Kajak

Beiträge zum Thema Kajak

Sport

Zwischen Hochschule und Höchstleitung
Studentin der DHBW Karlsruhe ist auch als Kanutin erfolgreich

Olympia in Paris als Ziel: Ein ganz normaler Montag fängt für Xenia Jost um sieben Uhr an und endet kurz vor Mitternacht. Dazwischen liegen Kajak-Training im Rheinhafen von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr, Vorlesungen an der DHBW Karlsruhe von 9 bis 16 Uhr, dazwischen eine kurze Mittagspause, nach den Vorlesungen wieder Training auf dem Wasser und danach noch Krafttraining bis nach 19 Uhr, und dann noch an den Schreibtisch und Lernen. Xenia ist 22 Jahre alt, studiert seit 2018 BWL-Industrie/Industrial...

Sport
Tim Bechtold im Einercanadier. Foto: Rheinbrüder

Zwei Medaillen bei Olympic Hope Games
Erfolgreiche Rheinbrüder

Wassersport. In Bratislava/Slowakei fanden am Wochenende die Olympic Hope Games im Kanu-Rennsport statt. Von den Rheinbrüdern aus Karlsruhe erhielten vom Deutschen Kanu-Verband (DKV) Kajakfahrerin Gesine Ragwitz und Canadierfahrer Tim Bechtold eine Einladung – und lieferten erfolgreiche Eindrücke ab. Ragwitz kam mit einer Goldmedaille im Einer-Kajak zurück, Bechtold hatte auf der Rückreise eine Silbermedaille über 1.000 Meter im Einercanadier im Gepäck. mt Infos: www.rheinbrueder.org

Sport
Sarah Brüßler (vorne) darf sich über WM-Silber freuen.  Foto: Rheinbrüder

Sarah Brüßler von den Rheinbrüdern Karlsruhe holt WM-Silber
Silberglanz im Rheinhafen

Kanu. Großer Erfolg für Sarah Brüßler und die Rheinbrüder Karlsruhe. Die 25-jährige Kajak-Fahrerin aus dem Rheinhafen erpaddelte sich bei der Weltmeisterschaft im ungarischen Szeged die Silbermedaille über 1.000 Meter im Zweierkajak. „Wir freuen uns riesig, dass wir die Medaille gewonnen und dem Druck hier stand gehalten haben“, freute sich Brüßler gemeinsam mit ihrer Partnerin Tabea Medert. „Hier ist so eine krasse Kulisse.“ mt Infos: www.rheinbrueder.org

Sport

Trio aus dem Rheinhafen startet bei Junioren und U23-Europameisterschaften
"Rheinbrüder Karlsruhe" sind wieder auf Kurs

Karlsruhe. Die "Rheinbrüder Karlsruhe" sind bei den Junioren und U23 Europameisterschaften im italienischen Auronzo abDonnerstag mit drei Athletinnen vertreten. Katinka Hofmann, Xenia Jost und Maya Miller haben auf dem Santa Caterina See jeweils zwei Startrechte vom Deutschen Kanu-Verband (DKV) zugesprochen bekommen. Bei den U23-Kajakfahrerinnen wird Katinka Hofmann im Einerkajak über 500 Meter, als Beste der nationalen Sichtung aus diesem Team, an den Start gehen. „Ich weiß, dass es sehr...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.