Im Endspurt den Sack zugemacht
Saar-Pfalz-Derby geht an Dansenberg

Bestätigte auch in Saarlouis seine gute Form: Spielmacher Julius Rose.
  • Bestätigte auch in Saarlouis seine gute Form: Spielmacher Julius Rose.
  • Foto: TuS 04 KL-Dansenberg
  • hochgeladen von Michael Holstein

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel entführte der TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg bei der HG Saarlouis beide Punkte. Grund für den 27:21-Auswärtssieg vor 520 Zuschauern in der Stadtgartenhalle zu Saarlouis war eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und ein fulminanter Schlussspurt. Mit 6:0 Punkten grüßt der TuS weiterhin von der Tabellenspitze.

Nach 15 Minuten waren gerade einmal acht Tore gefallen, schön gleichmäßig verteilt, aber die karge Torausbeute spiegelte auch den Spielverlauf wieder. Beide Mannschaften taten sich enorm schwer, ihren Spielfluss zu finden. Beim TuS ließ in der gesamten ersten Hälfte die Chancenverwertung zu wünschen übrig und so waren es dann auch die Hausherren, die ab dem 6:6 in der 18. Minute die Initiative an sich rissen. Binnen zwei Minuten trafen Tom Paetow und zwei Mal Tommy Wirtz zum 9:6 (20.). Nach dem 11:8 (25.) durch Robin Egelhof fielen bis kurz vor Schluss keine Treffer mehr. Das veranlasste TuS-Coach Kai Christmann es mit einer 7-gegen-6 Angriffsformation zu versuchen. Und das mit Erfolg. Erst schnappte sich Nils Röller einen Abpraller und erzielte das 11:9 zwanzig Sekunden vor der Halbzeitsirene und dann vollendete er nach feinem Anspiel von Torben Waldgenbach zum 11:10-Pausenstand. Unterm Strich schmeichelhaft für den TuS, da die HGS die aktivere Mannschaft war und in Patrick Schulz einen überragenden Rückhalt in ihren Reihen wusste. Bitter für den TuS, dass Rechtsaußen Fabian Serwinski mit einem ausgekugelten Finger bereits nach einer Viertelstunde verletzt ausscheiden musste.

In die zweite Spielhälfte starteten die Hausherren mit zwei schnellen Treffern (13:10, 32.), doch der TuS antwortete mit einem 4:0 Lauf. Je zwei Mal Felix Dettinger und Jan Claussen sorgten für die erste Dansenberger Führung (13:14, 36.). Der TuS war jetzt wach und besann sich auf seine Stärken, während sich die Hausherren weiterhin auf ihren Keeper verlassen konnten und nicht locker ließen. In der 40. Spielminute dann eine weitere Schwächung auf Dansenberger Seite. Nach einer allzu heftige Abwehraktion gegen Marcel Becker sah Neuzugang Nuno Rebelo eine berechtigte Rote Karte. Da lagen die beiden Unparteiischen Fabian Dietz und Tobias Biehler wie in den allermeisten ihrer Entscheidungen vollkommen richtig. Dazu traten sie souverän und mit klarer Linie auf und hatten das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Doch weder von der Hinausstellung noch von drei verschossenen Siebenmatern ließen sich die Schwarz-weißen beeindrucken. Sie waren jetzt besser im Spiel und ließen in der Abwehr kaum noch was zu, auch weil TuS-Keeper Kevin Klier in der Schlussviertelstunde zu Höchstform auflief. Nach dem 18:18 (50.) ging es ganz schnell. Mit einem 7:0-Lauf innerhalb von sechs Minuten (!) bog der TuS schnurstracks auf die Siegerstraße ein. Während bei der HGS in dieser Phase rein garnichts mehr gelang, trafen nach Belieben. Am Ende hieß es 27:21 für den TuS. Ein verdienter Sieg aufgrund einer klaren Steigerung im zweiten Spielabschnitt, der aber sicher um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist.

Die Stimmen zum Spiel

Philipp Kessler (Saarlouis): „Glückwunsch an Dansenberg zu dem verdienten Sieg. Ich muss meinen Jungs ein Kompliment machen für die erste Halbzeit. Was wir da in der Abwehr gespielt haben, im Innenblock mit dem Torwart zusammen, das war schon ganz, ganz stark, aber da müssen wir uns auch belohnen und mit drei Toren in die Pause kommen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns viel vorgenommen, kommen solide raus und bis zur 50. Minute ein ausgeglichenes Spiel. Aber schon ab der 45. Minute hat sich angedeutet, dass wir das Spiel nicht mehr steuern konnten. Dansenberg hat dann eine starke Abwehr gestellt mit einem starken Kevin Klier hinten dran. In den letzten zehn Minuten hatten wir dann keine Chance mehr, das Spiel für uns zu drehen.“

Kai Christmann (Dansenberg): „Die 1. Halbzeit war ziemlich durchwachsen. Viele Fehlversuche, das Rückzugsverhalten gut, aber sonst ziemlich statisch gespielt. Weder sind wir ins 1-gegen-1 gekommen noch hat der Rückraum getroffen. Das 11:10 zur Halbzeit war für uns eher glücklich, da war die HGS ziemlich stark. Wir haben schon früh gewechselt und wussten, dass wir am Schluss vielleicht ein paar Körner mehr haben, weil wir eine starke Bank haben und ständig wechseln können. Wir haben dann 7-gegen-6 gespielt, um mehr Spielfluss reinzukriegen und dann kam auch noch Kevin Klier ins Spiel, auch ein paar einfache Tore geworfen und dann waren innerhalb von acht Minuten relativ deutlich weg.“

HG Saarlouis
Patrick Schulz und Darius Jonczyk (im Tor), Marcel Becker (3), Lars Walz (1), Marko Grgic (2), Sebastian Hoffmann, Tommy Wirtz (7/2), Lukas Hüller (1), Niklas Louis (1), Gilles Thierry, Tom Paetow (5), Adel Rastoder (1), Nico Becker, Vladislav Kurotschkin. – Trainer: Philipp Kessler.

TuS 04 KL-Dansenberg
Kevin Klier und Benedict Haubeil (im Tor), Steffen Kiefer (3), Raphaël Guden, Felix Dettinger (2), Marco Holstein (1/1), Nuno Rebelo, Jan Claussen (4), Niklas Schwenzer (1), Sebastian Bösing (2), Torben Waldgenbach (3), Robin Egelhof (3), Nils Röller (3), Fabian Serwinski, Julius Rose (5). – Trainer: Kai Christmann.

Schiedsrichter: Fabian Dietz / Tobias Biehler (Elgersweier)
Zuschauer: 520
Siebenmeter: 2/2 : 1/4
Zeitstrafen: 2 : 1
Rote Karte: Nuno Rebelo (Dansenberg, 40.)
Der Spielfilm: 2:0, 6:6, 11:7, 11:10 (Halbzeit), 13:10, 13:14, 18:18, 18:25, 21:27 (Ende)

Autor:

Michael Holstein aus Kaiserslautern-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Starke Partner: In unseren Senioren-Zentren freuen wir uns stets über neue Mitglieder im Pflegeteam.
4 Bilder

Jobs im Pflegeheim
Wir vom Haus Edelberg Senioren-Zentrum Bruchmühlbach

Bruchmühlbach-Miesau. Das Herz unserer Arbeit hier im Pflegeheim in Bruchmühlbach-Miesau sind unsere Bewohner, und das motiviert unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich. Ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben nach individuellen Möglichkeiten und Bedürfnissen zu ermöglichen, ist dabei das oberste Ziel. Uns geht es nicht nur um professionelle Betreuung und Pflege auf höchstem Niveau: Unseren Hausbewohnern Gesellschaft zu leisten, Geborgenheit und Sicherheit zu vermitteln, gehört...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Immobilien4you ist der perfekte Immobilienmakler in der Umgebung von Kaiserslautern. Ob in Ramstein-Miesenbach, Kaiserslautern, Landstuhl, Steinwenden, Kottweiler-Schwanden, Obernheim-Kirchenarnbach, Reichenbach-Steegen oder Weilerbach - der Landkreis Kaiserslautern bietet jede Menge Wohnfläche für einen guten Kaufpreis. Neue Angebote für Häuser (Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser oder gepflegte Doppelhaushälften), Wohnungen (auch Eigentumswohnungen), Baugrundstücke oder Gewerbeimmobilien gibt es bei Immobilien4you. Man sollte auch immer die Online-Anzeigen im Auge behalten.
3 Bilder

Immobilien bei Ramstein-Miesenbach, Kaiserslautern und ganz Rheinland-Pfalz

Immobilien in Ramstein, Kaiserslautern, Bruchmühlbach-Miesau und Umgebung. Sie möchten eine Immobilie in Ramstein, Bruchmühlbach-Miesau oder im Landkreis Kaiserslautern kaufen oder verkaufen? Wir,  das Team von Immobilien4you aus Bruchmühlbach-Miesau, sind der richtige Partner an Ihrer Seite. Ob Einfamilienhaus, Wohnung, Doppelhaus, Kapitalanlage, Mehrfamilienhaus Objekte mit oder ohne Garten und großem Grundstück – bei uns ist ihre Immobilie in den richtigen Händen. Wie alles begannSeit 20...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das Big Emma in Ramstein im Landkreis Kaiserslautern bietet seinen Gästen erlesene Heißgetränke aus der eigenen Kaffeerösterei
5 Bilder

Eigene Kaffeerösterei im Raum Kaiserslautern mit erlesenem Kaffee: Big Emma in Ramstein

Kaffeerösterei Kaiserslautern-Ramstein. „The Big Emma“ ist trotz seiner noch jungen Historie längst nicht mehr nur ein Geheimtipp, wenn es um leckeres, reichhaltiges Essen, zünftige Kalt- und genussvolle Heißgetränke geht. Ein Besuch in der urig-alpenländischen Almhütte in der Reichswaldstraße 1c in Ramstein-Miesenbach, Kreis Kaiserslautern, ist sowohl vom Ambiente her als auch in puncto Speis und Trank ein echtes gastronomisches Erlebnis. Kein Wunder, dass sich die „Big Emma“ schnell weit über...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Der Landfuxx in Weilerbach führt die passende Adventsdeko und Weihnachtsdeko sowie die unterschiedlichsten Geschenk-Ideen.
10 Bilder

Weihnachtsdekoration kaufen im Landfuxx Weilerbach

Weilerbach bei Kaiserslautern. Der Advent und Weihnachten ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Eine große Auswahl an unterschiedlichster Adventsdeko und Weihnachtsdekoration für Jung und Alt, in rustikal und modern, bietet der Tier- und Gartenmarkt Landfuxx in Weilerbach. Weihnachtsfans treffen hier regelrecht auf eine kleine Weihnachts-Wunderwelt die Herzen definitiv höher schlagen lässt. Das umfangreiche Sortiment des Tier- und Gartenmarktes Landfuxx bietet neben den an Jahreszeiten...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen