BriMel unterwegs
Mit Sunrise Avenue Jackpot beim Stadtfest

Sunrise Avenue begeistern das Publikum
46Bilder
  • Sunrise Avenue begeistern das Publikum
  • Foto: Brigitte Melder
  • hochgeladen von Brigitte Melder

Ludwigshafen. Schon wochenlang machte es die Runde, dass Sunrise Avenue zum diesjährigen Stadtfest am 29. Juni kommen würde. Das war für mich ausschlaggebend, zum ersten Mal dieses Stadtfest zu erleben. Die SWR3-Bühne stand auf dem Berliner Platz und wie der Kommentator Josh Kochhann beim warm up berichtete, hatten bereits seit der letzten Nacht weibliche Fans in Schlafsäcken vor der Bühne ihren Platz in der ersten Reihe gesichert. Bei der momentanen Hitzewelle ist das schon heftig, so spendierte der Moderator ab und zu Wasserbomben. Es wimmelte nur so von Sicherheitskräften, die penibel darauf achteten, dass der „Gehweg“ zwischen Bühne und Walzmühlblock freigehalten wurde und kein Fußgänger stehen blieb. Was bei manchen ein Kopfschütteln hinterließ war, dass sogar die Füße der auf den Stufen sitzenden Zuschauer hoch genommen werden mussten. Besonders lobenswert fand ich die Umsicht von Polizeikräften und den diversen Ersthelfern, die sofort zur Stelle waren als zum Beispiel in der ersten Reihe jemand mit gesundheitlichen Problemen herausgeholt oder ein Randalierer vor dem Cafe Lu 1 überwältigt werden musste.

Als erste Band trat Marspol aus Gießen auf und die brachten schon ordentlich Stimmung ins Publikum. Ich kam ins Gespräch mit einem Ludwigshafener Tätowierer, der auf seinem Körper nicht nur den Mannheimer Wasserturm über den Rhein „trug“ (instagram@tattoo-disaster), und mit einer Gruppe niederländischer Besucher, die mit ihrem Schiff „Aquamarin“ angelegt haben. Der Kapitän Dieter van Gent fand die Musik und das Bier gut, fragte sich jedoch, ob das Aufgebot an Security und Ersthelfer nicht ein wenig übertrieben sei.

Es war schön, einmal wieder die Band Juli zu sehen. Sie performten unter anderem auch die bekannteren Stücke wie die "Geile Zeit", "Dieses Leben" und "Elektrisches Gefühl". Inmitten eines Pulks

 von Polizisten entdeckte ich kurzzeitig auch die Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck.

Der Berliner Platz war noch nie so voll gewesen und unter tosendem Applaus betrat nun Frontmann Samu Haber mit seiner finnischen Band Sunrise Avenue die Bühne. Da wurden nicht nur die Arme geschwenkt, sondern auch die finnische Flagge. Samu ließ zeitweise das textsichere Publikum für sich singen. Von Samu Haber „Happy birthday“ gesungen zu bekommen hat was, das wird die junge Dame nie vergessen. Die Live-Performances begeisterten das Publikum und brachten eine Wahnsinnsstimmung. Unter den Songs befanden sich natürlich die Mega Hits “Fairytale gone bad”, “Hollywood Hills”, “Lifesaver” oder “Heartbreak Century”. Es war eine unbeschreibliche Atmosphäre und eigentlich hätte man gerne noch weiter der einzigartigen Stimme von Samu gelauscht. Aber gegen Mitternacht verabschiedete sich die Band mit „Vielen Dank Ludwigshafen“. Es war ein unvergesslicher Abend, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. Danke für dieses tolle Event, dass hier auf die Beine gestellt wurde. (mel) 

Autor:

Brigitte Melder aus Böhl-Iggelheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.