Jeep ist nicht nur ein Fahrzeug - Jeep ist ein Gefühl - ein Abenteuer
Freies Fahren Dalstein - Anfängertraining am Bösen Wolf - European Jeepers Jamboree

27Bilder

SPEYER. Das Pfingstwochenende liegt nun zwar schon etwas zurück, aber die Veranstaltungen und der Spaß den dabei alle hatten, sollen nicht unerwähnt bleiben.
Ein Wochenende an dem sich einige Mitglieder vom Stammtisch Speyer ein bisschen verteilt haben. Das Angebot war einfach zu groß. :)

Zum Freien Fahren in Dalstein, das durch den Jeep-Club-Deutschland organisiert wurde, fanden sich ca. 15 Fahrzeuge zusammen, die teilweise gemeinsam und auch hin und wieder einzeln, durchs Gelände streiften. Der Schlamm, den es auch gab, hielt niemanden zurück, Spaß beim Offroaden zu haben.

Die Gaudi des Tages war es, dass ein Wasserloch eines der Nummernschilder für sich behalten wollte. Jedoch hatte es nicht mit dem tollkühnen Einsatz von der Beifahrerin gerechnet, die sich kurzerhand der langen Hose entledigte und mutig das Schild aus der Versenkung befreite. Hut ab! 

Nach den zwei ausgefüllten Tagen, wurde jeweils bei und am Lagerfeuer gesessen, gegrillt, geplaudert. Für die Fahrerlebnisse schaut euch die Bilder an, die für sich sprechen.
In jedem Fall, haben die Teilnehmer dort wunderbare Pfingsttage, mit vielen Erlebnissen in der Gemeinschaft, verbracht.

Einen lieben Dank an euch, Carmen und Steph, für die Berichterstattung und die Bilder, die wir in eurem Namen hier veröffentlichen dürfen.

Das Anfängertraining im Knüllwald am Bösen Wolf , ebenfalls organisiert und durchgeführt durch den Jeep-Club-Deutschland,  zog ebenso an.

Bereits am Freitagabend konnte sich eines unserer Stammtischmitglieder über das Fahrtraining austauschen, da außer ihr, sich auch einige andere Teilnehmer und Trainer im gleichen Hotel befanden.
Am Samstagmorgen fing das Training mit dem theoretischen Unterricht im Zelt an. Es wurden Mappen verteilt, Bilder per Projektor gezeigt und vieles besprochen und erklärt. Kurzweilig kam sicherlich bei dem ein oder anderem „Neuling“ die Frage auf, ob das wirklich ein Anfängertraining war. Natürlich war es das.
Im Anschluss ging es zum 1. Parcours. Die Trainer wurden sehr gelobt. Selbst diejenigen, die anfänglich ängstlich an die Sache gingen, wurden so gut betreut, dass alle mit sich, dem Training und dem Gelernten vollkommen zufrieden waren. Und so mancher war erstaunt darüber, was er alles mit seinem Auto machen bzw. fahren kann.
Mehrmaliges Fahren einer Strecke am Anfang und dann erst das Wechseln auf eine andere Strecke mit anderen Schwierigkeiten, gab den neuen Fahrern Sicherheit und wichtige Erfahrungen.
Nach dem Training, bei dem jeder einzeln eingewiesen wurde, ging es nach einem sehr gutem Mittagessen, gemeinsam ins Gelände, bei dem hintereinander Wege mit Verschränkungen hoch gefahren wurden und runter ging´s durch die matschigen Pfützen.
Nach einer Kaffeepause mit Kuchen ging´s hoch hinaus und eine 27 Grad Abfahrt herunter und mit einer Strecke mit Blocksteinen weiter. Auch hier waren die Trainer voll dabei; erklärten und führten alle Fahrer gut mit dem nötigen Feingefühl durch die Strecke.
Als Abschluss gab es ein gemeinsames Abendessen und viele tolle Gespräche.
Leider wurde das Training am zweiten Tag durch das Wetter unmöglich. Trotzdem war es ein sehr lehrreiches, spannendes und abenteuerliches Trainingserlebnis, mit dem Ergebnis, dass sicher sehr viel Lust auf mehr vorhanden ist.
Vielen Dank, liebe Silke, für deinen ausführlichen Bericht, den ich hier verwenden konnte.

Ja, jetzt noch kurz zum European Jeepers Jamboree in Douzy. Dies ist keine Veranstaltung vom Jeep-Club-Deutschland, aber auf jeden Fall eine Offroadveranstaltung, die jede Menge Laune macht und ihresgleichen sucht. Jeder der gerne viel Strecke fährt, ist hier wunderbar aufgehoben. Abwechselnd auf der Straße, auf Feldwegen, in Geländen, ist der Onroad- und Offroad-Spaß garantiert. Drei Tage verbrachten wir so mit unserem Jeep im Gute-Laune-Fieber.

Ich hoffe, wir haben euch neugierig gemacht mit all diesen Berichten und würden uns freuen, euch entweder bei unserer Stammtischrunde am 14.07.2019 begrüßen zu dürfen oder aber zu einem anderen der monatlichen Termine für das Stammtischtreffen, die immer ab 10.30 Uhr bis 12 Uhr im Bistro Meridian, Heinkelstr. 4 in 67346 Speyer, stattfinden .

Bei Fragen bitte die 01522 7808377 (Peter Müller) anrufen. Das gilt selbstverständlich auch für das Interesse, wenn es um die Mitgliedschaft im Jeep-Club-Deutschland geht.

Der Jeep-Club-Deutschland lädt alle on- und offroadfahrenden Jeeper herzlich zu seinem Stammtisch Speyer ein. Alle Modelle, auch die neuen, sind gerne gesehen.
Wer Leute kennt, die auch leidenschaftlich Jeep fahren, darf gerne diese Information weitergeben. Wir freuen uns über jeden zusätzlichen Teilnehmer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen