Unterstützende Maßnahmen sind nötig, keine endlosen „Bürokratie-Hürden“
Solidarität für Schausteller gefordert

Sie stehen bereit, dürfen aber nicht an den Start gehen ...
  • Sie stehen bereit, dürfen aber nicht an den Start gehen ...
  • Foto: symbolfoto: abubibolabu/pixabay.com
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Region. Das Verbot der Großveranstaltungen – bis mindestens Ende Oktober – belegt faktisch Schausteller mit einem Berufsausübungsverbot. Viele Betriebe sind dadurch massiv existenziell bedroht, denn seit Februar läuft nichts. Die bislang letzten Einnahmen wurden auf Herbst- oder Weihnachtsmärkten 2019 erzielt, seitdem gibt’s für die Unternehmer Absage nach Absage!
Auf diesen gravierenden Zustand weist auch der „Schaustellerverband Karlsruhe“ hin – und hatte sich an der Großdemo in der vergangenen Woche in Berlin beteiligt! Ein beeindruckendes Statement und sichtbares Zeichen, berichteten die Vertreter aus Karlsruhe, denn mehrere tausend Schaustellerfahrzeuge waren in der Hauptstadt unterwegs, legten sie ob der Masse quasi lahm – und machten so auf die prekäre Situation der Schausteller aufmerksam: Rund 80 Prozent der Schausteller könnte Corona das Genick brechen.

Es ist auch schwer nachzuvollziehen, dass so gut wie alle Bereiche des öffentlichen Lebens wieder geöffnet wurden – ob Kirchen, Geschäfte, Freizeitparks, Bäder, Urlaubsreisen … aber nur die Schausteller dürfen ihren Beruf nicht ausüben. „Dabei steht vielen von uns mittlerweile das Wasser bis zum Hals“, so Susanne Filder, Vorstand des „Schaustellerverbands Karlsruhe“ – und ist deutlich: „Wir wurden stillgelegt!“ Im vollen Flieger nach Malle zu sitzen, sei erlaubt, aber im Boxauto dürfe man nicht nebeneinander sitzen!
Ideen und Vorschläge gibt’s von den Schaustellern reichlich – und dabei ist genügend Abstand auch umsetzbar! In Koblenz gibt’s zum Beispiel auch einen „Pop-Up-Freizeitpark“. „Eine tolle Idee“, findet Schausteller Willy Krusig, der an der Grenze zwischen Neureut und Eggenstein auf seinem Grundstück Budendorf, Biergarten und Kinderspielplatz aufgebaut hat, aber – Stichwort Bürokratie – noch immer auf das „Go“ der Verwaltung wartet. Seit rund 45 Jahren ist Krusig Schausteller, ist auch im Beirat des Verbands aktiv, aber aktuell müsse er ständig warten.

Kein Wunder, dass sich unlängst SPD und CDU in Karlsruhe auch dafür einsetzen, dass den Schaustellern unter die Arme gegriffen wird. Zum Beispiel durch temporäre Vergnügungsparks, dezentral in den Städten. Immerhin gibt’s so etwas nicht nur in Großstädten, sondern auch in Landau oder Heidelberg. „Unserer Ansicht nach muss es auch in Karlsruhe möglich sein, geeignete Areale für die hiesigen Schausteller zu finden“, fordert die SPD – und die CDU informierte sich vor Ort, sucht „mit den Schaustellern gemeinsam nach Lösungen“ – auch in Form eines „festen Schaustellerparks“.

„2 oder 3 Geschäfte, dazu Imbiss, Zuckerwaren und Ausschank“, so Krusig: „Das wäre versuchsweise ein Ansatz.“ Dazu durchaus an einigen Stellen in Karlsruhe – wie Marktplatz, Friedrichsplatz oder Schlossplatz – „auch umsetzbar“. Nur scheitere das aktuell sogar auch an der Gaststättenverordnung. Kein Wunder also, dass es bislang keinen „Budenzauber“ im Sommer oder entsprechende Angebote dezentral in Karlsruhe gibt.

Infos: www.svka.de

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Velorep - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

LokalesAnzeige
Die digitalen Angebote der Stadtbibliothek Karlsruhe
2 Bilder

Für alle. Digital. Real.
Willkommen in der digitalen Welt der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Karlsruhe hat die Veränderungen, die mit der Digitalisierung der Lebenswelten einhergehen, stets als große Chance für alle Karlsruher*innen begriffen. Im Zentrum ihres digitalen Engagements stehen vielfältige Angebote, die jeder und jedem eine Teilhabe an Wissen, Bildung und Kultur möglich machen. Das Online-Portal ONLEIHE stellt digitale Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen sowie E-Learning-Kurse zum Ausleihen zur Verfügung (Onleihe App). OVERDRIVE ist ein...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Wirtschaft & Handel
Aktuelle Angebote und Aktionen aus Prospekten entdecken: Das ist jetzt auch digital möglich.

Online-Prospekte mit Angeboten aus der Pfalz und Baden
Einkauf flexibel planen

Pfalz/Baden. Sie möchten sich online über aktuelle Angebote von Produkten, Lebensmitteln und Dienstleistungen in Ihrer Region informieren? Sie stöbern gerne in Prospekten vom Supermarkt, Discounter, Möbelhaus, Baumarkt, Gartenmarkt, der Drogerie, der Zoohandlung oder dem Bekleidungsgeschäft und möchten kein Schnäppchen mehr verpassen - und das ganz bequem mit dem Tablet oder dem Smartphone auch von unterwegs, im Zug oder in der Mittagspause? Entdecken Sie die neusten, lokalen Wochenangebote...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen