Fassmanufaktur Mattern Deidesheim
Wo der Wein atmet

Ralf Mattern misst mit einer Schablone die Breite eines Brettes für ein Holzfass
2Bilder
  • Ralf Mattern misst mit einer Schablone die Breite eines Brettes für ein Holzfass
  • Foto: Roland Kohls
  • hochgeladen von Roland Kohls

Haßloch. Nicht nur Rotwein wird heute oft im Holzfass gelagert, wo der Wein atmen kann und ein besonderes Aroma erhält. Ralf Mattern stellt seit 39 Jahren als Böttcher Holzfässer her.

Als Ralf Mattern das Holz aus der vollautomatischen Maschine nimmt, riecht er erst einmal an dem Stück – „Berufskrankheit“, sagt der Böttchermeister, der seit neun Jahren die Fassmanufaktur Mattern in Deidesheim hat. Er ist Küfer, Scheffler, Fassbinder oder Böttcher, wie der Beruf offiziell heißt. In seiner Fassmanufaktur in Haßloch entstehen Eichenfässer zur Lagerung von Wein. Auch in diesem alten Handwerk hat heute moderne Technik Einzug gehalten – aber die Fässer sind wie ehedem komplett aus Eichenholz.
In Sekunden fährt der Hobel über das Brett und bringt es auf die eingestellten Maße. Die Holbretter werden je nach Form und Größe des Fasses gefügt – an den Enden sind sie schmaler als in der Mitte. Die computergesteuerte Maschine erledigt diese Arbeitsschritte in einem Bruchteil der Zeit, die der Handwerker an der Hobelbank benötigt.

Beim Toasten entstehen die Aromen

Wenn alle Hölzer für das Fass fertig sind, werden sie zusammengesetzt. Jetzt gilt es das Holz in die bauchige Form zu bringen. Über einem Feuer wird das Holz gewässert, um es biegsam zu machen. Wenn der Rumpf in Form gebracht wurde, kommen die Stahlreifen über das Fass – zunächst Arbeitsreifen. Beim „Toasten“, wie das Erhitzen unter dem offenen Feuer heißt, entstehen auch die unterschiedlichen Aromen, die für den Wein wichtig sind – Kaffee, Vanille, Brot. „Manchmal meint man, da wird eine Pizza gebacken“, lacht Mattern und seine Augen leuchten begeistert.
Wenn das Fass dann abgekühlt ist, werden die Holzenden bearbeitet und die Böden eingesetzt. Die Fugen werden mit Schilf und Leinsamen abgedichtet. Jetzt wird das Fass noch einmal gedämpft, um die Aromen zu mildern. Abschließend werden die Fässer abgesäubert, gehobelt, verschliffen und die endgültigen Reifen aufgezogen, bevor die Ausstattung aus Edelstahl installiert wird: Ablauf, Kosthahn, Edelstahltür zur Reinigung, Kühlung und Schnitzereien – je nach Ausstattung. Drei bis vier Tage je nach Ausstattung und Größe dauert die Herstellung eines einzigen Fasses.

Ralf Mattern an der Hobelbank
  • Ralf Mattern an der Hobelbank
  • Foto: Roland Kohls
  • hochgeladen von Roland Kohls

Eiche aus Frankreich, Österreich und dem Pfälzerwald

Die Basis für ein hochwertiges Fass ist das Holz von der Eiche. Mattern bezieht sein Holz aus Frankreich, Österreich und verschiedenen Gebieten in Deutschland. Auch Holz von Eichen aus dem Pfälzerwald vom Johanniskreuz wird bei ihm zu Fässern verarbeitet. Da das Holz nicht zu schnell gewachsen sein darf, ist es auf mehr als 200 Höhenmetern gewachsen. Bevor aus dem Holz, das in der Regel gespalten und nicht gesägt wird, ein Fass entsteht, lagert es aber mindestens fünf Jahre. Durch Hitze und Kälte, Wind und Wetter werden in dieser Zeit die Gerb- und Bitterstoffe ausgeschwemmt, sagt Mattern.
„Für meine Lehrmeister war das Holzfass noch ein Lagerbehälter“, sagt Mattern, der seit 39 Jahren Böttcher ist. Heute wollen die Winzer aber nicht nur einen Behälter, sondern experimentieren mit den Aromen und den Eigenheiten des Holzfasses. Momentan geht der Trend zu größeren Fässern, sagt Mattern – weniger Holzaroma, aber trotzdem das atmende Holz. Der Küfer arbeitet mit den Winzern eng zusammen, der Winzer muss dem Küfer vertrauen. Dieses Vertrauen hat sich Mattern in den neuen Jahren, seit dem es die Fassmanufaktur Mattern gibt, bei den Pfälzer Winzern und darüber hinaus erarbeitet. rk 

Unser täglich Brot

Ralf Mattern misst mit einer Schablone die Breite eines Brettes für ein Holzfass
Ralf Mattern an der Hobelbank
Autor:

Dehäm Magazin aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Baumwipfelpfade sind ein Spaß für die ganze Familie

Spaß auf dem Baumwipfelpfad
Über den Wipfeln

Baumwipfelpfad. Die gewohnten Pfade verlassen und die Natur aus neuer Perspektive erleben - auf den Baumwipfelpfaden im Schwarzwald und an der Saarschleife genießt man ganzjährig die Welt zwischen den Baumkronen auf über 20 Metern Höhe. Die rund 1250 Meter langen Pfade schlängeln sich mit einer sanften Steigung immer höher durch Buchen, Eichen, Fichten und Kiefern und eröffnen unbekannte Blickwinkel auf den heimischen Wald. Zudem sorgen zahlreiche Lern- und Erlebnisstationen auf dem für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Veloreop - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Im Naturpark Freisen gibt es auch Adler zu sehen.

Naturwildpark Freisen bei St. Wendel im Saarland
Faszination Tierreich

Naturwildpark Freisen. Tiere von A wie Adler bis Z wie Ziege erlebt man im Naturwildpark Freisen bei Sankt Wendel im Saarland. Hier beobachtet man Tiere, die man in freier Wildbahn kaum je zu Gesicht bekommt. Höhepunkte sind die Flugshows der Falknerei und die täglichen Fütterungen der Waschbären und der Berberaffen. Plötzlich stürzt der Falke hinab, fliegt über die Köpfe der Zuschauer hinweg und landet punktgenau auf dem Handschuh des Falkners, wo er zur Belohnung etwas zu fressen bekommt....

Ausgehen & GenießenAnzeige
Genuss für Mountainbiker: Flowtrail in Ottweiler

Wandern und Downhill in Neunkirchen
Im Flow

Neunkirchen im Saarland. Action und Ruhe – beides bietet die Region Neunkirchen im Saarland gleichermaßen. Der Flowtrail für Mountainbiker garantiert spannende Abfahrten in drei Schwierigkeitsgraden und verschiedene Premiumwanderwege sorgen für wechselnde Landschaftseindrücke und herrliche Aussichten. Und beim Wandern kann man hier die Seele richtig baumeln lassen, wenn man sich am Startpunkt eine Hängematte ausleiht. Die Hängematten gibt es für die jeweils acht Kilometer langen...

Online-Prospekte aus Haßloch und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen