Der etwas andere Oktobermarkt in Kirchheimbolanden am 11. Oktober
„Kibo L(i)ebenswert – Suppenlative light“

Wenn der Herbst in der Residenz Einzug hält, dann ist Oktobermarkt in Kirchheimbolanden
  • Wenn der Herbst in der Residenz Einzug hält, dann ist Oktobermarkt in Kirchheimbolanden
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Claudia Bardon

Von Claudia Bardon|Kirchheimbolanden.Anders als gewohnt, aber doch ein Stück wie immer. Trotz der Coronapandemie findet am Sonntag, 11. Oktober, der traditionelle Oktobermarkt, organisiert von ProKibo, unter dem Motto „Kibo L(i)ebens-wert – Suppenlative light“ - in der kleinen Residenz statt.

Suppenfans kommen auf dem Römerplatz voll und ganz auf ihre Kosten, denn dort zieht die berühmte „Suppenlative“ wieder zahlreiche Gäste an. In diesem Jahr allerdings nicht zur Selbstbedienung, sondern in drei Durchgängen mit je 256 Personen.
Der erste Durchgang findet von 11.30 bis 13 Uhr statt, Durchgang zwei von 13.30 bis 15 Uhr und der dritte Durchgang im Zeitraum von 15.30 bis 17 Uhr. Im Gegensatz zu den Jahren davor wird das Essen in diesem Jahr am Tisch serviert.
Den Besuchern stehen drei Suppenvarianten zur Auswahl bereit - Kürbiscremesuppe, Gulaschsuppe und Maronencremesuppe. Lediglich die Getränke sowie Kaffee und Kuchen dürfen sich die Teilnehmer selbst an den Ständen holen. Mit der Eintrittskarte verbunden ist ein Bon für eine Suppe und ein Bier oder ein alkoholfreies Getränk. Wer zwei oder mehrere Suppen möchte, kann auch Suppenbons einzeln erwerben. Entweder direkt im Vorverkauf oder vor Ort am Römerplatz. Für die musikalische Unterhaltung während des Oktobermarktes sorgt Kalli Koppold. Zwischen den einzelnen Durchgängen müssen alle Teilnehmer der Suppenlative den Platz verlassen, da jeder Tisch desinfiziert werden muss.
Ein kleiner Jahrmarkt mit Kinderkarussell und einigen weiteren Schaustellerbuden verteilt sich zusätzlich durch die kleine Residenz. Stände und Verkaufsbuden säumen die romantische Altstadt und die Geschäfte, die sich entlang der Gassen befinden, öffnen ihre Tore von 13 bis 18 Uhr und laden zum verkaufsoffenen Sonntag ein. In den einzelnen Geschäften gibt es Zugangskontrollen und Maskenpflicht. Das ganze Geschehen zieht sich vom Römerplatz entlang zur Schloßstraße, Lucaeplatz, Schloßplatz, zurück zur Neuen Allee und zum Mozartbrunnen.
Eine generelle Maskenpflicht gibt es in der Stadt nicht, lediglich an den Hotspots, wie zum Beispiel am Römerplatz, in einer eventuellen Warteschlange vorm Eingang der Suppenlative und natürlich auf dem Weg zur Toilette oder dem Getränkestand. Auf dem eigenen Sitzplatz darf der Mund-Nasenschutz abgenommen werden.
„Sollten die Schausteller alle auf dem Schlossplatz ihren Platz zugeteilt bekommen, anstatt verteilt in der Stadt, dann wird auch dort höchstwahrscheinlich eine Maskenpflicht einzuhalten sein“, fügt Mitorganisator Paul Langer von ProKibo an. Maskenpflicht besteht ebenfalls an Buden und Ständen. Zum Essen allerdings dürfen diese abgenommen werden.
„Das hört sich unheimlich kompliziert an, ist es aber gar nicht. Die Betreiber sind instruiert und werden mit Schildern auf die Hygienemaßnahmen hinweisen. Ich wünsche mir, dass die Gäste unser Angebot, das mit einem enormen Aufwand verbunden ist, annehmen und sich an die AHA-Regeln halten. Wenn uns dann noch der Himmel ein paar Sonnenstrahlen schenkt, bin ich glücklich“, ergänzt Paul Langer.
Die Einhaltung der geltenden Hygieneauflagen erfordern einen hohen Personaleinsatz bei der Veranstaltung, deshalb werden weitere ehrenamtliche Helfer für den Suppenausschank und die Einlasskontrolle gesucht. clh
Weitere Informationen:
www.pro-kibo.de
Die Tickets für die Suppenlative gibt es beim Modehaus Heck und im ART-Hotel Braun.

Autor:

Claudia Bardon aus Wochenblatt Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Altpapier verkaufen: Altpapierankauf bei AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau, Raum Kaiserslautern
4 Bilder

Altpapierankauf im Raum Saar-Pfalz
Altpapier verkaufen & Geld verdienen

AMK Rohstoffe. Wohin mit zu viel Altpapier? Was bringt das Sammeln von Altpapier? Kann ich es verkaufen? Wieviel Geld bekomme ich beim Altpapierankauf? Und wo bekommt man Geld für Altpapier? Diese Fragen beantworten die Abfallentsorgungsexperten von AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau in der Nähe von Kaiserslautern / Pfalz. Das junge Unternehmen mit Standort auf dem ehemaligen Grundig-Gelände in der Industriestraße 1, im Gewerbegebiet Spießwald hat sich auf Altpapierankauf spezialisiert. Für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Fliesen im Raum Kaiserslautern: Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig
8 Bilder

Kaiserslautern: Fliesen Schulz in Bruchmühlbach-Miesau
Fliesen zum guten Preis-/Leistungsverhältnis

Bruchmühlbach-Miesau bei Kaiserslautern. Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig. Egal, ob Holzoptik, Betonoptik oder XXL-Fliesen in großem Format, in seiner Ausstellung bietet Fliesenleger Andreas Schulz seinen Kunden einen großen Lagerbestand an Wand- und Bodenfliesen - von günstigen Sonderangeboten bis hin zu namhaften Designer-Produkten und das in einem guten Verhältnis...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
bunt statt blau

Corona-Pandemie: „bunt statt blau“ 2021 wird verlängert Junge Künstler in Kaiserslautern können noch bis 15. September beim Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit mitmachen Kaiserslautern 22. April 2021. Die DAK-Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ wird verlängert. Aufgrund des eingeschränkten Schulbetriebs mit Hybridunterricht und Homeschooling endet der Plakatwettbewerb nicht wie geplant am 30. April. Neuer Einsendeschluss ist der 15. September. Mit der Verlängerung der...

Online-Prospekte aus Kirchheimbolanden und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen