In Pennsylvania wird pälzisch gebabbelt
Pfälzer in den Staaten

Wie kam der pfälzische Dialekt nach Amerika? Diese und andere Fragen beleuchtet die spannende Dokumentation "Hiwwe wie Driwwe".
  • Wie kam der pfälzische Dialekt nach Amerika? Diese und andere Fragen beleuchtet die spannende Dokumentation "Hiwwe wie Driwwe".
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Wochenblatt Archiv

Pfalz. Nachfahren von Pfälzer Auswanderern in den USA sprechen noch heute einen Dialekt, der dem Pfälzer Dialekt sehr ähnlich ist. Der Film „Hiwwe wie driwwe“ ist dem Phänomen auf den Grund gegangen.

Mit tosendem Applaus goutierten die Zuschauer diese „Liebeserklärung an die Pfalz“. Im Publikum beim Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen 2019 saßen zu einem großen Teil Pfälzer, um den Film „Hiwwe wie driwwe“ über die Pfälzer in Amerika zu sehen. Indem die Minderheit in den USA begleitet wird, die einen dem pfälzischen sehr ähnlichen Dialekt, das sogenannten Pennsylvanian-Dutch (PA-Dutch), noch heute sprechen und auch viel bekanntes aus der Pfalz in ihrer Kultur bewahrt haben, zeigen die beiden Pfälzer Filmemacher Benjamin Wagener und Christian Schega in dem Film die Eigenarten der Pfälzer Kultur.
Protagonist der Dokumentation ist Douglas „Doug“ Madenford, Deutschlehrer, der selbst noch das PA-Dutch spricht, und das Volksfest in Kutztown besucht und dort viele Menschen trifft, die die selbst auch PA-Dutch sprechen. Dort wird Brotworscht und Saumagen angeboten, Handwerker demonstrieren die alte Töpferkunst und der „Belznickel“ – eine Art Knecht Ruprecht - kommt ausnahmsweise nicht zu Weihnachten sondern mitten im Sommer. Schilder, die vor Elwetridschen warnen, die die Straße überqueren, werden verkauft. Vieles auf dem ältesten Volksfest der USA kommt dem Pfälzer sehr bekannt vor. Den „Murmeltiertag“, den wir aus dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ kennen, haben die Pfälzer auch mit nach Pennsylvania gebracht. Und obwohl die Regel – wenn das Tier am 2. Februar einen Schatten wirft, beginnt bald das Frühjahr – in der Pfalz durchaus Sinn ergibt, ist er hier ausgestorben. Dort hat er sich erhalten, obwohl die Regel dort nicht gilt.

Viele Pfälzer flohen in die USA

Im 17. und 18. Jahrhundert haben viele Pfälzer ihr weniges Hab und Gut gepackt und sind in die Vereinigten Staaten ausgewandert. Viele siedelten in Pennsylvania und bewahrten ihren Dialekt und Teile ihrer Kultur. Sie flohen vor Armut und der Aussichtslosigkeit in der alten Heimat, die meisten auch, um ihren Glauben in der neuen Heimat frei zu leben. So ist ein großer Teil der heute noch PA-Dutch sprechenden Amerikaner Mennoniten und Amische, die außerdem in ihren Gemeinschaften recht abgesondert von der amerikanischen Mehrheitsgesellschaft leben. Unter den Lutheranern stirbt das PA-Dutch dagegen langsam aus. So sind viele Interview-Partner mittlerweile schon sehr betagt.
Im zweiten Teil besucht „Doug“ die Pfalz und lernt unter anderem die reiche Weinkultur kennen, die er aus seiner Heimat nicht kennt. Er trifft Landwirte, einen Gastronomen, einen ehemaligen amerikanischen Soldaten, der in Germersheim „hängen geblieben“ ist und sein PA-Dutch von seinem Schwiegervater gelernt hat, sowie den Comedian Christian „Chako“ Habekost. In Hördtbei Germersheim, das eine Partnerschaft mit Kutztown pflegt, gab „Doug“ ein kleines Konzert. Trotz der kleinen Unterschiede fühlte er sich hier durchaus heimisch, erklärten Wagner und Schega nach der Filmvorführung im Filmgespräch. „Unser Film kommt hiwwe wie driwwe gut an“, sagt Wagener. Sowohl in der Pfalz wie in Kutztown sind die Menschen begeistert. rk

Informationen:

Informationen zu dem Film und zu Vorführungen findet man unter www.hiwwewiedriwwe.com.

Amerikaner in der Pfalz
Autor:

Dehäm Magazin aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Badausstellung in Ludwigshafen-Ruchheim zeigt aktuelle Trends und zeitlose Klassiker
7 Bilder

Badausstellung für Ludwigshafen und Mannheim
Badplanung beim Profi

Ludwigshafen/Mannheim. Wer Badezimmer in Ludwigshafen, Mannheim oder der Region planen möchte, dem raten Experten, eine Badausstellung zu besuchen. Zu empfehlen ist die Badausstellung von Bad & Design in Ludwigshafen, denn sie zeigt aktuelle Bad-Trends sowie zeitlose Klassiker. Badausstellung in Ludwigshafen und Mannheim Die Badezimmer-Profis von Bad und Design Ludwigshafen bieten eine umfangreiche Ausstellung für alles rund um die Themen Wellness und Badrenovierung. Auf 700 Quadratmetern...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Am 9. Mai ist Muttertag. Wir, die BlumenOase in Frankenthal, haben an diesem Wochenende auch für sie geöffnet.

BlumenOase Frankenthal: Am Sonntag ist Muttertag
„Wer Liebe sät wird Blumen ernten“

Wir, die BlumenOase in Frankenthal, haben auch am Muttertags-Wochenende für Sie geöffnet: Samstag, 8. Mai, 8 bis 16 Uhr Sonntag,9. Mai, 8 bis 13 Uhr „Wer Liebe sät wird Blumen ernten“ Beschenken Sie Ihre Liebsten doch mit einem Blumenstrauß, einer Pflanze oder einem schönen Gesteck. Wir beraten Sie gerne. Weitere Informationen und Kontakt:Website: https://www.blumenoase-frankenthal.de/ E-Mail: service@blumenoase-frankenthal.de Telefon: 06233/23307 Adresse: blumenOase, Speyerer Straße 29, 67227...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Liefern köstliches Fleisch und pflegen die Kulturlandschaft: Glanrinder

Fleisch vom Glanrind bei Edeka Hauguth
Gut zu wissen, wo's herkommt

Römerberg-Heiligenstein. Ab sofort führt Edeka Hauguth in Römerberg Fleisch vom Bio Glanrind aus der Nordpfalz. Das Glanrind gehört zu den traditionellen Hausrindern in Rheinland-Pfalz. In den Gebieten rund um den Donnersberg im Süden und das Glantal im Norden leisten die genügsamen und anpassungsfähigen Tiere seit Jahrhunderten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des typischen Landschaftsbilds. Ab 1960 wurde die alte Rinderrasse jedoch zunehmend verdrängt – Mitte der 1980er-Jahre gab es nur...

LokalesAnzeige

BAUHAUS Firmenlauf Mannheim
Virtueller Laufspaß am Donnerstag, 24. Juni

Bunt gemischte Läufergruppen in originellen Kostümen entlang des Neckars und jubelnde Menschenmengen bei der Siegerehrung am Luisenpark. In Pandemiezeiten ist das ein Szenario, welches weit weg scheint und man sich für den 24. Juni 2021 nur schwer vorstellen kann. Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in den letzten Jahren gemeinsam die 5 km-Laufstrecke bewältigt haben, stellt sich daher die Frage, ob und wie der BAUHAUS Firmenlauf Mannheim in diesem Jahr stattfinden wird. Im Rahmen der...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen