Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Advent, Advent , die City „brennt“ ...

Kaum zu glauben, aber wahr: Die Karlsruher City holt sich Monat für Monat ihre Käufer wieder, aus Karlsruhe, der Region – ja sogar aus dem benachbarten Ausland. Nach Baustellenfrust und Tunnelfrust scheinen die neuen, frecheren und innovativen Konzepte der Innenstadt-Verantwortlichen zu greifen: Nach dem Erfolg beim Stadtfest konnte man zum Adventsshopping erneut gratis mit dem ÖPNV fahren. Die Bahnen und die City waren voll, Straßen und Parkhäuser gut gefüllt – aber erfreulicherweise ohne Chaos und Dauerstau. Dass diese Maßnahmen Geld kosten, ist klar: Alleine die KVV braucht eine halbe Million Euro, dazu investiert das Marketing-Team der Stadt in deutlich wahrnehm- und hörbare Radio- und Printkampagnen. Das ist erfolgreich – im klugen Mix mit Erlebnissen wie Christkindlesmarkt und Eislaufbahn, Lichtinstallationen und einem Kinderland. Jetzt heißt es, nicht nachzulassen, damit das Oberzentrum auch in der nächsten Bauphase mit der Erstellung der schienenfreien Kaiserstraße der große und strahlende Anziehungspunkt für die Region bleibt.

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.