Geschäfte vor Ort unterstützen
G'schenke vun dehäm

Sich Zeit nehmen für die Weihnachtseinkäufe oder online lokal shoppen
  • Sich Zeit nehmen für die Weihnachtseinkäufe oder online lokal shoppen
  • Foto: Spectral-Design - stock.adobe.com
  • hochgeladen von Roland Kohls

Lokal einkaufen.Den lokalen Handel unterstützen, ohne die Geschäfte zu überfüllen – das ist die aktuelle Herausforderung. Ideen für ein Weihnachts-Shopping ohne Stress.

In diesem Jahr ist manches anders als in den Jahren zuvor. So ist auch der Weihnachtseinkauf anders als sonst. Die Weihnachtsmärkte sind weitgehend abgesagt und der Zutritt zu den Geschäften ist begrenzt. Dennoch sollte man den lokalen Einzelhandel unterstützen und die Weihnachtsgeschenke dehäm kaufen, denn sonst ist auch der Weihnachtseinkauf im nächsten Jahr nicht mehr so, wie wir ihn einmal kannten. Man muss nicht wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier von einer „patriotischen Aufgabe“ sprechen, aber wer den Einzelhandel in den Orten und Städten jetzt links liegen lässt, könnte es im nächsten Jahr bitter bereuen.

Hauptumsatz in der Vorweihnachtszeit

Viele Einzelhändler und Fachgeschäfte machen normalerweise in den Wochen vor Weihnachten ihren Hauptumsatz, von dem sie den Rest des Jahres zehren. Besonders die vielen kleinen inhabergeführten Einzelhandelsgeschäfte, in denen man bestens beraten wird und der unsere Innenstädte beleben, sind auf das Weihnachtsgeschäft angewiesen. Ob Kochzubehör, Modeboutique oder der kleine Buchladen um die Ecke – diese Geschäfte sind wertvoll und verdienen unsere Unterstützung. Es ist kaum auszumalen, wie unsere Ortskerne und Innenstädte ohne diese inhabergeführten Geschäfte aussähen.
Andererseits ist es aktuell wenig sinnvoll, sich am Wochenende in eine Schlange vor die Geschäfte zu stellen. Aber vielleicht nimmt man sich einen Tag Urlaub, um die Weihnachtseinkäufe in aller Ruhe unter der Woche zu erledigen – auf den Einkaufsstress kann man ja getrost verzichten. Viele örtliche Einzelhändler sind auch online vertreten, beraten gern auch am Telefon und bieten einen Lieferservice. Bücher kann man sich schon lange zum örtlichen Buchladen schicken lassen. Und wir bieten einen Online-Weihnachtsmarkt.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Noch härter als die Einzelhändler trifft es die Restaurants und Gaststätten. Der Gastronomie kann man jetzt helfen, indem man sich bekochen lässt und das Menu zum Abholen wählt. Und viele Betriebe bieten auch Gutscheine für die Zeit danach, die man unter dem Weihnachtsbaum platzieren kann. Einzelhändler und Gastronomen haben mit viel Fantasie und Kreativität Lösungen für diese schwierigen Zeiten gefunden. Wir Kunden sollten auch Mittel und Wege finden, sie durch unseren Einkauf zu unterstützen. rk

Unverzichtbar
Autor:

Dehäm Magazin aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & Handel
Minijob in Ludwigshafen hält Dieter Rußer fit

Minijob in Ludwigshafen, der Freude macht: Dieter Rußer trägt seit 25 Jahren Wochenblätter aus

Ludwigshafen am Rhein. Minijob Ludwigshafen: Er ist viel unterwegs, trifft viele Menschen und bekommt auch noch Geld dafür. Dieter Rußer trägt seit gut 25 Jahren das Wochenblatt aus. Gut zehn Kilometer ist er für den Minijob in dem Ludwigshafener Ortsteil Rheingönheim unterwegs, wo er in drei Gebieten rund 850 Leserinnen und Leser mit der Zeitung versorgt. Statt Geld für einen Sportverein auszugeben, bekommt er Geld dafür, dass er sich bewegt. Jetzt bewerben für aktuelle Stellenangebote für...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.