Traurigkeit und Hoffnung beim HCV Haßloch
Drei traurige Ahoi

Der fetzige Schautanz der Aktiven Garde des HCV bei der letzten Kampagne, noch bevor die Pandemie den Narren einen Strich durch die Rechnung machte.  Foto: Kissel
  • Der fetzige Schautanz der Aktiven Garde des HCV bei der letzten Kampagne, noch bevor die Pandemie den Narren einen Strich durch die Rechnung machte. Foto: Kissel
  • hochgeladen von Markus Pacher

Haßloch. Wenn es ein Geschichtsbuch des traditionellen Frohsinns gäbe, blieben für die Kampagne 2019/20 des HCV die Seiten überwiegend leer.
Die Corona-Pandemie fordert ihren Tribut. Vorgesehen waren neben den zahlreichen Empfängen und Auftritten bei befreundeten Karnevalsvereinen 22 eigene Veranstaltungen, die ersten Termine konnten noch durchgeführt werden: so wurde das neue Prinzenpaar, die Geschwister Joana I. und Steven I. am 16. November mit einer tollem gelungenen Veranstaltung in der Turnhalle der Ernst-Reuter-Schule in Haßloch inthronisiert. Für das charmante Prinzenpaar folgten Besuche auf dem Weihnachtsmarkt, das Ordensfest, das Gardetreffen und die Kinderprunksitzung sowie die gelungene Große Prunksitzung und weitere Events, dann war im März Schluss für die Auftritte von Joana I. und Steven I. sowie vom Vorsitzenden Michael Weimann und dem Sitzungspräsidenten Daniel Kammel. „Wir sind dankbar, dass wir die Anfänge der Kampagne mitgemacht haben, der Haßlocher Carneval Verein ist für uns die Zweite Familie, deshalb haben wir uns auch bereit erklärt, für die Kampagne 2020/21 bereitzustehen,“ erklärte das Geschwisterpaar. „Wir bedauern es natürlich, dass wir in dieser Kampagne keine Veranstaltungen erleben dürfen, aber das trifft alle Vereine. Wir hoffen, dass das Jahr 2021 uns wieder ein “normales „ Wirken gestattet. Wir sind vorbereitet, ich habe Gespräche mit Künstlern geführt, leider können die Garden keine Proben ihrer Tänze durchführen. Um den Mitgliedern trotzdem ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu geben, haben wir statt des üblichen Ordens einen Pin mit in die Glückwunschschreiben gelegt und hoffen so, ein wenig Frohsinn zu verbreiten,“ betont der Vorsitzende Michael Weimann. Der Pin zeigt eine Narrenkappe, darunter das bekannte Motiv von Götz von Berlichingen mit einem nackten Hinterteil und der Aufschrift: die Saison 2020/21 ausgefallen jm

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige

Gemeinsam helfen hilft
Zweites 50.000 Euro Sparkassen-Hilfspaket geht an Vereine der Region

50 Vereine aus dem Landkreis Bad Dürkheim sowie den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal können sich zu Weihnachten auf jeweils 1.000 Euro Spenden freuen. Die Entscheidung fiel per Losverfahren. 137 Vereine, Fördervereine und Institutionen aus dem kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Bereich hatten sich bis 13. Dezember für das erneute 50.000 Euro Hilfspaket der Sparkasse Rhein-Haardt beworben. Insgesamt in die Bewerbung eingeflossen sind 344 Vereine, darunter auch die...

Online-Prospekte aus Haßloch und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen