Volleyball Bundesliga BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
SSC KARLSRUHE Kaderplanung Teil 1: „Abschied“

Das Bundesliga-Team verabschiedet Diagonalangreifer Philipp Scholz und Zuspieler Sebastian Sent. Die Verantwortlichen beim Vize-Meister der 2. Bundesliga arbeiten im Hintergrund schon an der neuen Mannschaft. Die Saisonvorbereitung startet kommende Woche, nach nur wenigen Wochen Saisonpause.

Das Ende einer Saison ist auch immer die Zeit der Abschiede. Mit Diagonalangreifer Philipp Scholz und Zuspieler Sebastian Sent verlassen gleich zwei Spieler die BADEN VOLLEYS. Ob sie dem SSC Karlsruhe als Spieler in der Regionalliga erhalten bleiben, ist noch offen. Dies hängt auch von der jeweiligen beruflichen Situation ab. „Auf der Zuspielposition steht ein Generationswechsel an und auch das Kürzertreten war jetzt ein Thema. Nichtsdestotrotz möchten wir beide Spieler weiterhin an den Verein binden, soweit es in irgendeiner Weise möglich ist“, so Cheftrainer Antonio Bonelli, der beiden Akteuren einen hervorragenden Job in der 2. Bundesliga attestiert.

Bei Sebastian Sent war es eine kurzfristige und eher zufällige Verpflichtung im letzten Sommer, die sich als Glücksgriff über die Saison herauskristallisiert hat. „Er hat, als es darauf ankam, Fabian Schmidt im Zuspiel immer gut vertreten können und ihn damit auch entlastet. Das war in dieser sehr schwierigen und langen Saison enorm wichtig. Aber auch menschlich hat Sebastian uns bereichert. Mit seiner Erfahrung stand er stets seinen jüngeren Mitspielern zur Seite. Und auch wenn es nur erstmal für dieses eine Saison war, war das trotzdem unbezahlbar“, so Bonelli weiter, der noch auf eine Zusage für die Bundesligareserve seinerseits hofft.

Schon länger dabei und ein Teil der BADEN VOLLEYS ist Philipp Scholz. Im Jahr 2015 kam der gebürtige Großheubacher zum Studium nach Karlsruhe und schloss sich zunächst der zweiten Mannschaft des SSC Karlsruhe an, um vor zwei Jahren endgültig den Sprung ins Bundesligateam zu schaffen. In seiner ersten Bundesligasaison noch von Verletzungen ausgebremst, konnte er in der vergangenen Spielzeit dann auch des Öfteren auf dem Spielfeld seine Qualitäten ausspielen und wusste durch kluge Lösungen im Angriff und seine positive Ausstrahlung zu überzeugen.
In kürzester Zeit wurde Philipp mit seiner positiven und offenen Art zu einem der wichtigsten Charaktere im sozialen Mannschaftsgefüge. Zum jetzigen Zeitpunkt scheint die Zukunft noch offen, denn auch hier ist bei einer günstigen Konstellation ein Engagement im Regionalliga-Team durchaus möglich. Egal wohin es Philipp beruflich und privat verschlägt, die Verantwortlichen im SCC Karlsruhe und die gesamten BADEN VOLLEYS, würden ihn stets wieder willkommen heißen. „Nicht nur die Mitspieler, sondern auch das gesamte erweiterte Umfeld der Bundesliga und des Vereins werden Philipp mit seinem Charme vermissen. Unser Podcast wird damit leider eine seiner wichtigsten Stimmen verlieren, auch wenn dort sicherlich noch eine ordentliche Verabschiedung ansteht.“, sagt Teammanager Alexander Burchartz, der somit beiden Spielern noch eine letzte Aufgabe mit auf den Weg mitgeben möchte.

Die BADEN VOLLEYS selbst starten die Saisonvorbereitung schon in der nächsten Woche und bis dahin möchten die Verantwortlichen beim SSC Karlsruhe den neuen Zuspieler vorstellen. „Wir werden bis Ende der Woche einen Hochkaräter auf der Zuspielposition vorstellen können, kündigt der Vorsitzende der Volleyball Abteilung und Koordinator Talentförderung, Diego Ronconi, an.

Autor:

BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe aus Karlsruhe

Webseite von BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe auf Facebook
BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Veloreop - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Blick auf die feine Vielfalt des Angebots fotos: Hir
3 Bilder

Fisch-Spezialitäten aus der „Fischmanufaktur Alte Fischerei“ in Zeutern
Täglich frische Premium-Qualität

Angebote. Feine Fisch-Spezialitäten stehen im kulinarischen Mittelpunkt: anfangs mit zwei Verkaufsfahrzeugen in Dettenheim, seit 1993 in Mingolsheim mit einer eigenen Produktionshalle, seit 1996 mit Großhandel und seit 2006 mit der Fischmanufaktur „Alte Fischerei“ in Zeutern, einer nachempfundenen Hafenfestung mit Biergarten, Event-Location und eigener Räucherei. „Mit viel Liebe zum Detail produzieren wir seit Jahren hochwertige Fisch-Feinkost und Räucherfischspezialitäten“, so Hans-Peter...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Online-Kurse, Webinare zum Kennenlernen bietet die vhs Karlsruhe

Digitale Schnupperangebote der vhs Karlsruhe
Gemeinsam statt einsam

Karlsruhe. Online-Kurse oder Webinare zu den Themen Kunstcafé, Yoga, Qigong, Streetdance, Gedächtnistraining, Speedreading, Wildpflanzen erkennen, Rhetorik oder Sprachen bietet die Volkshochschule (vhs) Karlsruhe ab sofort zum Ausprobieren. Diese Online-Kurse richten sich an Menschen, die unsicher sind, ob ein Webinar das Richtige ist, oder an digitale Neueinsteiger. Deshalb bietet die vhs Karlsruhe dazu auch gleich eine "Erste Hilfe online" . Von Samstag, 20. Februar, bis Samstag, 6. März, hat...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen