Ortsgeschichte

Beiträge zum Thema Ortsgeschichte

Lokales
Ansichtskarte von "Wiesenthal" (damals noch mit "h"),  um 1896 hergestellt

Glück gehabt, Oberammergau!
Auch Passionsspiele in Wiesental?

Waghäusel. Glück gehabt, Oberammergau: Denn Wiesental als Konkurrent hätte vielleicht vor 128 Jahren den oberbayerischen Passionsspielen sozusagen das Wasser abgraben können. Diesen Eindruck vermitteln aufgefundene alte Unterlagen und insbesondere eine noch vorhandene gedruckte Einladung. 1892 machte der „Vorstand des St. Vincens-Verein“ als Träger der Wiesentaler Festspiele die Einwohnerschaft auf die Eröffnung eines religiösen Schauspiels aufmerksam. Überlieferungen zufolge kam die Schar...

Lokales
2 Bilder

Altes Zigarettenbildchen aufgetaucht:
Waghäusel als DDR-Propaganda

Waghäusel. Nach rund 60 Jahren ist „Waghäusel“ im Osten wieder aufgetaucht: als Bildchen im Format von 7,5 mal 5,5 Zentimeter. Dem 1949 etablierten „Arbeiter- und Bauernstaat“ diente Waghäusel als Mittel zum Zweck. So gab es zu Beginn der 50er Jahre in der DDR eine Reihe von Zigarettenbildchen zur Serie „Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung“, die jeder Raucher und Nichtraucher für spezielle Sammelalben zusammentragen konnte. Die „Arbeitergeschichte“ umfasste 100 Bilder, herausgegeben...

Lokales
6 Bilder

In Wiesental sollte die 42-jährige Maria Wittmer erschossen werden:
Frau an der Spitze der „Umsturzpartei“

Waghäusel-Wiesental. Vor rund 170 Jahren tobte die in die Geschichtsbücher eingegangene „Schlacht bei Waghäusel“: ein schicksalsschwerer Tag für die badische Revolutionsarmee. Auf dem Areal der Zuckerfabrik lagerte eine Division, die zu den Truppen gehörte, die der geflohene badische Großherzog Leopold zu Hilfe gerufen hatte. Bei ihrem vierten Angriff stürmten die badischen Freiheitskämpfer die Verteidigungsstellungen der Preußen hinter der mannshohen Mauer, mit der die Fabrikgebäude und das...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.