Sechs-Stunden-Lauf in Kleinkarlbach
Ein Fest für Dauerläufer

Kleinkarlbach. Am 3. Oktober sind wieder einmal die Dauerläufer gefordert! Zum 8. Male nämlich lädt Kleinkarlbach zum 6-Stunden-Lauf in und um die Gemeinde im Leiningerland. Auf einer 2,5 Kilometer langen Runde mit etwa 35 Höhenmetern laufen die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 10 und 16 Uhr so viele Runden wie sie können oder wollen.
Beide Streckenrekorde stammen aus dem Jahr 2013 - gelaufen von Roland Stulz (75,294 km) und Natascha Bischoff (69,396 km). Beide sind dieses Jahr zwar nicht am Start, aber die Vorjahressieger Steffi Krieg (LG Mutterstadt-Limburgerhof) und Tobias Kawerau (LV Merzig) sind wieder gemeldet.
Der älteste Teilnehmer wird Jakob Lang sein. Der Saarländer, der in Riegelsberg wohnt und für den LTF Köllertal startet, ist 78 Jahre alt. Er hat sich im Bereich der Ultramarathons auf Läufe nach Zeitmaß spezialisiert. Erst Mitte September lief er beim 6-Stunden-Lauf in München knapp 45 Kilometer.
Die jüngste Teilnehmerin ist Laura Fender. Die 22jährige kommt aus Rutesheim, studiert in Mannheim. Sie kam über ihre ebenfalls mitlaufenden Eltern vor Jahresfrist erstmals nach Kleinkarlbach und lief hier ihren ersten Marathon.
Die Veranstaltung ist mit 70 Teilnehmern wie immer ausgebucht. 25 Sportler kommen aus der Pfalz, die meisten der übrigen 45 kommen ebenfalls aus der näheren Umgebung wie Worms, Alzey, Lampertheim oder von der Bergstraße. Die weiteste Anreise hat in diesem Jahr Claudia Hanisch aus Freiburg. uba

Autor:

Udo Barth aus Bad Dürkheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Vereine und Organisationen sind durch die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdown in die Krise geraten. Mit der Aktion "Gemeinsam helfen hilft" ruft die Sparkasse Rhein-Haardt eine besondere Hilfsaktion für 50 dieser Vereine und Organisationen aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal ins Leben.

Hilfe für Vereine aus Neustadt, Frankenthal und dem Landkreis Bad Dürkheim
Gemeinsam helfen hilft!

Sparkasse Rhein-Haardt. Die Auswirkung der Corona-Pandemie hat nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Vereine aus der Pfalz finanziell stark geschädigt. Deshalb hat die Sparkasse Rhein-Haardt ein Hilfspaket in Höhe von 1000 Euro für 50 Vereine aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal auf die Beine gestellt. Noch bis 31. Juli 2020 haben gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich Zeit, sich für...

Online-Prospekte aus Bad Dürkheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen