Erfolgreiches Rettungsschwimmprojekt der BBS Landau in Kooperation mit der DLRG Landau
„Jeder Schwimmer sollte ein Rettungsschwimmer sein!“

Im Rahmen einer Projektwoche bildete die DLRG Landau 11 Schüler der BBS zu Rettungsschwimmern aus. Foto: DLRG
  • Im Rahmen einer Projektwoche bildete die DLRG Landau 11 Schüler der BBS zu Rettungsschwimmern aus. Foto: DLRG
  • hochgeladen von Thomas Klein

Landau. „Schwimmen alleine genügt nicht“ sagten sich 13 Jugendliche im Alter von 17 bis 20 Jahren des beruflichen Gymnasiums in Landau. Im Zuge der diesjährigen Projektwoche erwarben 11 Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung der beiden Übungsleiter Hans-Peter Kaimer und Conny Fink-Hasche von der DLRG Landau e.V. das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze.
Auf die Frage hin, warum sich die Schülerinnen und Schüler für dieses Projekt entschieden haben, antwortet ein Schüler „Für viele Berufe, beispielsweise bei der Polizei, ist ein Rettungsschwimmabzeichen Voraussetzung für die Bewerbung. Außerdem schadet eine solche Qualifikation keiner Bewerbung, egal wo.“ Eine Schülerin fügt hinzu „Das Rettungsschwimmprojekt macht nicht nur Spaß, es hat auch einen unheimlich großen Mehrwert für die Zukunft.“ Drei Schülerinnen hat das Schulprojekt im vergangenen Jahr so viel Spaß gemacht, dass diese privat bei der DLRG Landau ihr Rettungsschwimmabzeichen in Silber gemacht haben und das diesjährige Schulprojekt tatkräftig als Helferinnen unterstützten.
Vier Tage lang beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler morgens 90 Minuten mit theoretischen Aspekten der Rettungsschwimmausbildung, gefolgt von praktischen Einheiten im La Ola. Die Jugendlichen der BBS meisterten mit Bravour u.a. folgende Themen: Schwimmerische Kondition, Kleiderschwimmen, Selbsthilfe (Umgang mit Gefahren im und am Wasser), Selbst- und Fremdrettung, z.B. Transportieren und Schleppen eines in Not geratenen Schwimmers, Tauchübungen in Strecke und Tiefe, Befreiungsgriffe sowie das Opfer sicher an Land bringen. Zudem wendeten sie die Herz-Lungen-Wiederbelebung inkl. der Seitenlage an.
Die DLRG Landau ist bereits an einigen Schulen in Landau aktiv und unterstützt grundsätzlich ein solches Engagement in der schwimmerischen Weiterbildung, sagte der Übungsleiter Hans-Peter Kaimer. Die DLRG Landau hat aktuell ca. 600 Mitglieder und widmet sich in ihrem vorrangigsten Ziel der Aufgabe: „Schaffung und Förderung aller Einrichtungen und Maßnahmen, die der Bekämpfung des Ertrinkungstodes dienen“.
Für die permanente Ausbildung in den Bereichen Klein-Kinder und Jugendschwimmen, Selbstrettung und Rettungsschwimmen, Erste Hilfe und Tauchen stehen zahlreiche engagierte Übungsleiter/innen und Ausbildungshelfer zur Verfügung. Für Auskünfte steht die DLRG Landau telefonisch unter 06323/9374283 und per E-Mail info@landau.dlrg.de gerne zur Verfügung. pk

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen