Stabwechsel im Vorstand der Gedenkstätte NS-Opfer
Werner folgt Dittus

Kurt Werner, Eberhard Dittus und Gerhard Hofsäß Foto: Dittus

Neustadt. Nach zwölf Jahren wird Eberhard Dittus von Kurt Werner abgelöst Neustadt. Seit Gründung des Fördervereins am 4. November 2009 war der ehemalige Diakon und Religionspädagoge Eberhard Dittus Vorsitzender in der Gedenkstätte für NS-Opfer im Quartier Hornbach. Dittus, der die letzten zwölf Jahre an der Spitze des Vereins mit derzeit 187 Mitgliedern stand, gab für seinen Rückzug „gesundheitliche Gründe“ zu Protokoll. Eine Laudatio auf den scheidenden Vorsitzenden hatte der ehemalige Oberbürgermeister Werner Schineller aus Speyer geplant. Jedoch Schineller, aktuell Vorsitzender des Kuratoriums, musste sich aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig vertreten lassen. Kurt Werner hatte sich bereit erklärt, die vorbereitete Rede Schinellers vorzutragen. In seiner Rede charakterisierte er Dittus als einen „guten Netzwerker“ und eines engagierten Pädagogen, der auch keinen Hehl aus seiner christlichen Motivation machte. Aus Sicht der Stadt Neustadt bedankte sich Waltraud Blarr, Beigeordnete und Schuldezernentin, für das couragierte Engagement von Eberhard Dittus, wenn es um Themen der Menschenrechte, des Antisemitismus oder des Rassismus ging. Blarr betonte, dass die begonnenen Arbeiten in und durch den Förderverein heute notwendiger denn je wären. Das sei sehr deutlich an der Zunahme und dem Erstarken rechtsorientierter Kräfte in Deutschland zu erkennen. Daher sei „Erinnerungs- und Gedenkarbeit weiterhin bitter nötig“, sagte Blarr. Kurt Werner und Gerhard Hofsäß überreichten dem scheidenden Vorsitzenden als „Dankeschön“ für sein jahrelanges Engagement eine handsignierte Farbradierung von Janosch mit dem Titel: „Hinauf, hinauf zum Schloss!“, das der Neustadter Künstler Gerhard Hofmann erschaffen hat.
Die anstehenden Neuwahlen konnten reibungslos durchgeführt werden, weil der scheidende Vorstand die Wahlvorschläge sorgfältig vorbereitet hatte und Oberbürgermeister Marc Weigel als Wahlleiter seine Erfahrungen bei Wahlvorgängen einbringen konnte. Gewählt wurde Kurt Werner als neuer Vorsitzender, die Historikerin Anja-Maria Bassimir als stellvertretende Vorsitzende und die Rechtsanwältin Katja Wodausch als Schatzmeisterin.
Der vorgesehene Vortrag über „Die Täter des frühen Konzentrationslagers Neustadt“ konnte trotz Erkrankung des Referenten Benjamin Grünewald stattfinden, weil sein Patenonkel Josef Bodes ihn verlesen konnte. Dem Vortrag liegt eine Masterarbeit zugrunde, die einen Einblick in den Lageralltag des Frühen Konzentrationslagers in Neustadt verschafft. Daraus geht hervor, dass die Häftlinge willkürlichen Demütigungen, Diskriminierungen und Misshandlungen ausgesetzt waren.
Foto (frei): Kurt Werner, Eberhard Dittus, Gerhard Hofsäß (v.li.n.re.)

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

43 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Zur Feder greife ich heutzutage nur, wenn ich Texte kalligrafisch gestalte. Aber es ist eine schöne Redewendung …

QUALITÄT IST KEIN ZUFALL
Wie schreibt man eigentlich professionell?

Werbliche Slogans unterscheiden sich von erläuternden Texten, Sachthemen müssen anders kommuniziert werden als emotionale Inhalte. Am Bildschirm nimmt man Texte schlechter wahr als auf Papier. Und jede Zielgruppe hat Ihre Besonderheiten. Als Kommunikationsdesigner*innen sind wir mit all diesen Feinheiten vertraut. Wir ordnen Ihre Ideen zu einem Thema, finden den roten Faden und formulieren professionell. Oder wir schreiben und recherchieren selbständig – wie Sie möchten. Alles wird abgestimmt...

RatgeberAnzeige
Wünschen darf man immer!
5 Bilder

Die Rathausapotheke in Neustadt sagt
Wünsch Dir was!

In einem Lied von den Toten Hosen heißt es „Es kommt eine Zeit, in der das Wünschen wieder hilft.“ Das kann man im Kontext dieser elenden Pandemie so verstehen, als müsse man warten mit seinen Wünschen bis etwas besser, anders, normaler wird. Jetzt gerade scheint nichts richtig zu helfen, egal wie sehr man es sich ersehnt. Aber wir behaupten stattdessen, man darf sich (gerade jetzt) alles wünschen. Vielleicht geht es bald in Erfüllung oder später oder auch gar nicht, aber wünschen darf man...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Bewerben Sie sich jetzt um einen Job bei der HUK-COBURG Versicherungsgruppe. Für die Standorte Schifferstadt und Neustadt an der Weinstraße werden selbstständige Agenturleiter (m/w/d) gesucht.
4 Bilder

Auch für Quereinsteiger geeignet
Selbstständig arbeiten bei der HUK-COBURG

Selbstständig arbeiten bei der HUK-Coburg in Neustadt an der Weinstraße und Schifferstadt. Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe zählt mit über 12 Millionen Kunden zu den zehn größten deutschen Versicherungsgruppen. Bei der Zusammenarbeit mit Kunden werden Flexibilität, Kompetenz, Familienfreundlichkeit und Gesundheitsorientierung groß geschrieben. Für die Kundendienstbüros der HUK-COBURG in Schifferstadt und in Neustadt an der Weinstraße werden aktuell selbstständige Agenturleiter (m/w/d)...

LokalesAnzeige
Die Bürgerecke in der Schlachthofstraße bietet allen interessierten Menschen einen Raum zum gegenseitigen Austausch.
2 Bilder

vhs Neustadt: Kostenfreies Programm für Erwachsene
Bildung ist für alle da!

Neustadt an der Weinstraße. Die vhs Neustadt organisiert in der Bürgerecke Branchweiler ein kleines, aber feines Kursprogramm für Erwachsene – kostenfrei. Schreiben und Lesen, Rechenrätsel und Gehirnjogging, Demokratieausflüge zum Hambacher Schloss und ein offenes Lerncafé – mit diesen Angeboten wendet sich die Volkshochschule Neustadt an diejenigen, die auch im Erwachsenenalter nicht aufhören möchten, sich fit zu machen in den Grundbereichen des Alltags und der Lebensgestaltung. Viele Partner...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen