Feierliche Eröffnung der neuen Dauerausstellung im Pfalzmuseum für Naturkunde
Nach fünf Jahren Umbau

Siebenschläfer in der neuen Dauerausstellung des Pfalzmuseums.
  • Siebenschläfer in der neuen Dauerausstellung des Pfalzmuseums.
  • Foto: Pfalzmuseum für Naturkunde
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Bad Dürkheim. Am Sonntag, 15. Dezember, wird um 14.30 Uhr im Pfalzmuseum für Naturkunde die neue Dauerausstellung feierlich eröffnet.
Nach einer langen Umbauphase wird der Ausstellungsbereich im ersten Obergeschoss in der Herzogmühle im Bad Dürkheimer Ortsteil Grethen wieder für das Publikum zugänglich gemacht. Durch strukturelle Herausforderungen des historischen Museumsgebäudes sowie verschiedene weitere Verzögerungen zog sich der Umbau über fünf Jahre hin. Für lange Zeit war auch das beliebte Raritätenkabinett im 2. Obergeschoss des Museums umbaubedingt für den Publikumsverkehr nicht zugänglich. Dieser Bereich konnte bereits am 19. Mai 2019 wieder für die Museumsgäste geöffnet werden.
Um 14.30 Uhr leiten am 15. Dezember die offiziellen Grußworte der Vertreter des Zweckverbandes Pfalzmuseum für Naturkunde und des Museumsdirektors im Forum des Museums die Eröffnung ein. Anschließend wird bei einem Sektumtrunk feierlich das rote Band zerschnitten und die Museumsbesucherinnen und -besucher können die neuen Räume im Rahmen von Führungen oder ganz in Ruhe für sich erkunden.
Dem bereits im Erdgeschoss umgesetzten Gesamtkonzept wechselnder Raumtypen folgend erwarten die Gäste im neuen Geschoss die Begegnungsräume “Weit Blicken“, „Schützen“ und „Bewahren“ sowie die Landschaftsräume „Urbane Landschaften“, „Pfälzerwald“ und „Westrich“.
Bereits um 11 Uhr öffnet an diesem Tag im ganzen Museum ein Weihnachtsmarkt seine Stände. Bis 17 Uhr können regionale Produkte verschiedener Partnerbetriebe des Biosphärenreservates Pfälzerwald erstanden werden – von Biohonig bis zur Schafsmilchseife ist für jeden etwas dabei. Der Bezirksverbandes Pfalz und verschiedene Vereine und Initiativen aus der Region informieren die Gäste über ihre Arbeit. Bücherliebhaber können am Büchertisch der POLLICHIA vor allem in naturkundlicher Literatur stöbern und sich über den naturforschenden Verein informieren, dessen Sammlungen am Pfalzmuseum gepflegt und erforscht werden und die Grundlage für die Ausstellungen bilden.
In der Wichtelwerkstatt können zudem Groß und Klein zum Materialkostenpreis selbst Mitbringsel gestalten. Für die kleinen Gäste des Hauses hält an diesem Tag der Nikolaus eine Überraschung bereit und auf der Museumswiese ist eine kleine Schafherde des Hofguts Neumühle zu Gast.
Auch das leibliche Wohl wird mit Wildbratwürsten aus dem Pfälzerwald und Waffeln nicht zu kurz kommen.
Der Eintritt ist an diesem Tag für die Dauer- und Sonderausstellung frei. ps

Autor:

Franz Walter Mappes aus Bad Dürkheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.