Das Handwerk steht hier im Blickpunkt
Kammersieger im Bezirk Karlsruhe stehen fest

Handwerk im Blick
  • Handwerk im Blick
  • Foto: Handwerkskammer Karlsruhe
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Seit 1951 werden in Deutschland beim Wettbewerb „Profis leisten was“ (PLW) die besten handwerklichen Nachwuchstalente auf Kammer-, Landes- und Bundesebene ermittelt. Teilnehmen kann, wer im Jahr 2018 die Gesellenprüfung erfolgreich abgelegt hat und zum Zeitpunkt der Prüfung nicht älter als 27 Jahre war. Voraussetzung außerdem: Ein gutes Ergebnis bei der Gesellenprüfung.

Im Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe stehen nun die Kammersieger 2018 fest. Insgesamt 64 Teilnehmer (45 Männer, 19 Frauen) bewiesen in 38 Wettbewerbsberufen ihr handwerkliches Geschick und Können. Den Gesellinnen und Gesellen wurden spezifische Wettbewerbsaufgaben gestellt, sie mussten Arbeitsproben abgeben, oftmals unter Zeitdruck und in einer Konkurrenzsituation.

Ausgezeichnete im Leistungswettbewerb
1. Kammersieger wurden unter anderem Elektroniker Kavin Mayr von "Schwarz & Graf Elektrotechnik" in Karlsruhe, Informationselektroniker Maximilian Hummelbeck von den "Stadtwerken Karlsruhe", Mechatroniker Felix Muczczek von "Metzger Kältetechnik" in Karlsruhe, Maler Philipp Reinhardt von "Dool/Reinhardt" in Stutensee, Orthopädietechnik-Mechanikerin Magdalena Schmidt von Storch & Beller" in Karlsruhe, Straßenbauerin Lisa Schaber von "Schaber Bau" in Karlsruhe, Zahntechniker Jochen Hurst von "Lauber" in Karlsruhe.

Die Teilnahme lohnt sich: Die besten Nachwuchsprofis im Wettbewerb auf Landes- und Bundesebene haben die Chance, über das Programm „Begabtenförderung berufliche Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, eine Unterstützung für die berufliche Weiterbildung zu erhalten. „Der Wettbewerb unterstreicht das hohe Leistungsvermögen unseres Nachwuch-ses im Handwerk und die große Ausbildungsbereitschaft der Betriebe", so Kammerpräsident Joachim Wohlfeil. (es)

Infos: Die 1. Kammersieger haben nun die Option, sich im Landeswettbewerb mit den besten Handwerkerinnen und Handwerkern aus den anderen sieben Kammerbezirken aus Baden-Württemberg zu messen. Die Handwerkskammer Konstanz führt in diesem Jahr übrigens den Landeswettbewerb durch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen