Besucher aus Karlsruhe werden quasi schon vorab in "Sippenhaft" genommen
Etliche Vorgaben für das Spiel des KSC in Stuttgart

9Bilder

Karlsruhe. Dass man sich als KSC-Fan in der Landeshauptstadt immer etwas unwohl fühlt, ist wohl kein neuer Gedanke, doch was der Verein mit dem Brustring sich jetzt ausgedacht hat vor dem kommenden Derby, ist gelinde gesagt, unterste Schublade - kommt durchaus einer kollektiven Ausgrenzung der Badener gleich!

Am Sonntag, 24. November, steht ab 13.30 Uhr das Derby zwischen dem heimischen Verein und dem Karlsruher SC im ausverkauften Stadion am Wasen auf dem Spielplan. Ein Spiel mit Brisanz, das schon im Vorfeld jede Menge "Aufreger" liefert: Man kennt es zwar leider auch von anderen Spielen - und das ist eben auch Sonntag in einer Woche in der Landeshauptstadt so: Beim Spiel werden zum Beispiel keine alkoholhaltigen Getränke im Stadion ausgeschenkt, zudem gibt's schon im Umfeld des Stadions Taschenkontrollen - und die Präsenz der Polizei ist enorm! 

Randale verhindern, "Sippenhaft" für alle!
Stichwort "Hochrisikospiel": Traurige Beispiele - aber nochmals zur Erinnerung ... es ist ein Fußballspiel - gab es in der Vergangenheit bedauerlicherweise jede Menge: ob fliegende Barstühle aus einer Gruppe von Anhängern des Vereins aus "Ost-Baden" am Wildpark, brennende Maskottchen, eingeschlagene Scheiben am Karlsruher Schloss, Prügelszenen hier wie dort, gestoppte Züge auf dem Weg zum jeweiligen Spiel, verwüstete Busse und Bahnhöfe, Pyro im Block und auch Richtung Spielfeld, Momente vor einem Spielabbruch, Wasserwerfer, Pferdestaffeln, Polizei en masse in voller Montur, martialische Spruchbänder, beleidigende Gesänge und Spruchbänder, Aussagen von Maik Franz ... in welcher Reihenfolge, Richtung, Wertung ... oder wer mit oder gegen wen auch immer. 

Diese "gepflegte" gegenseitige Hass-Liebe geht jedenfalls wohl aufs 19. Jahrhundert zurück, da kickte man eigentlich noch nicht, ein Derby schon gar nicht, aber irgendwie ist es diese Sache mit dem tiefsitzenden Stachel, dass der eine Landesteil unter Napoleon Königreich wurde, der andere Großherzogtum blieb. 

Sei es drum ... für etliche Personen gibt's kommende Woche ein Betretungsverbot des dortigen Stadions. Aber der Heimverein geht in der Folge noch etliche Schritte weiter - reduziert generell das Kartenkontingent für Besucher aus Karlsruhe - mit einer fahrigen Ausrede: Eine quasi "Sippenhaft" aller Besucher aus Karlsruhe, die sich ein Derby auf dem Rasen zwischen zwei Fußball-Teams anschauen wollen. Unfassbar!
 
Besonders Gästefans sind im "Visier" 
Dass die Polizei - schon im Vorfeld - nervös wird, dürfte bei diesem Spiel keinen wundern. In der Landeshauptstadt ist daher für den Fanmarsch der KSC-Fans die Benzstraße temporär komplett gesperrt (voraussichtlich zwischen 10.45 und 12 Uhr) - mit Auswirkungen auf den Verkehr auf der B14 und B10, sodass keine Abfahrt zur Benzstraße in diesem Zeitraum möglich sein wird! 

Erwartet werden zwei Entlastungszüge mit dem Ziel am Bahnhof Untertürkheim. Die Anreise für Busse, Pkw und Kleinbusse (Karlsruher Herkunft) ist ausschließlich über folgende Route möglich: Leonberg - Schattenring - Heslacher Tunnel - Hauptstätter Straße - Schwanenplatztunnel - B14-Benzstraße, Gäste-Pkw parken im Parkhaus "P7" (Zufahrt über Martin-Schrenk-Weg), Gäste-Busse und Neunsitzer parken auf dem Schotterparkplatz gegenüber der Hanns-Martin-Schleyer-Halle (Leitung durch die Polizei) - Busse und Neunsitzer der aktiven Fanszene parken in der Benzstraße auf Höhe des Gästezugangs (Leitung durch die Polizei).

Im Stadion darf man seine Liebe zum KSC nur im KSC-Block zeigen
Die Gästeblöcke 61-65 können ausschließlich über den Gästezugang an der Benzstraße erreicht werden, teilt der Heimverein mit: "Es ist keine Gästekleidung auf anderen Tribünenbereichen erlaubt. Unter Umständen wird der Zutritt verweigert oder es erfolgt eine Umplatzierung in den Gästebereich, solange Tauschkarten vorhanden sind." Eine klare Ansage - die aber einer Diskriminierung gleich kommt! Warum also betrachtet der Heimverein alle anreisenden Anhänger der Blau-Weißen als potenzielle Kriminelle? Es sind nun mal nicht alle in den Blöcken 61-65 - sondern zum Beispiel auch in den Logen und Sitzplatzbereichen!

So behandelt man in der Landeshauptstadt also Gäste?
Böse gefragt: Warum spricht man dann eigentlich noch von "Gästen"? Immerhin ist die "geplante" Behandlung der Besucher bei all diesen Regeln alles andere als gastlich! Zaunfahnen sind erlaubt, "solange Platz vorhanden ist, doch weitere Zaunfahnen können nicht mit in die Arena genommen werden". Dazu schreibt der Heimverein minutiös vor, was ins Stadion darf: 3 Trommeln, unten offen, einsehbar, mit je einem Satz Stöcke, 3 Megaphone ohne Ersatzbatterien" - und es gibt keine Genehmigung aller weiterer Fanutensilien (wie z.B. Fahnen aller Größen, Doppelhalter, etc.), Spruchbänder und Choreographien". 

Zur Info: Ein solches Verbot gibt es nicht für den Heimbereich! 

Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Auch wenn sich etliche Anhänger des jeweiligen Heim- und Gästevereins in den vergangenen Begegnungen der beiden Clubs wirklich nichts geschenkt haben - aber ehrlich, deutlich und laut: Das ist ein Fußballspiel, kein Treffen von Kriminellen! (ht)

Infos: In der Gesamtbilanz zwischen dem Heimverein und dem KSC gab es in der Landeshauptstadt übrigens 31 Spiele, 3 Mal gab es ein Unentschieden, nur 5 konnte der KSC gewinnen, zuletzt 1965. Es wäre also mal wieder an der Zeit ... 
Stadionöffnung ist am Samstag bereits um 11.30 Uhr, Spielbeginn um 13.30 Uhr. Das Spiel ist ausverkauft, es sind daher keine Tageskassen geöffnet - www.ksc.de

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
2 Bilder

Kinderleichte Steuererklärung online für Arbeitnehmer und Studenten
In nur vier Tagen Geld von der Steuer zurück

Lohnsteuer. Mit der Software Taxcomplete holen sich angestellte Arbeitnehmer und Studenten in nur vier Tagen ihre Steuer vom Finanzamt zurück. In nur zehn Minuten kann die Software alles erfassen und elektronisch übermitteln. Eine Installation der Lohnsteuer -Software ist nicht notwendig, der User arbeitet sich online durch alle Punkte seiner Lohnsteuer-Anmeldung. Lohnsteuer - Die Erklärung ist mit der taxcomplete- Software kinderleicht Wer mit Elster auf Kriegsfuß steht, kein Formular...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wir sind in unserer Werkstatt weiterhin mit Fachwissen und individueller Beratung für Sie da: Das Team des Radsportladens Drahtesel in Grünstadt.

Werkstatt des Radsportladens Drahtesel in Grünstadt geöffnet
Wir reparieren Ihr Fahrrad auch während der Corona-Krise

Grünstadt an der Weinstraße. Die Corona-Krise hat uns alle fest im Griff. Bei dem schönen Wetter der letzten Tage und der frühlingshaften Temperaturen, denken viele an nur eines: Ab an die frische Luft. Natürlich unter Berücksichtigung der geltenden Kontaktbeschränkungen, um die Ausbreitung des Coronavirus weiter zu verlangsamen. Aber was tun, wenn das Fahrrad nicht mehr rund läuft oder ein Reifen kaputt ist und repariert werden muss? Wir, das Team des Radsportladens Drahtesel in Grünstadt rund...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wir bieten Kunden eine große Produktvielfalt mit leckeren und regionalen Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung in Grünstadt an der Weinstraße.
2 Bilder

Fleischer-Fachbetrieb aus Grünstadt versorgt Kunden auch per Lieferservice mit regionalen Spezialitäten
Eigene Herstellung und Liebe für die Produkte

Grünstadt. Wir, die wiva-Frischeprodukte GmbH mit Sitz in Grünstadt an der Weinstraße, sind ein Fleischer-Fachbetrieb und bieten Kunden ein vielseitiges Sortiment aus Fleisch- und Wurstwaren sowie leckere Pfälzer Spezialitäten an. Unsere Waren stammen aus eigener Herstellung und werden täglich frisch, fachmännisch, mit handwerklichem Können und viel Leidenschaft für die Produkte produziert. Unsere Kunden erhalten von uns ausschließlich kontrollierte und überprüfte Qualitätsware aus...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Bargeldlos (und damit auch weitestgehend kontaktlos) zu bezahlen ist eine Maßnahme der GILLET Baumarkt GmbH in Landau, um die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus zu verringern. So werden Kunden und Mitarbeiter besser geschützt.

Coronakrise: Landauer Baumarkt GILLET bietet Lieferservice an
Schutz von Kunden und Mitarbeitern im Fokus

Landau. Die Coronakrise hat uns alle fest im Griff: Unternehmen, Kunden und Mitarbeiter. Wir, das Team der GILLET Baumarkt GmbH aus Landau in der Pfalz, versorgen Sie, liebe Kunden, auch weiterhin mit notwendigen Produkten für Haus und Tiere. Aber der Schutz unserer Kunden und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Baumarkt in Landau vor einer Infektion mit dem Coronavirus liegt uns dabei besonders am Herzen. Gesundheit ist unser wichtigstes Gut - das müssen wir gemeinsam schützen....

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter hat für BURGER KING® oberste Priorität.
2 Bilder

Burger King® bietet neben Drive In auch Lieferservice und Abholung an
Versorgung in der Coronakrise

Mannheim/Worms/Viernheim/Schwetzingen/Kaiserslautern. BURGER KING® in Deutschland beobachtet die aktuellen Entwicklungen um COVID-19 weiterhin sehr genau und steht in kontinuierlichem Austausch mit den internationalen Kollegen sowie den lokalen Franchisepartnern. Da die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter für BURGER KING® oberste Priorität haben, wird das Unternehmen stets den Anweisungen der lokalen Behörden Folge leisten und alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Dazu...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Sie möchten Ihren Liebsten ein Ostergeschenk machen? Wir, die Parfümerie Kaiser aus Grünstadt, sind weiterhin per Lieferservice für Sie da.
3 Bilder

Parfümerie Kaiser aus Grünstadt bietet Lieferservice mit Geschenkverpackung an
Wir sind auch während der Corona-Krise für Sie da

Grünstadt an der Weinstraße. Bereits seit über 35 Jahren bieten wir, das Team der Parfümerie Kaiser mit Inhaberin Christiane Roth, in der Hauptstraße 73 in Grünstadt unseren Kunden exklusive Produkte, eine individuelle und kompetente Beratung und einen umfassenden Service an. Auch zu Zeiten der Corona-Krise versorgen wir Sie weiterhin mit unserer großen Produktvielfalt aus den Bereichen Kosmetik, Parfümerie, Körperpflege, Make-up und Wellness. Im Mittelpunkt steht dabei aber besonders eines:...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Symbolbild

Aktuelle Informationen zur Coronakrise
Täglicher Newsletter der RHEINPFALZ zum Coronavirus

Pfalz. Zur Zeit gibt es zahlreiche Meldungen, Informationen und Nachrichten rund um das Coronavirus und die Lungenerkrankung COVID-19 in der Pfalz, aber auch deutschland- und weltweit. Sie haben die Möglichkeit, täglich eine Zusammenfassung der aktuellen Entwicklung in der Pfalz und weltweit im kostenfreien RHEINPFALZ-Newsletter zum Thema Coronavirus zu erhalten. Zudem ordnet unsere Redaktion die Ereignisse für Sie ein und erläutert, was, wann welche Auswirkungen auf Ihr Leben aktuell hat und...

Lokales
2 Bilder

BIOS - Corona - Notfall - Telefonangebot - Teilen Sie den Artikel via Facebook, WhatsApp...
Bundesweites telefonisches Hilfsangebot für „tatgeneigte“ Personen während der Corona-Krise

Bundesweites telefonisches Hilfsangebot für „tatgeneigte“ Personen während der Corona-Krise eingerichtet Die Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V. bietet ab sofort im Rahmen des Präventionsprojektes „Keine Gewalt – und Sexualstraftat begehen“ telefonische therapeutische Hilfestellungen für Menschen an, die befürchten, eine Straftat zu begehen. Insbesondere Personen mit sexuellen Phantasien gegenüber Kindern oder zu Gewalttaten neigende Personen können dieses kostenlose und...

LokalesAnzeige

Trotz Coronavirus: Blumen Lieferservice und Online-Shop
BlumenOase: Der Lieferservice für Blumen, Pflanzen und mehr...

Seit fast 3 Jahrzehnten kreative Floristik für alle Anlässe im Herzen von Frankenthal Trotz der problematischen Situation derzeit und der verordneten vorübergehenden Ladenschließung möchten unsere Hände nicht still stehen. Es ist Frühling, die schönste Zeit im Jahr, wenn alles erblüht und erwacht…Ostern steht vor der Tür… Deshalb: Wir sind für Sie da, ... denn mit Blumen und Pflanzen der Saison kommt man einfach schöner durch die Krise! Deshalb bieten wir Ihnen unseren Lieferservice...

Ausgehen & GenießenAnzeige
6 Bilder

Lieferservice Ludwigshafen
Lieferservice Merlin ist trotz Coronavirus für seine Kunden da

Regionale Lieferservice-Initiative erleichtert häusliche IsolationWer in diesen Tagen isoliert zuhause sitzt und keine Einkäufe mehr tätigen kann, erhält ab sofort Unterstützung durch einen neuen regionalen Lieferservice. Gerold Betz und sein 25 köpfiges Team versorgen kleine und große Haushalte auf Bestellung mit Speisen, Getränken und allem, was sonst gebraucht wird. Der Caterer, der normalerweise hunderte von Gästen im Ludwigshafener Pfalzbau bewirtet, liefert in Zeiten von Corona und...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen