Graf vom Kraichgauland
Bruseler Dorscht

Graf Kuno saß am liebsten in seiner Stammkneipe - sprichwörtlich war sein Bruseler Dorscht
  • Graf Kuno saß am liebsten in seiner Stammkneipe - sprichwörtlich war sein Bruseler Dorscht
  • Foto: Nejron Photo/stock.adobe.com
  • hochgeladen von Roland Kohls

Bruchsal. In Bruchsal ist das Lied vom Grafen Kuno, der sein Erbe versoffen hat, oder eben vom Bruseler Dorschti n aller Munde. Geschrieben hat es Otto Oppenheimer, Bruchsaler Tuchhändler und Fastnachter, der als Jude 1938 aus Bruchsal fliehen musste.

„Denn der Dorscht, denn der Dorscht, denn der alte Brusler Dorscht, war die Leidenschaft des Grafen, alles andre war ihm worscht“, lautet der Refrain des Karnevalsschlagers vom "Graf vom Kraichgauland". Auch wenn die Session in diesem Jahr ausfällt, wird das Lied vom versoffenen Grafen Kuno in Bruchsal auch in Zukunft in aller Munde sein. Geschrieben hat es Otto Oppenheimer, ein Bruchsaler Tuchhändler, Kunstmäzen und begeisterter Fastnachter, der 1938 als Jude aus seiner Heimatstadt fliehen musste.
Nach dem Lied, gedichtet auf die Melodie des „Kreuzfidelen Kupferschmiedes“, hatte jener Graf Kuno nichts anderes im Sinn als im Wirtshaus zu sitzen und zu trinken. Die Natur, die Jagd und selbst die Frauen ließen ihn kalt. Und so hat er seinem Vetter Kaiser Heinrich selbst das Bruchsaler Schloss verpfändet, um seine Trinksucht zu bezahlen, erklärt das Lied. So war von den Besitztümern des Grafen „vom Eichelberg bis an den Rhein“ und „der schöne Lußhardtwald“ sowie „vieles drumherum“ bei dessen Tod nichts übrig, was er zu vererben hat. Nur "meinen Dorscht, meinen Dorscht, meinen alten Brusler Dorscht, erben meine Landeskinder, alles andre ist mir worscht", endet das Lied mit dem variierten Refrain.

Die Geschichte hinter Graf Kuno und dem Bruseler Dorscht

Nach eigenem Bekunden hatte Oppenheimer den historischen Hintergrund aus der „Geschichte des Bistums Speyer“ in der Staatsbibliothek Dresden-Neustadt gefunden. Dort findet sich eine Schenkungsurkunde von Kaiser Heinrich III. aus dem Jahr 1056, in der er den Hof zu Bruxoles (Bruchsal) mit allen Wiesen und Gewässern dem Bistum Speyer schenkt, der ihm von seinem Vetter Graf Konrad vom Kraichgauland hinterlassen wurde. Aus dem Grafen Konrad machte Oppenheimer Kuno, aus dem Hof ein Schloss und er erfand die Trunksucht als Grund für die Hinterlassenschaft.
Premiere feierte das Lied beim Junggesellenabschied Oppenheimers am 27. April 1901, geriet dann aber offenbar zunächst in Vergessenheit. In ganz Deutschland bekannt hat das Lied der mit Oppenheimer befreundete blinde Sänger Hans Albert Ebbecke aus Heidelberg gemacht, der das Lied auf seinen Tourneen durch ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz im Repertoire hatte. So gibt es in manchen Deutschen Orten Nachdichtungen von dem Lied.
Nach dem jüdischen Bürger ist seit 2011 der Otto-Oppenheimer-Platz im Herzen von Bruchsal benannt und nun wurde ihm und dem versoffenen Grafen zudem ein Denkmal gesetzt. Im September wurde auf dem Bruchsaler Kübelmarkt das sogenannte „Narrenschiff“ eingeweiht. rk

Bruchsal fremdelt noch mit Otto Oppenheimer oder: Die im Dunkeln sieht man nicht

Autor:

Dehäm Magazin aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Veloreop - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Blick auf die feine Vielfalt des Angebots fotos: Hir
3 Bilder

Fisch-Spezialitäten aus der „Fischmanufaktur Alte Fischerei“ in Zeutern
Täglich frische Premium-Qualität

Angebote. Feine Fisch-Spezialitäten stehen im kulinarischen Mittelpunkt: anfangs mit zwei Verkaufsfahrzeugen in Dettenheim, seit 1993 in Mingolsheim mit einer eigenen Produktionshalle, seit 1996 mit Großhandel und seit 2006 mit der Fischmanufaktur „Alte Fischerei“ in Zeutern, einer nachempfundenen Hafenfestung mit Biergarten, Event-Location und eigener Räucherei. „Mit viel Liebe zum Detail produzieren wir seit Jahren hochwertige Fisch-Feinkost und Räucherfischspezialitäten“, so Hans-Peter...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Online-Kurse, Webinare zum Kennenlernen bietet die vhs Karlsruhe

Digitale Schnupperangebote der vhs Karlsruhe
Gemeinsam statt einsam

Karlsruhe. Online-Kurse oder Webinare zu den Themen Kunstcafé, Yoga, Qigong, Streetdance, Gedächtnistraining, Speedreading, Wildpflanzen erkennen, Rhetorik oder Sprachen bietet die Volkshochschule (vhs) Karlsruhe ab sofort zum Ausprobieren. Diese Online-Kurse richten sich an Menschen, die unsicher sind, ob ein Webinar das Richtige ist, oder an digitale Neueinsteiger. Deshalb bietet die vhs Karlsruhe dazu auch gleich eine "Erste Hilfe online" . Von Samstag, 20. Februar, bis Samstag, 6. März, hat...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen