Derby zwischen TC Fläsh Weinheim 1902 und Grün-Weiss Mannheim unter optimalen Voraussetzungen
Dominic Thiem - French Open-Finalist kommt nach Mannheim

Auf ihn werden am kommenden Sonntag alle Augen gerichtet sein: Der Österreicher Dominic Thiem, derzeit ATP-Weltrangenliste Platz neun  steht seit März 2016 unter den Top Ten der Tenniswelt.
  • Auf ihn werden am kommenden Sonntag alle Augen gerichtet sein: Der Österreicher Dominic Thiem, derzeit ATP-Weltrangenliste Platz neun steht seit März 2016 unter den Top Ten der Tenniswelt.
  • Foto: pix-sportfotos
  • hochgeladen von Peter Engelhardt

 Tennis. Er ist die Nummer 9 der aktuellen Weltrangliste. Er gilt als zweitbester Sandplatz-Spieler nach Rafael Nadal. Er stand im French Open-Finale 2018 - und am kommenden Sonntag steht er auf dem Center Court in Mannheim.
Der Österreicher Dominic Thiem wird beim „Auswärtsspiel“ des TK Grün-Weiss Mannheim gegen den Fläsh TC Weinheim 1902 als Nummer eins für das Team von Gerald Marzenell) aufschlagen. Entsprechend groß die Freude beim langjährigen Teamchef: „Das ist einfach nur der Wahnsinn Dominic wieder hier in Mannheim begrüßen zu dürfen.“ Seit einigen Jahren gehört Österreichs Nummer eins zum Kader von GW Mannheim. Die Jahre zuvor spielte er für Bruckmühl-Feldkirchen in der Bundesliga. Marzenell erinnert sich: „Ich habe damals auf der Bank gesessen gegen ihn. Nach dem Spiel haben wir uns unterhalten und ich sagte ihm, dass ich ihn sehr gerne hier in Mannheim sehen würde, wenn Bruckmühl-Feldkirchen absteigen sollte.“ Am selben Spieltag stiegen die Oberbayern durch eine Niederlage in Mannheim ab. Auf dem Parkplatz sagte Dominic Thiem dann zu.
Doch abgesehen vom bevorstehenden Auftritt des Sandsplatzspezialisten aus der Wiener Neustadt kann man den Saisonstart der Grün-Weiss getrost als durchaus gelungen bezeichnen. Nach drei Spieltagen stehen 5:1 Punkte zu Buche und einen besonders starken Eindruck hinterließ bislang Maximilian Marterer. Der Neuzugang zeigte besonders am Freitag im Spiel gegen den Düsseldorfer Pedro Sousa Qualität und Nervenstärke.
Nach einem deutlichen 0:6 im ersten Satz wurde er von Minute zu Minute stärker und bezwang den gebürtigen Kolumbianer am Ende mit 0:6, 7:6, 10.5. Auch am Sonntag gegen den Deutschen Meister Blau-Weiss Halle ließ Marterer beim 6.3, 6:3 gegen Jan-Lennard Struff nichts anbrennen. Aber auch Peter Gojowczyk, der Moldawier Albot Radu und Federic Delbonis zeigten starke Leistungen und so stehen die Cracks vom Neckarplatt nach drei Spieltagen auf Platz 1. „ Ich habe vor Saisonstart gesagt, wenn wir nach drei Spieltagen vier Punkte haben, dann ist das gut. Jetzt haben wir 5:1 und liegen auf Platz eins. Ich bin sehr zufrieden. Die Chance uns mit möglichen Siegen in den nächsten Spielen oben festzusetzen ist sehr gut, “ ist Teamchef Gerald Marzenell sehr zufrieden mit seinen Schützlingen.
Die Bedingungen für ein großartiges Derby könnten optimaler nicht sein. Auch den Weinheimern ist mit 5:1 Punkten ein glänzender Start in die Saison gelungen. Und mit der Zusage von Dominic Thiem droht das Gelände am Neckarplatt am kommenden Sonntag aus allen Nähten zu platzen. „ Der Run auf die Tickets an der Geschäftsstelle und im Internet ist unglaublich. Dominic wird am Sonntag gleich um 11 Uhr spielen, die Kassen sind ab halb zehn geöffnet. Wer einen guten Platz haben möchte, sollte möglichst früh dasein,“ freut sich Marzenell auf ein tolles Derby und ein volles Haus. pete

Info:
Spielbeginn am Sonntag, 22. Juli, ist um 11 Uhr. Dass Derby wird zwar auf der Anlage des TK Grün-Weiss Mannheim ausgetragen, ist aber letztendlich ein Heimspiel des Fläsh TC Weinheim 1902.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen