9. Europäisches Filmfestival der Generationen stößt auf große Resonanz
Filme über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel

Insgesamt nehmen fast 100 Städte und Kommunen am 9. Europäischen Filmfestival der Generationen in Deutschland teil.
  • Insgesamt nehmen fast 100 Städte und Kommunen am 9. Europäischen Filmfestival der Generationen in Deutschland teil.
  • Foto: Pixabay/ballardinix
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer/Schifferstadt. Das Europäische Filmfestival der Generationen geht 2018 bereits in die neunte Runde. Die Resonanz für die diesjährige Teilnahme am Filmfestival war überaus groß. Insgesamt nehmen fast 100 Städte und Kommunen in Deutschland teil, wobei über die Hälfte der Veranstalter aus der Region Rhein-Neckar kommen. Insgesamt werden 200 Filmveranstaltungen ab dem 18. Oktober stattfinden. Das Festival präsentiert aktuelle deutsche und internationale Spiel- und Dokumentarfilme über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel. Dabei steht die Filmauswahl unter zwei Prämissen: Erstens sollen die Filme differenzierte Altersbilder vermitteln, die das Alter als eine entwicklungsdynamische Lebensphase zeigt, mit vielfältigen Potenzialen und Ressourcen für das Individuum und für die Gesellschaft. Die Filme sollen demnach auch Chancen und Möglichkeiten, Gewinne und Freiheiten des Alterns aufzeigen und nicht nur als Verlust und Krankheit und Last der Gesellschaft. Die zweite Prämisse: Die Filme sollen Inhalte transportieren, die zur Anschlusskommunikation und zum Dialog mit dem Publikum einladen. Daher sind die Publikumsgespräche im Anschluss an die Filmvorführungen zentraler Bestandteil des Festivalkonzepts. Diese werden durch Fachexperten aus Praxis, Wissenschaft, Kommune und Politik geführt. Der Film dient sozusagen als Medium, als Kommunikationsmittel, um ins Gespräch zu kommen und Fragen aufzuwerfen: Über das eigene und das gemeinsame, heutige und zukünftige Alter/n.

Filmvorführungen in Speyer

Auf Initiative des städtischen Seniorenbüros beteiligt sich Speyer vom 19. bis 26. Oktober auch in diesem Jahr wieder am europäischen Filmfestival der Generationen, das Oberbürgermeister Hansjörg Eger am Freitag, 19. Oktober, um 15 Uhr im „Treff“ der Parmina Residenz Speyer (Paul-Egell-Straße 24) offiziell eröffnen wird. Im Verbund mit der Metropolregion Rhein-Neckar werden insgesamt neun Kinofilme rund um das Thema „Digitalisierung & Teilhabe“ gezeigt. Der Eintritt ist frei.Die Filme erzählen beispielsweise von einer jungen Frau, die gegen den Krebs kämpf, von Internet-Dating, einem lebensfrohen Seniorenchor, von selbstbewussten Bauchtänzerinnen, Senior-Praktikanten oder jungen Geflüchteten und deren schwierigem Neubeginn in Deutschland. Den Filmvorführungen über Chancen und Herausforderungen einer immer weiter technisierten Welt schließt sich ein Publikumsgespräch mit Experten an. Ziel des Filmfestivals ist es, den Dialog zwischen den Generationen sowie die Themen Alter und Altern, Demenz und demografischer Wandel zu vertiefen und mittels der Diskussion auf lokale Angebote zum Thema hinzuweisen. „Im Idealfall können aus den jeweiligen Gesprächen sogar Initiativen und Projekte entstehen“, zeigt Ria Krampitz, Leiterin des Seniorenbüros Speyer, Zukunftsperspektiven auf.
Folgende Filme werden in Speyer gezeigt:

  • Heute bin ich blond: Freitag, 19. Oktober, 15 Uhr, Treff der Pamina Residenz Speyer, Paul-Egell-Straße 24 
  • Monsieur Pierre geht online: Montag, 22. Oktober, 17 Uhr, Kleiner Saal der Stadthalle, Obere Langgasse 33 
  • Young@Heart: Dienstag, 23. Oktober 2018, 17 Uhr, Kleiner Saal der Stadthalle 
  • Hinter den Wolken: Mittwoch, 24. Oktober, 9.30 Uhr, Mutterhaus der Diakonissenanstalt, Hilgardstraße 26  
  • Die schönen Tage: Mittwoch, 24. Oktober, 15 Uhr, Vortragssaal Villa Ecarius, Bahnhofstraße 54 
  • Ich, Daniel Blake: Donnerstag, 25. Oktober, 10 Uhr, Audimax Universität Speyer, Freiherr-von-Stein-Straße 2 
  • Die mit dem Bauch tanzen: Donnerstag, 25. Oktober, 17 Uhr, Kleiner Saal der Stadthalle 
  • Man lernt nie aus: Freitag, 26. Oktober, 10 Uhr, Aula Sankt Vincentiuskrankenhaus, Holzstraße 4a 
  • Dieses bunte Deutschland: Freitag, 26. Oktober, 15 Uhr, Veranstaltungsraum Volkshochschule, Bahnhofstraße 54

„Hinter den Wolken“ in Schifferstadt

Am Dienstag, 23. Oktober, um 19 Uhr wird der Film „Hinter den Wolken“ im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen im Rex-Kino-Center, Zeppelinstraße 6 in Schifferstadt gezeigt. Der Eintritt ist frei. Der ausgewählte Film ist eine humorvolle Hommage an die Liebe in jedem Alter. Ausgerechnet auf der Beerdigung von Emmas Ehemann taucht ihre Jugendliebe Gerard auf. Schnell kommen sie sich näher, was nicht nur Emma, sondern auch Tochter Jacky und Enkelin Evelien irritiert. Am Ende müssen alle drei Generationen erkennen, dass sich Liebe nicht planen lässt. Im Anschluss an den Film berichtet Christian Hassa, Einrichtungsleiter Haus CAZ St. Bonifatius, von seinen Erfahrungen zu diesem Thema. Der Pflegestützpunkt Schifferstadt wird ebenfalls mit Informationen vertreten sein. Seniorenbeirat, VHS Rhein-Pfalz-Kreis und die Stadtverwaltung Schifferstadt freuen sich, dass Schifferstadt bereits zum dritten Mal am Filmfestival der Metropolregion Rhein-Neckar teilnimmt. Die Besucher/-innen können sich sowohl auf einen schönen Film, als auch auf Gelegenheit zu guten Gesprächen in gemütliche Atmosphäre freuen.Ziel der Diskussion ist es, die jeweiligen Filmbotschaften zu den Themen Alter, altern, demografischer Wandel und Dialog der Generationen zu vertiefen und auf die lokalen Angebote zum Thema hinzuweisen. Im Idealfall können aus den jeweiligen Gesprächen sogar Initiativen und Projekte entstehen. In diesem Jahr steht das Filmfestival erstmalig unter einem Hauptthema: Digitalisierung & Teilhabe. Viele Filme des Festivals thematisieren die Chancen aber auch Herausforderungen, die mit einer immer weiter technisierten Welt einhergehen. ako/ps

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen