Stadt Speyer lädt zu Kulturellen Adventslichtern ins Rathaus
Himmlische Klänge an der Glasharfe, progressiver Rock an der Gitarre

Geradezu himmlische Töne wird Andrés Bertomeu seiner Glasharfe entlocken.
  • Geradezu himmlische Töne wird Andrés Bertomeu seiner Glasharfe entlocken.
  • Foto: Klaus Venus
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer. Bläser, Gitarristen und Sänger zünden kulturelle Adventslichter. Zu diesem neuen Format lädt die Stadt Speyer an den Adventswochenenden und am Nikolausabend, jeweils um 18 Uhr, in den Historischen Ratssaal ein.
Am Nikolausabend wird im Rathaus wieder die Parole „Klaus goes Nikolaus“ ausgegeben. Als Duo bieten Klaus Fresenius (Gesang) und Christoph Stadtler (Gitarre) Besinnliches und Heiteres rund um Weihnachten, bei dem nicht nur Loriot und Heinz Erhard Fans auf ihre Kosten kommen. Schließlich zaubern sie auch klassisches Liedgut aus dem deutschsprachigen wie angelsächsischen Raum auf die „Rathaus-Bühne“.  Eine künstlerische Verneigung vor dem britischen Musiker Greg Lake steht am Freitagabend auf dem Programm: Caperdy in memoriam ,,Greg Lake". Caperdy spielt Gitarrenstücke von Greg Lake, dessen Todestag sich am 7. Dezember 2018 zum zweiten Mal jährt. Greg Lake, Gründungsmitglied der Classic Rock Kultband 'Emerson, Lake & Palmer' (EL & P), wurde dank klarer Stimme und virtuosem Spiel an der akustischen Gitarre zur Legende. CAPREDY erinnert mit seinem Auftritt an erfolgreiche Songs wie "The Sage", "From the Beginning" oder "Lucky Man" sowie passend zur Adventszeit "I Believe in Father Christmas".

Die Zeit anhalten und melancholisch werden

Zarte intime Songs, die die Menschen berühren wollen, kündigen die Sängerin, Songwriterin und Produzentin Barbara Lahr und Gitarrist Bernhard Sperrfechter für Samstag, 8. Dezember, an. „Ein bisschen die Zeit anhalten und schön melancholisch werden - ich finde das nimmt den Schrecken“, ist Lahr überzeugt. Kompositionen von Bach, Chaminade und Poulenc sowie Kompositionen lateinamerikanischer Zeitgenossen, ertönen am zweiten Advent, aufgeführt von Pia Darmstädter an der Querflöte und Ulrike Penzien am Klavier.Zu einer Auszeit vom Weihnachtstrubel lädt die junge Liedermacherin Nora Beisel mit Gitarre und Gesang am Freitag, 14. Dezember, ein. „Im wirren winterlichem Weihnachtschaos“ verspricht sie ehrliche Poesie in historischer Umgebung. Geradezu himmlische Töne wird Andrés Bertomeu seiner Glasharfe entlocken, wenn er gemeinsam mit Matthias Folz, dem Leiter des Kinder- und Jugendtheaters, sein Adventslicht am Samstag, 15. Dezember, „zündet“. Bertomeu, Glasmusiker und Percussionist, tritt unter anderem in der Berliner Philharmonie, der Tonhalle Zürich, der Royal Festival Hall (London) und der UCLA Royce Hall ( Los Angeles) auf.

Verschiedene Klangwelten

International ist auch die gebürtige Speyererin Miriam Ast unterwegs. Die in London lebende Jazzsängerin und Hochschuldozentin am Leeds College of Music im Norden Englands wird nach ihrem Auftritt im November beim internationalen EFG London Jazz Festival das Kulturleben ihrer Heimatstadt bereichern. Gemeinsam mit dem Mannheimer Pianisten Daniel Prandl lädt sie am dritten Adventssonntag auf eine Reise durch verschiedenste Klangwelten ein. Angefangen bei Interpretationen von Jazz Standards bis hin zu ihren durch folkige Klänge inspirierten Eigenkompositionen. Auch dürfen sich die Zuhörer auf das ein oder andere besinnliche Weihnachtslied in neuem Gewand freuen.
„Winterreise mal anders“ steht am 21. Dezember im Programm der kulturellen Adventslichter. Unter diesem Titel bietet Tatjana Worm-Sawosskaja am Flügel eine musikalische Reise mit Klaviermusik und Dia-Show quer durch Europa zu den Wirkungsstätten der Komponisten Mozart, Beethoven, Liszt, Chopin, Tschaikowskij, Rachmaninow und Ammanulaewa. Ein echter Marketingträger für die Kulturstadt Speyer „zündet“ am 22. Dezember mit Lömsch Lehmann ein kulturelles Adventslicht. Der Saxofonist und Klarinettist nutzt für seine Improvisationen Vorlagen aus der Klassik wie der Jazzgeschichte. Variationen und Abstraktionen, Fragmentierungen und Abspaltungen schaffen neue Texturen, die den Zuhörer aufhorchen lassen.Den Abschluss am vierten Advent übernimmt The Tom gang. Speyers blueswolf, Wolfgang Schuster, spielt im Duo mit seinem kongenialen Gitarrenpartner Thomas Jehle, einem im pfälzischen wie kurpfälzischen Raum bekannten Jazzgitarristen. Neben eigenen Stücken präsentieren sie Beatles - Kompositionen und Blues-Standards. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen