Steuerungssoftware KLAR als bestes Modernisierungsprojekt ausgezeichnet
Kaiserslautern gewinnt eGovernment-Finale

Kaiserslautern gewinnt eGovernment-Wettbewerb in der Sparte  „Bestes Modernisierungsprojekt“
  • Kaiserslautern gewinnt eGovernment-Wettbewerb in der Sparte „Bestes Modernisierungsprojekt“
  • Foto: KL Digital
  • hochgeladen von Jens Vollmer

Kaiserslautern. Diese Fahrt nach Berlin hat sich voll gelohnt: Bei der gestrigen Preisverleihung des eGovernment-Wettbewerbs haben Dirk Andres und Rainer Kadel von der Stabsstelle Zentralcontrolling den ersten Preis in der Kategorie „Bestes Modernisierungsprojekt“ entgegen genommen. Insgesamt nahmen 59 Institutionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an dem Wettbewerb teil, wobei Kaiserslautern es als einzige Kommunalverwaltung ins Finale geschafft hat. Beworben hatte sich Kaiserslautern mit „KLAR“ (Kaiserslautern – Analyse – Recherche), einem umfassenden Controllingtool, entwickelt von der Stabsstelle Zentralcontrolling.

„Das ist eine klasse Auszeichnung, ich freue mich riesig“, so ein begeisterter Oberbürgermeister Klaus Weichel. „Wenn es noch einen Beleg gebraucht hat, wo Kaiserslautern in Sachen Digitalisierung der Verwaltung steht: Hier ist er!“, so der OB. „Der Stabsstelle Zentralcontrolling gelingt es bereits seit Jahren, durch clevere, in Eigenregie entwickelte Softwarelösungen wie etwa die Finanz-Software „FAZIT“ oder den „Asylcube“ Lücken zu schließen, die durch auf dem Markt befindliche Programme nicht abgedeckt werden“, erklärt das Stadtoberhaupt. Die Software KLAR sei das bislang größte, ambitionierteste Projekt, ein ganzheitliches Steuerungsinstrument, in das unterschiedlichste Verwaltungsdaten einfließen, um sie so bedarfsgerecht und niederschwellig zugänglich zu machen. „Die Anerkennung ist hochverdient. Dass wir sie auf einer solch großen Bühne erfahren, umso schöner.“

Bereits im Mai waren Andres und Kadel Berlin, um das Tool der Fachjury zu präsentieren, zunächst in einem 15-minütigen Vortrag, gefolgt von einer 15-minütigen Fragerunde. Für den Auftritt hatte man durchweg positive Resonanz von den anwesenden Fachvertretern erhalten, stellenweise gab es sogar Szenenapplaus. Intensiv unterstützt wurde das Team der Stabsstelle Zentralcontrolling in der Vorbereitung von der KL.digital GmbH. So musste etwa in kürzester Zeit ein Video gedreht werden, was dankenswerterweise die KL.digital GmbH übernommen hat.

„Die Auszeichnung zeigt in besonderer Weise, wie weit die Verwaltung bei der digitalen Transformation bereits ist“ so der Geschäftsführer der KL.digital GmbH, Martin Verlage. „Die herzlich digitale Stadt Kaiserslautern hat einen weiteren Leuchtturm und dieser strahlt europaweit. Wir haben das KLAR-Team gerne unterstützt, auch weil die Begeisterung für Innovationen spürbar ist. Solchen Vordenkern muss man den Weg ebnen!", erklärt Verlage.

Die gestrige Preisverleihung fand im Rahmen des Zukunftskongresses „Staat und Verwaltung“ statt, den Preis nahmen Andres und Kadel aus den Händen von Jurymitglied Franz-Reinhard Habbel entgegen (Publizist und Autor, ehem. Sprecher des DStGB und Gründer Innovators Club). Der Schirmherr des Wettbewerbs, Prof. Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes, schickte eine Videobotschaft.

Zusätzlich zur Kategorie „Bestes Modernisierungsprojekt“ nimmt die Stadt auch am Publikumspreis teil. Hierbei können bis 3. August alle Finalisten ihren Beitrag der breiten Öffentlichkeit im Rahmen eines Onlinevotings präsentieren. Auf der Webseite www.egovernment-wettbewerb.de (genauer Link siehe unten) sind alle Präsentationen und Videos hinterlegt. Alle Internetnutzer sind berechtigt, an dem Voting teilzunehmen. Der Publikumspreis wird auf dem Ministerialkongress am 7. September 2018 ebenfalls in Berlin vergeben.

Link zum Online-Voting!
http://www.egovernment-wettbewerb.de/online-voting/online-voting.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen