Große Hexenschar stürmt das Ramsteiner Rathaus
Närrisches Spektakel mit vielen Besuchern

Unter den Gefangenen im Löwenbrunnen. Bürgermeister Ralf Hechler (mit weißer Perücke)  Foto: Kries
  • Unter den Gefangenen im Löwenbrunnen. Bürgermeister Ralf Hechler (mit weißer Perücke) Foto: Kries
  • hochgeladen von Stephanie Walter

Ramstein-Miesenbach. Dreißig Hexen, eine noch nie so große Hexenschar, stürmte am vergangenen Donnerstag, dem Tag der Weiberfastnacht, das Ramsteiner Rathaus, um Ralf Hechler, den Bürgermeister der Stadt gefangen zu nehmen. Dieser hatte sich, zusammen mit seinem Stellvertreter Marcus Klein auf das Vordach am oberen Stockwerk des Rathauses geflüchtet, um sich der Gefangennahme zu entziehen. Vergebens. In Sekundenschnelle hatten die Hexen das Versteck der beiden entdeckt, ihnen die Krawatten abgeschnitten und unter dem Gejohle der kleinen und großen Narren, die sich vor dem Rathaus versammelt hatten, zum nahe liegenden Löwenbrunnen abgeführt. Dort wurden sie, zusammen mit weiteren gefangenen männlichen Verwaltungsangestellten, am Brunnen gefesselt und zur Schau gestellt. Beobachtet wurde das närrische Spektakel nicht nur von den Mitgliedern des Ramsteiner und Miesenbacher Elferrates, dem Prinzenpaar der Bruchkatze Nadine II: und Markus I, sowie Prinzessin Jana I. von den Vielläppcher, auch die Kinder aus den nahe gelegenen Kindergärten hatten ihren Spaß. Auf sie prasselte ein wahrer Bonbonregen herunter, versuchten doch die Gefangenen, sich mit Süßigkeiten freizukaufen.
Erst nach dem Versprechen, auf dem Rathausplatz zu tanzen mit abschließender Polonaise, wurden sie aus ihrer misslichen Lage befreit. amk

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen