TV Landau sammelt für Schnitzelgrube
Spendenaktion

Originelle Spendenboxen.

Landau. Zunächst stellt sich bei den meisten Leuten die Frage: was ist überhaupt eine Schnitzelgrube? Vorstellen kann man sich eine Schnitzel- oder Schaumstoffgrube wie einen Pool, der statt mit Wasser mit Schaumstoffstücken gefüllt ist.
Eingesetzt werden solche Gruben im Gerätturnen, um angstfreies Erlernen schwieriger Übungsteile zu garantieren und das Verletzungsrisiko zu minimieren. Leider belaufen sich die Kosten einer Schnitzelgrube auf über 30.000 Euro, sodass man sie meistens nur in den Leistungszentren des Spitzensports findet. Dabei hat eine Schnitzelgrube auch einen enormen Mehrwert auch für Breitensportler und Kinder und nicht nur für Hochleistungssportler. Wie man an den immer beliebter werdenden Trampolinhallen zu sehen bekommt, kann jeder (von jung bis alt) von einer Schnitzelgrube profitieren.
Der TV 1861 Landau hat in diesem Jahr damit begonnen, eine eigene Sporthalle zu errichten. Eine einmalige Gelegenheit, um im Zuge der Baumaßnahmen auch eine Schnitzelgrube auszuheben. Um sich trotz der hohen Kosten diese Chance nicht entgehen zu lassen, setzt die Turnerjugend, allen voran der Jugendvorstand Samuel Soffel, alles daran genügend Geld zu sammeln um das Projekt zu stemmen.
Der angehende Lehrer und engagierte Trainer im Verein, hat einige Ideen entwickelt um die benötigte Summe zu sammeln. Unter anderem hat er, in mühevoller Handarbeit, 24 Spendendosen gebastelt, die eine Miniaturversion einer Schnitzelgrube darstellen. Diese sind zum größten Teil bereits in Geschäften und Arztpraxen in Landau aufgestellt worden in der Hoffnung, auch durch Kleinspenden dem Ziel näher zu kommen.
Neben zahlreichen Ärzten, Gastronomen und Geschäftsleuten, die eine Grubenspendendose bei sich aufstellen, möchte auch Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron die Arbeit der jungen Sportler unterstützen. Am 20. Juni wurde ihm eine Spendendose überreicht, die nun im Landauer Rathaus steht.
Ein weiterer Teil der Spendenaktion ist das Schnitzelessen für die Schnitzelgrube.
Am 4. August werden im Turnergarten (Spitalmühlweg 14a) in Kooperation mit einem Landauer Metzgereibetrieb, frisch panierte Schnitzel angeboten. Der Gewinn fließt zu 100 Prozent in die Finanzierung der Schnitzelgrube.
Außerdem hat die Turnerjugend vom 30 Juni bis zum 28 Juli auf dem Wochenmarkt einen Stand, an dem kleine turnerische Einblicke gezeigt und weitere Informationen zum Thema Schnitzelgrube gegeben werden. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen