Themenabend „Europa neu denken“
Alice Weidel begeisterte in der Durlacher Karlsburg

Der AfD-Themenabend „Europa neu denken“ am Abend des 1. Februar 2019 in der Karlsburg in Karlsruhe-Durlach war ein voller Erfolg. Der Saal war bis auf den letzten Platz voll besetzt, nicht wenige Bürger und Bürgerinnen mussten stehen. Etwa 50 Bürger mussten sogar abgewiesen werden, da der Saal nur für 250 Personen zugelassen ist.
Der Bundestagsabgeordnete und Karlsruher Stadtrat Marc Bernhard sprach über den höchst umstrittenen Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft und die damit verbundenen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. „Wir haben mehrfach im Bundestag beantragt, dass der Grenzwert wissenschaftlich überprüft wird“, sagte Bernhard über die inzwischen immer größer werdende Ablehnung der 40 µg/m3. Die Energiepolitik war ein weiteres, wichtiges Thema seiner Rede.
Stargast des Abend war zweifelsohne die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag, Dr. Alice Wedel. Sie sprach über Europa, die EU und den Euro: „Deutschland soll nicht der Zahlmeister der EU sein“, so ihre Forderung, die sie damit begründete, dass das durchschnittliche Vermögen der Bevölkerung in Griechenland und in Italien doppelt so hoch sei wie in Deutschland. „Wir wollen eine Union mit Staaten auf Augenhöhe“, sagte Sie und erklärte dass der gerade in Aachen geschlossene Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich im Hinblick auf das Verhältnis zu den anderen EU-Staaten mehr als kontraproduktiv sei. Abschließend wies sie darauf hin: „Die AfD steht für ein Europa der Vaterländer“. Danach war wieder ausführlich Zeit für Fragen an sie und an Marc Bernhard. Die vom Publikum in der Karlsburg gefeierte Politikerin stand zum Schluss sogar für Autogrammwünsche zur Verfügung – die Schlange dazu war lang.

(Fotos: AfD Stadtratgruppe Karlsruhe)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen