Dokumentarfilmpremiere "Hiwwe wie driwwe" über Pfälzisch in den USA
Pfälzer Auswanderer pflegen ihre Heimatkultur

Landau. Wer hätte es gedacht: 400.000 US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner sprechen einen Pfälzer Dialekt! Und nicht nur das, sie gehen auch anderen typisch pfälzischen Gewohnheiten nach, wie dem Saumagen-Essen oder dem Elwetrittche-Jagen. Einer von ihnen ist der in Pennsylvania geborene Lehrer, Autor und Musiker Douglas „Doug“ Madenford, der im neuen Film „Hiwwe wie driwwe“ der Landauer Filmemacher Christian Schega und Benjamin Wagener die Traditionen der pfälzischen Kultur erkundet, „hiwwe“ in Deutschland und „driwwe“ in den USA. Offizielle Premiere feiert der Dokumentarfilm am Samstag, 13. April, im Landauer Universum-Kinocenter.
Oberbürgermeister Thomas Hirsch ist stolz auf so viel Kreativpotenzial aus Landau und wünscht den beiden Filmemachern viel Erfolg für die anstehende Kinotour. „Vom OK Landau in die Kinos der gesamten Region – das kann sich wahrlich sehen lassen“, gratuliert der Stadtchef. „Nachdem Christian Schega bereits beim diesjährigen Neujahrsempfang mit den tierischen Grüßen aus dem Zoo für viel Begeisterung beim Publikum gesorgt hat, freut es mich sehr, dass die beiden jungen Filmemacher dieses große Projekt so erfolgreich umgesetzt haben und lade alle Interessierten herzlich dazu ein, sich die Premiere des echten Pfälzer Films nicht entgehen zu lassen.“
Die Premiere des Dokumentarfilms findet im Saal „Universum 3“ statt und beginnt um 20 Uhr. Die Stadtspitze wird durch Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron vertreten. Nach der Weltpremiere startet die Tour durch weitere Kinos im gesamten Pfälzer Sprachraum: Germersheim, Grünstadt, Pirmasens, Neustadt, Kaiserslautern und Mannheim. Weitere Orte sind in Planung. Der offizielle Kinostart ist am Donnerstag, 18. April.
Karten für die Premiere gibt es unter www.universum-kinocenter.de, nähere Informationen zum Film finden sich unter www.hiwwewiedriwwe.com und zum Trailer geht es unter www.youtube.com/watch?v=BPXl2PVCpdc.
Hintergrund: Die beiden Pfälzer Filmemacher Christian Schega (Regie und Producing) und Benjamin Wagener (Regie, Producing, Kamera, Schnitt) arbeiten seit 2015 gemeinsam an „Hiwwe wie driwwe“. 2017 wurde in den USA und in Deutschland gedreht. Gefördert wurde das Projekt unter anderem von der Kulturstiftung Rheinland-Pfalz, dem Bezirksverband Pfalz, der Sparkassen Stiftung Germersheim-Kandel und zahlreichen weiteren Crowdfundern.  ps

Autor:

Thomas Klein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.