Konzerte im Rahmen des 333-jährigen Jubiläums von Bach und Händel
Musikerin Heirun Paulus präsentiert unterschiedliche Jubiläumsprojekte

Musikerin Heidrun Paulus

Vor 333 Jahren wurden die beiden Barockkomponisten Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel geboren, und da diese beiden unbestritten zu den herausragendsten Persönlichkeiten in der Musikgeschichte zählen, ist dieses Jubiläum für die Hagenbacher Musikerin Heidrun Paulus Grund genug, diesem Umstand mit mehreren Konzerten zu begehen.

Der Auftakt zu dieser kleinen Jubiläumsreihe findet in Wörth statt. Am 19. August um 19:30 Uhr wird dieses Jubiläum in Verknüpfung mit dem 250. Geburtstag der Christuskirche Wörth begangen. Aus diesem Anlass werden die Sopranistin Isabel Delemarre und An-Na Nam (Cembalo) aus Hamburg bzw. München anreisen, um zusammen mit der Hagenbacher Flötistin Heidrun Paulus ein "Geburtstagsständchen mit bekannten Melodien" zu präsentieren, sozusagen ein "Best of". Und wenn die beiden Musikerinnen schon einmal da sind, wird das gleiche Bach-Händel-Programm auch am Vortag (Samstag, 18. August, 19 Uhr) auf Einladung des kath. Bildungswerks in der Michaelskapelle Untergrombach erklingen.

Zwei weitere Begegnungen mit Bach und Händel stehen uns dann im November bevor, und auch diese Termine gilt es sich vorzumerken. So wird im Bürgerhaus Neuburg am 17.11., 18 Uhr, und evtl. tags darauf im Bürgerhaus Winden (ebenfalls 18 Uhr) die einzigartige "Kaffeekantate" von Bach aufgeführt, eine seiner wenigen weltlichen Kantaten, die voller Heiterkeit und mit viel Humor daherkommt. Neben Heidrun und Bernd Paulus, die dies organisatorisch aber auch musikalisch begleiten, wirken Sabine Deutsch, Georg Hepp und ein kleines aber feines Instrumentalensemble mit, das zur Zeit schon voller Begeisterung für diesen Anlass probt. Neben Bach kommt natürlich auch Händel nicht zu kurz, und zwar mit einer seiner wundervollsten Schöpfungen, der bekannten "Wassermusik", sowie außerordentlich schönen und unvergleichlichen Opernarien.

Keine Woche später, am Freitag, 23.11. um 19 Uhr, ist dann im Ev. Gemeindehaus Berg das Jubiläumsfinale angesagt. Hier wird neben Heidrun Paulus auch die Karlsruher Flötistin Angelika Köhnlein und - wie im August-Konzert - An-Na Nam als Cembalistin auftreten, und auch hier werden die schönsten Instrumentalstücke der beiden Hochverehrten erklingen. Dank der erweiterten Besetzung werden hier auch selten gehörte Triosonaten zu hören sein. Auf all diese Konzerte kann man gespannt sein.

So sehr die Flötistin Heidrun Paulus die beiden Komponisten schätzt und verehrt, ihre Begeisterungsfähigkeit geht weit über die Barockgrenze hinaus. So sind weitere Auftritte mit ihrer Pianistin Naila Alvarenga zum Thema "Frauen der Musikgeschichte" und Lesungskonzerte mit der Autorin Dr. Kerstin Koblitz geplant, und ganz konträr, in jeder Hinsicht, werden ihre Auftritte mit dem Klarinettisten Stefan Volz sein, denn nicht nur, dass das Musikgenre ein völlig anderes sein wird - das Konzert steht unter dem Motto "Klezmer und mehr" - Paulus wird ihr Hauptinstrument Flöte auch gegen das Klavier eintauschen und den Klarinettisten an selbigem begleiten. Nähere Informationen zu den jeweiligen Konzerten folgen noch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen