Hausärzteversorgung im Kreis Germersheim gefährdet
Anfrage bei der Landesregierung

Germersheim. Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) hat sich mit einer Kleinen Anfrage bei der Landesregierung nach der hausärztlichen Versorgung im Kreis Germersheim erkundigt. Der Versorgungsgrad liege im Mittelbereich Germersheim bei 95,86 Prozent und im Mittelbereich Kandel/Wörth bei 104,23 Prozent. Anlass zur Sorge gäbe jedoch die Altersstruktur der Hausärzte im Kreis: 45 Prozent sind mindestens 60 Jahre alt, kommen also in den nächsten Jahren ins Rentenalter. Weitere 35 Prozent sind 50 bis 59 Jahre alt.

„In wenigen Jahren fehlen Ärztinnen und Ärzte“, stellt Brandl fest, „aber die Landesregierung hält an den verheerenden Bedingungen für Medizinstudenten fest.“ Mainz ist der einzige Studienort für Medizin in Rheinland-Pfalz. Seit Jahren leidet die Mainzer Universitätsmedizin an Unterfinanzierung – das Land zahlt schlicht weniger, als nötig wäre. Zudem würden 200 weitere Studienplätze gebraucht, um den Nachwuchs zu sichern. Brandl erklärt: „Das Land kommt seiner Aufgabe nicht nach!“

Seit Jahren zeichne sich der Haus- und Fachärztemangel ab. Die Landesregierung habe das Problem trotz aller Hinweise und Forderungen der CDU-Landtagsfraktion negiert und dann nur halbherzig angegangen. Die Lage sei eher schlimmer als besser geworden.

„Es ist allerhöchste Zeit für wirkungsvolle Maßnahmen, um die ärztliche Versorgung der Menschen in Rheinland-Pfalz auch in Zukunft zu gewährleisten. Für eine ausreichende Zahl von Ärzten sind ausreichend Studienplätze die Voraussetzung. Dazu muss die medizinische Fakultät in Mainz – unsere einzige – finanziell angemessen ausgestattet sein, um auf höchstem Niveau ausbilden zu können. Das Land darf die Gesundheit seiner Bürger nicht fahrlässig aufs Spiel setzen“, so Brandl. ps

Autor:

Caroline Trapp aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.