Orgelzyklus im Dom zu Speyer mit Kay Johannsen
Eine schillernde Persönlichkeit der deutschen Orgelszene

Kay Johannsen studierte in Freiburg sowie in Boston (USA) und ist seit 1994 Stiftskantor in Stuttgart und somit Leiter der wöchentlichen Stunde der Kirchenmusik sowie der Stuttgarter Kantorei.
  • Kay Johannsen studierte in Freiburg sowie in Boston (USA) und ist seit 1994 Stiftskantor in Stuttgart und somit Leiter der wöchentlichen Stunde der Kirchenmusik sowie der Stuttgarter Kantorei.
  • Foto: Martina Wörz
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer. Beim sechsten Konzert des diesjährigen „Internationalen Orgelzyklus im Dom zu Speyer“ ist am Samstag, 18. August, um 19.30 Uhr, mit dem Stuttgarter Stiftskantor Kay Johannsen eine schillernde Persönlichkeit der deutschen Orgelszene zu hören. Als international gefragter und stilistisch vielseitiger Organist hat er seinen Orgelabend unter das Motto „Strenges, Mitreißendes, Freies“ gestellt. "Streng” eröffnet er sein Konzert mit Johann Jakob Frobergers Canzon II in g sowie der Fantasie c-Moll von Johann Sebastian Bach. „Mitreißendes“ wird Kay Johannsen mit seiner Eigenkomposition Sunrise aus dem Jahre 2016 und der großen deutsch-romantischen Sonate in c-Moll über den 94. Psalm von Julius Reubke vorstellen. “Frei” geht es in Johannsens abschließender Improvisation zu.
Kay Johannsen studierte in Freiburg sowie in Boston (USA) und ist seit 1994 Stiftskantor in Stuttgart und somit Leiter der wöchentlichen Stunde der Kirchenmusik sowie der Stuttgarter Kantorei, mit der er den 1. Preis (Kiel 2006) und den 2. Preis (Weimar 2014) beim Deutschen Chorwettbewerb erreichte. Als Organist gewann er 1988 den 1.Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 1988. Orgelkonzerte und Gastdirigate führen ihn seit vielen Jahren in alle Welt. Rund 30 Orgel- und Ensemble-CDs sowie Kompositionen sind vor allem beim Carus-Verlag erschienen. Seit vielen Jahren ist er Juror beim Deutschen Musikwettbewerb sowie beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Solistische Auftritte als Orgelsolist führten ihn in den Kölner und Münchener Dom und in die Berliner Philharmonie.
Bereits um 18.45 Uhr startet das von Domorganist Markus Eichenlaub moderierte „Praeludium“ – ein 30-minütiges offenes Gespräch, in dessen Rahmen die Konzertbesucher Unterhaltsames und Informatives von und über den Interpreten des Orgelabends erfahren können. Treffpunkt ist das Chorpodest auf dem Königschor.Der Eintritt zu den Konzerten beträgt 12 Euro (ermäßigt 5 Euro), Karten sind bei der Dom-Info, der Tourist-Information der Stadt Speyer sowie bundesweit bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen