Kinderhort „Rasselbande“ für Impfungen
Deckel für Kampf gegen Polio

Der kommunale Kinderhort „Rasselbande“ unterstützt die Aktion „Deckel gegen Polio“.
  • Der kommunale Kinderhort „Rasselbande“ unterstützt die Aktion „Deckel gegen Polio“.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Markus Pacher

Haßloch. Mittlerweile werden bundesweit Kunststoffschraubverschlüsse von Getränkeflaschen für die gute Sache gesammelt. Egal ob durch Kindergärten, Schulen, Vereine, Unternehmen oder Privatpersonen – bis heute wurden allein in Deutschland über 180 Millionen solcher Plastikverschlüsse gesammelt und dem Recyclingkreislauf zugeführt. Aus den recycelten Deckeln entstehen Rohre, Gartenbänke oder neue Plastikdeckel. Mit dem erwirtschafteten Erlös aus dem Verkauf der Kunststoffdeckel an die Verwertungsunternehmen wird Rotary International beim weltweiten Kampf gegen Kinderlähmung unterstützt. Rund 500 gesammelte Deckel sind notwendig, um eine Impfung gegen Kinderlähmung zu finanzieren.
Auch der kommunale Kinderhort „Rasselbande“ in Haßloch unterstützt die Aktion „Deckel gegen Polio“. Schon seit geraumer Zeit sammelt der Hort Plastikdeckel. Dabei handelt es sich um Kunststoffverschlüsse von Getränkeflaschen oder Getränkekartons wie Milch, Saft und ähnliche, die die Kinder oder Eltern von Zuhause mitbringen. „Im Hort werden die abgegebenen Deckel dann in regelmäßigen Abständen sortiert, denn nicht jeder Deckel kommt für die Aktion in Frage“, erklärt Hortleiterin Claudia Kronen. Beim Sortieren unterstützen die Hortkinder tatkräftig und erfahren auf diesem Weg mehr über die Aktion und die Bedeutung einer Impfung gegen Polio. In Deutschland sind laut Schätzung des Robert-Koch-Institutes fast 95 Prozent aller Erstklässler entsprechend geimpft, in Ländern wie Pakistan, Syrien, Afghanistan oder Nigeria mangelt es hingegen an geregelten Impfungen. Mithilfe der Aktion konnten aber allein durch deutsche Deckelspenden in den vergangenen Jahren schon mehr als 360.000 Impfungen finanziert werden. „Die Kinder, Eltern sowie das Team des Kinderhorts können stolz auf sich sein, mit ihrer Deckelsammelaktion einen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet zu haben“, sagt Sozialdezernent Ralf Trösch. Daher werden auch in Zukunft fleißig Deckel gesammelt. Um die Sammlung noch effektiver zu gestalten, sollen die gesammelten Deckel zukünftig in Big-Bags aufbewahrt werden. „Ist ein Big-Bag gefüllt, werden diese durch den deutschlandweit tätigen Verein „Deckel drauf“ abgeholt und zu den Recyclingunternehmen gebracht“, erklärt Hortleiterin Claudia Kronen. Aus diesem Grund sucht der Kinderhort Spender, die eventuell Big-Bags und Einwegpaletten für die Sammlung zur Verfügung stellen möchten.
Interessierte können sich gerne telefonisch mit Claudia Kronen telefonisch unter 06324 935161 in Verbindung setzen. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen