11. Sicherheits- und Gesundheitstag in Haßloch verzeichnet gute Resonanz
Fünfzig Aussteller locken Leute

Im Kampf gegen die Kriminalität: Auch der Weisse Ring war beim Sicherheits- und Gesundheitstag vertreten.  Foto: Vogt
9Bilder
  • Im Kampf gegen die Kriminalität: Auch der Weisse Ring war beim Sicherheits- und Gesundheitstag vertreten. Foto: Vogt
  • hochgeladen von Markus Pacher

Von Jutta Meyer

Haßloch. Der elfte Sicherheits- und Gesundheitstag, den die Gemeinde Haßloch gemeinsam mit dem Seniorenbeirat organisiert hatte, verzeichnete wie in den Jahren zuvor einen guten Zuspruch.

Zum ersten Mal eröffnete der neugewählte Beigeordnete Claus Wolfer gemeinsam mit dem 1. Beigeordneten Tobias Meyer und dem Vorsitzenden des Seniorenbeirates Siegfried Klein in der Pfalzhalle die beliebte Veranstaltung. Der 1. Beigeordnete dankte dem Land Rheinland-Pfalz für die Förderung und den Unterstützern dieser umfassenden Informationsveranstaltung. „Es ist erfreulich, dass knapp fünfzig Aussteller ihre Angeboten präsentieren, das dokumentiert die Bedeutung dieser Info-Quelle,“ betonte Tobias Meyer. Der Dezernent Claus Wolfer, zuständig für die Seniorenarbeit, hob das große Engagement bei der Ausrichtung dieser gemeinschaftlichen Darstellung von Instrumentarien für Sicherheit und Gesundheit hervor, die sehr gut mit dem Seniorenbeirat vorbereitet worden ist. Diese Informationsangebote sind nicht nur für Senioren gedacht, es ist deshalb erfreulich, dass ein generationsübergreifendes Publikumsinteresse gegeben ist.
Die fachkundige Auskunftsfreudigkeit der Standbetreiber war hervorragend, das zeigte auch der anschließende Rundgang durch die Ausstellung, an dem auch Bürgermeister Lothar Lorch teilnahm.
Die Mitglieder des Seniorenbeirates haben sich bei dieser Aktion sehr eifrig eingebracht. Franz Hauck hat zum Beispiel die Betreuung des Demenzstandes übernommen, er war mit der Resonanz sehr zufrieden, meinte der Vorsitzende des Seniorenbeirates Siegfried Klein.
Die Sachbearbeiterin für Seniorenfragen in der Verwaltung Beate Gebhard-Diehl hatte die drei Stationen des Demenz-Parcours von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung Rheinland-Pfalz besorgt, die großes Interesse bei den Besuchern fanden. Einen sehr guten Zuspruch hatte auch der Pedilec-Parcour, den Hugo Ritter von der Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim-Süd betreute. „Die einzelnen Stände waren liebevoll und sehr ansprechend gestaltet, ich habe nur positive Rückmeldungen“, freute sich Beate Gebhard-Diehl. Im Außenbereich vor der Pfalzhalle präsentierte unter anderen die Polizeiinspektion Haßloch Maßnahmen zur Sicherheit. Am Stand des Seniorenbeirates fanden sich den ganzen Tag über viele Besucher ein. „Wir haben uns über die vielen guten Ideen, die die Besucher einbrachten gefreut und werden sie weiter verfolgen. Zum Beispiel wurde ein Zebrastreifen an der Kreuzung Parkstraße/ Heinrich-Brauch-Straße vorgeschlagen, insbesondere auch für die Heimbewohner des Theodor-Friedrich-Hauses, die oft nur langsam mit ihrem Rolli die Straße überqueren, um in den Ortsmittelpunkt zu kommen und die sehr verunsichert sind, weil einige Autofahrer sehr schnell fahren. Ich werde auch ein Gespräch mit dem 1. Beigeordneten Tobias Meyer führen um das Problem der Radfahrer im Bereich Brühl /Kaiserpfad anzusprechen, das ebenfalls an uns von Besuchern herangetragen wurde,“ betonte Siegfried Klein. Ebenfalls wird bei der nächsten Senioren-Beiratssitzung das Fehlen von Abstellplätzen für Fahrräder am Rathaus und der Rathaus-Apotheke angesprochen werden, fügt der Vorsitzendes des Seniorenbeirates hinzu. jm

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.