Leistung mit Herz und Verstand
Inklusionsbetrieb Simotec in Kaiserslautern

4Bilder

Uwe Dinkel ist seit 2008 bei Simotec beschäftigt. Uwe Dinkel ist von Geburt an schwerhörig und hat körperliche Probleme. Sein Rücken will nicht mehr so recht, außerdem hat er nur eine Niere.
Trotz seiner Beeinträchtigungen ist der gelernte Gärtner berufstätig: Er ist angestellt im Inklusionsbetrieb Simotec aus Kaiserslautern.
Sein Weg war nicht immer leicht. Als Junge besuchte Uwe Dinkel die Gehörlosenschule in Frankenthal und machte dort seinen Hauptschulabschluss. Danach absolvierte er eine Lehre als Gärtner und erhielt den Gesellenbrief. „Ich bin sehr Gärtner, ich liebe die Arbeit mit Pflanzen“, erzählt er. Sein Spezialgebiet waren Zimmerpflanzen.
Nach vielen Jahren der Berufstätigkeit schloss 2006 sein Betrieb. Zwei Jahre lang war Uwe Dinkel auf der Suche nach Beschäftigung und kam 2008 zur Simotec. „Ich wollte unbedingt wieder arbeiten“, berichtet er. Er hatte von Simotec erfahren im Gehörlosentreff in Kaiserslautern, wo er engagiert ist als Verwalter und regelmäßig die Treffen besucht. Uwe Dinkel arbeitet bei Simotec in verschiedenen Bereichen (Abfüllen, Gartenabteilung). Er schätzt die Kollegen, den Zusammenhalt und die Vielseitigkeit der Aufgaben.
Das bestätigt auch Aline Stephan. Sie kam im Gründungsjahr 1999 zu Simotec. Die Hauswirtschaftshelferin arbeitete davor in der Gastronomie, bevor sie zur Simotec wechselte. Seitdem war sie vor allem in den Bereichen Wäscherei, Gebäude- und Fensterreinigung tätig. Aber auch in der Montage hat Aline Stephan bereits ausgeholfen.
Als sie im Jahr 2011 einen Schlaganfall erlitt, musste sie ihre Arbeitszeit auf sechs Stunden reduzieren. Weil es ihrer Gesundheit zuträglich ist, kann sie erst zur Mittagszeit anfangen. „Mit macht die Arbeit viel Spaß“, strahlt sie. Sie schätzt die familiäre Stimmung bei Simotec, den guten Zusammenhalt der Kollegen und den Kontakt zu den Kunden.

Die Simotec Gmbh ist ein Inklusionsbetrieb, der zum Ökumenischen Gemeinschaftswerks Pfalz gehört. Simotec bietet Menschen mit Beeinträchtigungen oder Langzeitarbeitslosen einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt. Diese haben es – gerade in einer globalen und digitalen Welt – besonders schwer, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Dabei erbringen sie ihre Leistung mit Herz und Verstand und haben eine Chance in der Gesellschaft verdient.
Inklusionsunternehmen sind in erster Linie Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes und müssen sich dem Wettbewerb mit anderen Unternehmen stellen. Zusätzlich erfüllen sie jedoch einen besonderen sozialen Auftrag und übernehmen damit besondere gesellschaftliche Verantwortung: Sie verpflichten sich, mindestens 30, höchstens 50 Prozent ihrer Arbeitsplätze mit besonders betroffenen Schwerbehinderten zu besetzen.

Das Ökumenische Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH:
Gegründet wurde das Ökumenische Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH im Jahr 1968 durch die Gesellschafter, den Caritasverband für die Diözese Speyer und die Evangelische Heimstiftung Pfalz. Die Ziele des ökumenischen Gemeinschaftswerkes orientieren sich am caritativ-diakonischen Auftrag der Kirchen. Das Gemeinschaftswerk bietet ambulante, teilstationäre und stationäre Hilfen in Einrichtungen und Diensten für Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sowie für Menschen, die von Behinderung bedroht sind, an. Im stationären und teilstationären Bereich werden rund 2000 Menschen betreut. Hinzu kommen rund 2000 Menschen, die ambulant unterstützt werden. Außerdem betreut und qualifiziert das Gemeinschaftswerk langzeitarbeitslose Menschen. Einrichtungen des Gemeinschaftswerks sind die Reha-Westpfalz Landstuhl, die Westpfalz-Werkstätten Landstuhl, die Ludwigshafener Werkstätten, die Mauritius-Schule Zweibrücken-Wattweiler, die Blieskasteler Werkstätten, das Haus im Westrich in Kusel, die mobilen Dienste mit Sitz in Landstuhl und die neue Arbeit Westpfalz Kaiserslautern. Außerdem ist das Gemeinschaftswerk Alleingesellschafter des Integrationsbetriebs Simotec GmbH in Kaiserslautern. Sitz der Gesellschaft ist Landstuhl.
Das ökumenische Gemeinschaftswerks Pfalz beschäftigt rund 1200, Simotec rund 200 Mitarbeiter an mehr als 40 Standorten in der Pfalz und Saarpfalz.

Ökumenisches Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH, Öffentlichkeitsarbeit, Friederika Will, Luitpoldstraße 4, 66849 Landstuhl, Tel. 06371/618844, fwill@gemeinschaftswerk.de

Autor:

Friederika Will aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Pur, präzise und reduziert auf das Wesentliche - das neue Design des Opel Mokka-e
6 Bilder

Der neue Mokka-e im Autohaus Liegert in Kaiserslautern
Neues Design und 100 Prozent elektrisch

Autohaus Liegert. Er ist noch kompakter geschnitten für die Fahrt in der Stadt und noch frecher gestylt für den großen Auftritt: Im September hat der neue Opel Mokka-e seine offizielle Weltpremiere gefeiert. In erfrischend neuem Design und ausgestattet mit modernster Technologie ist der beliebte Kompakt-SUV bereit für ein völlig neues Fahrerlebnis. Benzinpreise und Steuern waren gestern. Wer sich jetzt für den Mokka-e entscheidet, profitiert von überschaubaren Wartungs- und Betriebskosten sowie...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen