Sichtbare Ergebnisse interdisziplinärer Workshops an der Hochschule Karlsruhe
Ausstellung „Fremdsein 4.0“ in Karlsruhe

  • Foto: www.hs-karlsruhe.de
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Am Dienstag, 9. Oktober, eröffnet ab 13 Uhr im Gebäude A (1. OG, Ostseite) der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, Moltkestraße 30, die Ausstellung „Fremdsein 4.0“.

An der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft begegnet man zunehmend Studierenden aus Ländern des globalen Südens, während es gleichzeitig in Deutschland aufgewachsene Studierende für Studienaufenthalte ins Ausland zieht. Beide Gruppen erleben dabei Kontraste, was für sie Heimat und Fremdsein ausmachen.

Vernetzung und Weiterentwicklung im Blick
Im Sommersemester 2018 haben sich daher an der Fakultät für Informationsmanagement und Medien Studierende zusammen mit Mitgliedern der Hochschule in interdisziplinären Workshops mit dem Thema Fremdsein beschäftigt. Als Preisträger des "campusWELTbewerbs" nimmt das Projekt die Vernetzung und Weiterentwicklung der globalen Nachhaltigkeit aus verschiedenen Perspektiven in den Blick. Als Ergebnis dieser Auseinandersetzung steht die persönliche Perspektive auf die gegenseitige Wahrnehmung des „Fremden“ in Textbeiträgen, Fotoportraits, Filmclips (eingebettet in multimediale Inhalte) sowie interaktiven Kartenapps. In der Ausstellung präsentieren die Studierenden nun die Ergebnisse der Workshops. (cb)

Infos: Fremde & Heimat interdisziplinär – Studierende & Lehrende gemeinsam – Ergebnisse multimedial & interaktiv. Die Ausstellung ist bis 31. Oktober zu sehen, www.hs-karlsruhe.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen