Kirchenrenovierung in Lustadt -Spenden benötigt
Laurentiuskirche erstrahlt in neuem Glanz

Die Laurentiuskirche in Lustadt.

Lustadt. Beendet wurden die Renovierungsarbeiten an der St. Laurentiuskirche in Lustadt. Der „Zahn der Zeit“ hatte am Turm und Dach genagt. „Es war deshalb unumgänglich, die Außensanierung sowohl des Turmes als auch des Daches über dem Hauptschiff in Angriff zu nehmen und die Außenfassade mit einem frischen Anstrich zu versehen“, so der zuständige leitende Pfarrer der Pfarrei Heilige Hildegard von Bingen, zu der auch die Pfarrei Lustadt zählt, Thomas Buchert.
Die St. Laurentiuskirche, die mit zu den ältesten im Landkreis Germersheim gehört, hat sich dank der Renovierungsmaßnamen kräftig herausgeputzt. Die Gesamtkosten bezifferte der mit der Bauleitung beauftragte Architekt, Dipl. Ing. Rolf Estelmann, Bad Bergzabern, auf 78.540 Euro ohne Nebenkosten. Verantwortlicher seitens der Diözese Speyer war Dipl.-Ing. Claus Sternberger vom Bischöflichen Bauamt, dem Pfarrer Buchert eine ausgezeichnete Zusammenarbeit bescheinigte. Zu den Gesamtkosten gewährt die Diözese einen Zuschuss in Höhe von 49.800 Euro, während die Kirchenstiftung St. Laurentius für den Restbetrag aufkommen muss und dabei auch auf weitere Spenden hofft. Seitens der Kirchengemeinde Hl. Hildegard von Bingen, Bellheim, erhält die Kirchenstiftung eine Bedarfszuweisung in Höhe von 6.000 Euro.
Ausgeschrieben waren die Gewerke Gerüstbau sowie Dachdecker- Zimmerer- und Natursteinarbeiten. Auch die Schallläden mussten teilweise ausgebaut und ersetzt werden. Daneben fielen noch Putz- und Malerarbeiten an. Allein die Gerüstbauarbeiten, die von der Firma Rieber & Zittel, Offenbach ausgeführt wurden, schlugen mit 23.400 Euro zu Buche. Ein großer Kostenfaktor mit ca. 24.780 Euro, waren die Dachdeckerarbeiten über dem Schiff und am Turm. Diese Maßnahme wurde von der Fa. Richard Lallmann, Neustadt, ausgeführt, die auch die Schallläden mit einem Kostenaufwand von 10.980 Euro ebenfalls von der Fa. Lallmann wieder instand setzte. Die erforderlichen Malerarbeiten am Turm und der Außenfassade wurden von der Fa. Creativ aus Lustadt vorgenommen. Die Kosten lagen hier bei insgesamt rund 10.940 Euro. Mit den Naturwerksteinarbeiten, die insgesamt Kosten in Höhe von 8.440 Euro verursachten, war die Firma Hanbuch Leonhard & Söhne, Mannheim, betraut. Vor Beginn der Arbeiten musste in großem Umfang erst einmal der Taubenkot auf dem Dachboden entfernt werden. Auch hierzu wurde eine Spezialfirma beauftragt.

Nach vorliegenden Aufzeichnungen des ehemaligen Hauptlehrers Friedrich Heckel, kann die Geschichte von Lustadt die Entstehung der St. Laurentiuskirche nicht mit einer genauen Jahreszahl nachweisen. Es stehe aber sicher fest, dass sie eine „Weißenburger Eigenkirche“ war, denn im Jahre 1308 stiftete Heinrich von Lustadt eine Frühmesse. So sei es im „Weißenburger Schenkungsbuch“ geschrieben. Weiter habe ein „Edler“, namens Heinrich von Zeiskam, einen Zins an die Kirche von Niederlustadt in Höhe von 20 Unzen Heller im Jahre 1429 gezahlt. An der Südost-Ecke der Kirche ist die Jahreszahl 1510 eingehauen, welche wahrscheinlich auf eine Repartur hinweist. Im 30jährigen Krieg wurde das Dorf fast vollständig zerstört. Die Kirche sowie das Pfarrhaus waren ausgebrannt. Im Jahre 1698 wurde die Kirche zu einer Simultankirche ernannt. Die Protestanten hatten ihren Gottesdienst im Langhaus und die Katholiken bekamen den Chor. Erst im Jahre 1710 war die Kirche wieder vollständig hergerichtet.
Pfarrer Buchert weist bei dieser Gelegenheit noch einmal darauf hin, dass weitere Spenden für diese Baumaßnahme gerne entgegengenommen werden und sagt schon jetzt ein herzliches „Vergelt´s Gott“. mg

Info
Spenden können auf folgendes Konto der katholischen Kirchenstiftung St. Laurentius Lustadt eingezahlt werden:
IBAN: DE44 7509 0300 0000 0588 90 – Liga Bank Speyer; Kennwort: „Kirchenrenovierung“.

Autor:

Wochenblatt Archiv aus Germersheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
"Bäcker mit Leib und Seele": Bernard Coric arbeitet seit 27 Jahren bei der Bäckerei Görtz in Ludwigshafen.
8 Bilder

Regionales Unternehmen mit starkem Team
Wir bei Görtz

Ludwigshafen. Wir, das Team des familiengeführten Unternehmens Bäcker Görtz, versorgen täglich Kunden über unsere Bäckerei-Filialen mit leckeren Brötchen, Brot, Kuchen und weiteren Backwaren. Wir sind die Bäckerei in Ihrer Nähe und bieten als regionaler Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg viele unterschiedliche Jobs und Ausbildungsplätze an. Erfolgreich sind wir natürlich nur gemeinsam mit unserem starken Team und deshalb möchten wir Ihnen - stellvertretend für unsere vielen...

Online-Prospekte aus Germersheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen