Umfrage vom "Wochenblatt" Karlsruhe
Packt der KSC dieses Mal den Aufstieg?

Fans im KSC-Fanblock
6Bilder
  • Fans im KSC-Fanblock
  • Foto: wow.pics.ka
  • hochgeladen von Jo Wagner

Nachgefragt. Die Wunden sind geleckt, der verpasste Aufstieg in der Relegation längst Geschichte. Der KSC geht mit etlichen Neuzugängen in die aktuelle Saison. Wir fragten KSC-Fans beim Trainingsauftakt nach ihrer Meinung. (voko)

Stefan Höger: Ich bin ganz zufrieden mit dem neuen Kader. Ich finde wir haben Qualität dazu gewonnen. Die verpasste Relegation habe ich abgehakt. Aue ist insgesamt verdient aufgestiegen, so fair muss man sein. Wir haben in jedem Fall das Potenzial oben mitzuspielen. Ob es am Ende reicht, wird man sehen. Die Liga ist insgesamt deutlich stärker geworden. Aber wir haben ein Jahr mehr Erfahrung in der 3. Liga als der FCK oder 1860.

Lukas Armbruster: Dass Schleusener weg ist, tut weh. Aber wir haben uns punktuell gut verstärkt. Stürmer Sané aus Großaspach finde ich gut. Wichtig ist, dass wir ein Stammgebilde haben, dazu zähle ich im Mittelfeld Mehlem, Wanitzek und Muslija. Entscheidend wird ein guter Saisonstart und eine anschließende Konstanz wie in der letzten Saison sein. Es wird aber sehr schwer, keine Frage.

Jakob Derr: Ich traue der Mannschaft einiges zu. Ich denke, es könnte mit dem Aufstieg klappen. Allerdings ist die Liga deutlich stärker als vergangene Saison. Immerhin kommen mit dem FCK, 1860, Braunschweig und Uerdingen echte Hochkaräter dazu. Aber ich bleibe optimistisch. Gut finde ich beispielsweise, dass mit Sverko ein Jugendspieler zum KSC zurückgekehrt ist.

Sven Frieß: Ich hoffe natürlich sehr, dass wir aufsteigen. Eine Garantie gibt es allerdings nicht. Wir haben auch in der letzten Saison eine starke Runde gespielt, das darf man nicht vergessen und es am Ende nach verpatztem Start noch in die Relegation geschafft. Das war nicht einfach. An den Neuzugängen finde ich Röser aus Halle gut. Der macht auf mich einen fitten und bodenständigen Eindruck.

Elisabeth Adler: Dass Schleusener weg ist, finde ich schade. Klasse finde ich Sané, der hat mich schon beim Auftritt im Wildpark überzeugt. So ein schneller Spieler hat uns gefehlt. Wichtig ist, dass Spieler wie Mehlem, Uphoff und Muslija bleiben. Das sind für mich die Gewinner der letzten Saison, ebenso wie Pisot als stärkster Verteidiger der Liga. Wichtig wäre noch die eine oder andere „Altlast“ zu verkaufen, um den großen Kader zu dezimieren.

Infos: www.ksc.de

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen