Kultursommer am Schloss Bruchsal
Ein Zeichen für Kultur

Solistenensemble D'Accord.
2Bilder
  • Solistenensemble D'Accord.
  • Foto: Solistenensemble D'Accord
  • hochgeladen von Jessica Bader

Bruchsal. Mit der Veranstaltungsreihe „Kultursommer im Atrium“ hat die Stadt Bruchsal in schwierigen Zeiten ein Zeichen für die Kultur gesetzt, die überregional Aufmerksamkeit fand und vom Publikum dankbar angenommen wurde. Nun wird die zwischen Ende Juni und Mitte August durchgeführte Reihe mit einem vergleichbaren Angebot im Bereich der klassischen Musik fortgesetzt. Unter dem Titel „Kultursommer am Schloss“ planen die Stadtverwaltung und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit Unterstützung durch die Stiftung Volksbank Bruchsal-Bretten vom 4. bis 13. September, zehn jeweils rund einstündige Konzerte auf der Gartenterrasse des Barockschlosses. Ideengeber und Motor ist der international gefragte Bruchsaler Bariton Martin Gantner, der unter anderem bereits in Bayreuth, der New Yorker Met, der Mailänder Scala und den Salzburger Festspielen aufgetreten ist. Beim „Kultursommer am Schloss“ ist er sowohl als Sänger wie auch als Mit-Organisator der Reihe im Boot.

Den Auftakt zur Konzertreihe macht Martin Gantner selbst am Freitag, 4. September. Auf dem Programm des Eröffnungsabends steht die berühmte Arie des Figaro, die Ansprache des Wolfram aus Thannhäuser sowie die Arie des Valentin aus Gounods Faust, aber auch italienische Canzonen wie „Funiculi, Funicula“, „La Danza“, „Caro mio ben“ und „Granada“. Als Gast präsentiert Klaus Heinrich, Leiter der Musikschule in Forst, einen romantischen Klaviervortrag.

Am Samstagabend sowie zu einer Matinee am Sonntagvormittag, 6. September, 11.30 Uhr, gastiert beim Kultursommer das sechsköpfige „Solistenensemble D‘Accord“ im Rahmen seiner Sommertour „Stadt, Land, Klassik“, die durch das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert wird. Am Abend des 5. September präsentieren die Musiker drei Werke von Beethoven, Schubert und Dvořák, die jeweils einen besonderen Blick auf die Welt werfen: Beethoven mit Witz, Schubert mit Sehnsucht, Dvorák mit Entdeckungslust. Zur Sonntagsmatinee erklingen instrumental die schönsten Arien aus „Cosi fan tutte“ und „Nozze di Figaro“, zwei der populärsten Mozart-Opern, die bereits zur Entstehungszeit für Streichquartett bearbeitet wurden.
Den Abend des 6. September wird die Bruchsaler Star-Sopranistin Daniela Köhler nebst Gästen mit Arien und Ensembles ihrer Lieblings-Opern und -Operetten gestalten. Dank ihrer starken Bühnenpräsenz ist Daniela Köhler der Musik von Wagner eng verbunden, begeistert sich aber ebenso für Richard Strauss und debütierte im „Rosenkavalier“. Auch das italienische Fach liegt der Sopranistin, die Bellini, Puccini und Verdi schätzt.

Als weitere Veranstaltungen und Mitwirkende bis 13. September sind in Planung: Ein Abend mit Fabeln von Jean de La Fontaine (1621-1695) und französischer Barockmusik, gestaltet von Norbert Gamm, „saxetto classic“ mit Jutta Fischer, Marc Marshall, Brahms „Die schöne Magelone“ mit Martin Gantner und Johann Beichel als Sprecher, das Opernstudio von Marty Beck und als fulminanter Abschluss „3 Tenöre“ mit dem international erfolgreichen Bruchsaler Tenor Wolfgang Schwaninger.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Um Spenden für die mitwirkenden Künstler wird gebeten. Bei Regen fallen die Veranstaltungen ersatzlos aus. Als Veranstalter sorgen die Stadt Bruchsal und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit großem Aufwand für die Einhaltung der immer noch notwendigen Hygiene- und Abstandsregelungen. Daraus ergibt sich eine mögliche Zuschauerzahl von durchschnittlich rund 100 Personen pro Veranstaltung auf der Gartenterrasse. Die Regelungen für Familien und gemeinsam angemeldete Gruppen werden entsprechend berücksichtigt. Verbindlich ist – wie in der Gastronomie – das Sitzen auf fest zugewiesenen Plätzen, das Tragen von Mund- und Nasenschutz beim Kommen und Gehen.

Für alle Veranstaltungen ist jeweils eine Anmeldung erforderlich, mit Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer und Mail-Anschrift, um bei eventuell auftretenden Krankheitsfällen Kontaktpersonen rasch zu ermitteln. Die Anmeldung erfolgt aus organisatorischen Gründen nach Möglichkeit ausschließlich schriftlich über das Online-Portal der Volkshochschule
(www.vhs-bruchsal.de, Rubrik Kultur, Bereich „Kultursommer“), nur in Ausnahmefällen telefonisch unter 07251 79306 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, Montag bis Donnerstag 14 bis 16 Uhr). Das Anmeldeportal ist geöffnet ab Dienstag, 11. August. ps

Weitere Informationen:

Regelmäßige Programminformationen bieten die Website der Stadt Bruchsal unter www.bruchsal.de/kultursommer und der städtische Facebook-Account.

Solistenensemble D'Accord.
Martin Gantner.
Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

SportAnzeige
Die "Kirner Dolomiten", wie die Oberhauser Felsen auch genannt werden, bieten ungeübten Kletterern, aber auch Kletterprofis sieben verschiedene Routen an. Dabei werden die Schwierigkeitsgrade 4 bis 7, an der Wand „Mosermandel“ sogar Klettergrad 8, abgedeckt. Diese Klettermöglichkeit in Rheinland-Pfalz liegt zwischen Kirn und Oberhausen im südlichen Hunsrück.
10 Bilder

Klettern in Rheinland-Pfalz: Oberhauser Felsen
Ab in die „Kirner Dolomiten“

Kirn an der Nahe / Hunsrück. Klettern und Bouldern sind nach wie vor Trendsportarten. Auch in Rheinland-Pfalz gibt es wunderschöne Strecken, Klettersteige und Trainingsmöglichkeiten für geübte Kletterer und für Neulinge im Klettersport. Zum Beispiel die Oberhauser Felsen, auch genannt "Kirner Dolomiten", zwischen Kirn und Oberhausen. Man nennt die Felsformation auch „Kirner Dolomiten“ – und tatsächlich sind die Oberhauser Felsen, hoch über dem idyllischen Hahnenbachtal, wohl das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen