in der Messehalle 3 tatsächlich stehen. fb

Meeting

Infos: Das „Indoor Meeting“ wird am 31. Januar von 20.15 bis 22 Uhr live auf „Eurosport 1“ sowie im Live-Stream zu sehen sein, www.meeting-karlsruhe.de
Das „Wochenblatt“ verlost aber 5x2 Karten für das ausverkaufte „Indoor Meeting“ – unter www.wochenblatt-reporter.de/ gewinnspiel

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.